BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Campingplätze:
Wie viele gibt es in Deutschland (2024)?

von Tim

Campingplätze ziehen Jahr für Jahr eine Vielzahl von Menschen an, die dem Alltagsstress entfliehen und die Schönheit der Natur hautnah erleben möchten.

Aktuelle Campingplatz Statistiken zeigen ein wachsendes Interesse am Campen und geben tiefe Einblicke in die Vorlieben der Camper.

Von der Anzahl der Übernachtungen bis hin zu den bevorzugten Ausstattungsmerkmalen – entdecke die neuesten Trends und Entwicklungen rund um das Camping-Erlebnis.

Inhalt:

Campingplatz Statistiken (Überblick)

  • In Deutschland gibt es um die 2.862 Campingplätze und 209.103 Stellplätze.
  • Die meisten Campingplätze gibt es in Bayern, hier zählt man 421 Plätze.
  • 33,95 Millionen Übernachtungen wurden 2020 in Deutschland auf Campingplätzen verbracht.
  • Schweden ist unter den ausgewählten europäischen Ländern mit 34,35 € am günstigsten.
  • In Thüringen ist das Übernachten auf einem Campingplatz mit 29,76 € pro Nacht am günstigsten in Deutschland.
  • Im Jahr 2019 waren die wichtigsten Faktoren, die die Wahl des Campingplatzes beeinflussten, eine vorhandene Sanitäranlage (89,5 %), Internetzugang (41 %), Brötchenservice (32 %), Restaurant (31,5 %), Lebensmittel (30,5 %), Pool (17 %), Waschmaschine (11 %) und ein Spielplatz (9,5 %).

Wie viele Campingplätze gibt es in Deutschland?

Anzahl Campingplaetze

Ein wesentlicher Bestandteil der deutschen Tourismuswirtschaft ist der Campingtourismus. In Deutschland gibt es über 2.862 Campingplätze und 209.103 Stellplätze. Davon liegen die meisten Plätze in Bayern, gefolgt von Niedersachsen und Baden-Württemberg.1

Anzahl der Campingplätze nach Bundesländer: Welches Bundesland macht am meisten Camping?

Anzahl Campingplätze nach Bundesländer

Anzahl Campingplätze je Bundesland.
BundeslandAnzahl Campingplätze
Bayern421
Niedersachsen365
Baden-Württemberg334
Nordrhein-Westfalen311
Schleswig-Holstein271
Rheinland-Pfalz267
Mecklenburg-Vorpommern211
Hessen201
Brandenburg172
Sachsen102
Sachsen-Anhalt80
Thüringen79
Saarland27
Berlin11
Hamburg7
Bremen3
Stand: 2020 (Statistisches Bundesamt)

In Deutschland gibt es insgesamt 2.862 öffentliche Campingplätze und 209.103 Stellplätze. In Bayern gibt es mit 421 die meisten Campingplätze. Die wenigsten Plätze gibt es in den Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.2

Dies hängt vermutlich mit den fehlenden Gegebenheiten und der unmöglichen logistischen Umsetzung zusammen. Ebenfalls können die Stadtstaaten nicht das bieten, was bei einem Campingurlaub gesucht wird, nämlich die Nähe zur Natur und Ruhe.

Anzahl Campingplätze nach Länder: Welches Land macht am meisten Camping?

Anzahl Campingplätze nach Länder

In Europa gibt es insgesamt 25.226 Campingplätze. In Frankreich gibt es mit 8.139 die meisten Plätze. Mit einem knappen Drittel davon – also 3.094 Plätzen belegt Deutschland den zweiten Platz. Die wenigsten Campingplätze liegen in Liechtenstein. 3

Anzahl Campingplätze je Land.
LandAnzahl Campingplätze
Frankreich8.139
Deutschland3.094
Niederlande2.583
Italien2.232
Spanien1.332
Schweden1.048
Norwegen960
Kroatien866
Rumänien792
Österreich647
Tschechien580
Dänemark405
Schweiz397
Belgien326
Polen281
Portugal249
Slowenien208
Finnland206
Ungarn199
Griechenland185
Lettland91
Irland89
Türkei84
Luxemburg78
Slowakei53
Litauen48
Serbien16
Nordmazedonien13
Bulgarien12
Estland7
Zypern3
Liechtenstein3
Malta0
Stand: 2021 (Eurostat)

Wie viel kostet eine Übernachtung auf Campingplätzen in Deutschland?

Preise-Uebernachtung-Campingplatz
Quelle: PiNCAMP Preisvergleich

Campen ist in Mecklenburg-Vorpommern mit 38,82 € pro Nacht im Vergleich zu den anderen Bundesländern am teuersten. Bayern und Baden-Württemberg zählen mit über 36 € pro Nacht ebenfalls zu den teueren Camping-Gebieten. Am günstigsten ist Camping in Thüringen, hier kostet ein Campingplatz nur 29,76 € pro Nacht. Die anderen Bundesländer liegen preislich zwischen 32 und 35 € pro Nacht.5

Wie viel kostet eine Übernachtung auf Campingplätzen in Europa?

Preise-Uebernachtung-Campingplatz-Europa
Quelle: PiNCAMP Preisvergleich

Europaweit ist Camping in Deutschland mit 35,43 € pro Nacht vergleichsweise günstig. In der Schweiz ist ein Campingaufenthalt mit 54,63 € pro Nacht am teuersten.6

Die Länder Schweiz, Italien, Kroatien und Spanien sind besonders beliebte Urlaubsregionen. Dies wird auch der Grund sein, warum hier auch eine Übernachtung auf dem Campingplatz um einiges höher ist, als in anderen europäischen Ländern. Die Preise in den jeweiligen Ländern hängen sehr stark von der Lage des Campingplatzes ab. Ein Campingplatz an der Küste ist meist wesentlich teurer als ein Platz im Inland.

Nach welchen Auswahlkriterien wird der passende Campingplatz ausgewählt?

auswahlkriterien-campingplatz
Quelle: Statista, Auswahlkriterien Campingplatz

Bei der Wahl eines Campingplatzes ist Campern mit 89,5 % das Vorhandensein einer Sanitäranlage mit Abstand am wichtigsten. Am wenigsten interessant ist ein vorhandener Spielplatz, diesen hielten nur 9,5 % für ein wichtiges Kriterium. Ein Internetzugang, Brötchenservice und Restaurants wurden ebenfalls als essenzielle Kriterien genannt.7

Welcher ist der größte Campingplatz Deutschlands?

Größter Campingplatz Deutschlands

Der 290 Hektar Große Grav-Insel Campingplatz ist der größte Platz Deutschlands. Er liegt auf der Rhein-Halbinsel Grav bei Wesel und bietet 300 Stellplätze für Urlauber und 2.000 Stellplätze für Dauercamper.4

Quellenangaben

Quellenangaben und Nachweise der dargestellten Zahlen, Daten, Fakten

Tim

Über 10 Jahre Wander- und Campingerfahrung
Tim ist der Gründer von BeyondCamping und begeisterter Outdoor-Fan. Er liebt es mit seinem Hund und guter Ausrüstung auf mehrtägigen Wander- und Campingtouren unterwegs zu sein. Nur seine Liebe zum Wassersport ist noch größer.

Rate this post

Kommentar schreiben