BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Kostenlose Wohnmobilstellplätze: Wo sind sie zu finden?

wohnmobil

von Sabrina

➥ Wohnmobil und Van-Life Expertin

Sabrina liebt und lebt das Reisen. Seit 1,5 Jahren lebt sie in ihrem Van und reist durch die Welt. In dieser Zeit musste sie schon so einige Herausforderungen meistern und hat einige Tipps und Tricks auf Lager.

Das Entdecken verborgener Orte und das Sparen von Reisekosten sind zwei Kernaspekte des Wohnmobilabenteuers. Kostenlose Stellplätze für Wohnmobile bieten unterwegs beim Camping genau das – wunderschöne Orte zu bereisen, ohne dabei das Budget zu sprengen.

Clever sparen im Urlaub mit Wohnmobil:

Ein detaillierter Blick auf diese unkonventionellen Übernachtungsmöglichkeiten offenbart, warum freie Stellplätze fürs Wohnmobil immer mehr an Beliebtheit gewinnen.

Stellplätze für Wohnmobile in Zahlen, Daten, Fakten

Kostenlose Wohnmobilstellplätze: Wo sind sie zu finden?

Park4night

Kostenlose Wohnmobilstellplätze zu finden, kann eine aufregende Herausforderung sein. Es gibt jedoch einige Ressourcen und Tools, die bei der Suche helfen:

Kostenlose Wohnmobilstellplätze App

Park4night

Park4night ist eine der bekanntesten Apps in der Wohnmobil-Community in Europa. Sie wurde entwickelt, um Reisenden bei der Suche nach Park- und Übernachtungsmöglichkeiten für ihr Wohnmobil oder Caravan zu helfen. Die Informationen basieren auf den Beiträgen der Nutzer, die ihre Erfahrungen teilen und neue Orte hinzufügen.

Mit der kostenpflichtigen Option können Stellplätze nach bestimmten Kriterien aussortiert werden. Außerdem zeigt die App so auch andere Standorte wie Tankstellen, Waschanlagen und Wäschereien an.

iOverlander

Die App iOverlander eignet sich hervorragend für die Stellplatzsuche auf dem amerikanischen Kontinent und ist daher besonders beliebt bei Overlandern. Auch hier finden sich zahlreiche kostenlose Stellplätze, sowie andere nützliche Standorte wie Tankstellen und Supermärkte.

Webseiten

Campercontact

Auf der Website von Campercontact gibt es eine große Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen Stellplätzen. Genau genommen sind es 39.000 Stück, verteilt in ganz Europa. Das Prinzip ist ähnlich, wie bei Park4night – die Benutzer fügen neue Stellplätze hinzu und halten sie up to date.

Wohnmobilforum

Auf Wohnmobilforum.de können sich Reisende untereinander austauschen und wertvolle Tipps und Informationen über kostenlose Stellplätze erhalten.

Bücher und Führer

Landvergnügen

Dieser Stellplatzführer bietet eine einzigartige Möglichkeit, ländliche Gebiete in Deutschland zu entdecken. Die Landvergnügen Mitgliedschaft kostet einen einmaligen Betrag und ist für ein Jahr gültig. Viele der Plätze sind hingegen kostenlos. Mittlerweile bieten auch andere Länder in Europa ähnliche Konzepte an.

Bordatlas

Der Wohnmobil-Stellplatzführer Bordatlas bietet eine umfassende Übersicht über Stellplätze in ganz Europa. Obwohl viele der vorgestellten Stellplätze kostenpflichtig sind, enthält der Bordatlas auch einige Informationen über kostenlose Stellplätze.

Tipps zur Nutzung

Kostenloser Stellplatz Stadt
Immer wieder kommt es vor, dass kostenlose Stellplätze für Wohnmobile gesperrt werden. Das liegt daran, dass viele Camper die Regeln nicht einhalten und sich Anwohner beschweren. Damit dies nicht passiert, gibt es einige Regeln und Verhaltensweisen, die jeder einhalten sollte:

1 Informieren und Regeln einhalten

Vor der Anreise ist es ratsam, sich über die jeweiligen Regeln des kostenlosen Stellplatzes zu informieren. In manchen Regionen gibt es beispielsweise Übernachtungsverbote für Camper.

2 Rücksichtnahme auf die Umwelt

Egal ob auf dem Bauernhof, in der Natur oder auf einem städtischen Stellplatz – die Umgebung verdient Respekt. Das bedeutet, Pflanzen, Tiere und natürliche Ressourcen zu schonen.

3 Lärmbegrenzung

Laute Musik kann für andere Camper und auch für Anwohner störend sein. Daher sollte Lärm, vor allem während der Nachtstunden, vermieden oder zumindest minimiert werden.

4 Müllentsorgung

Bei der Nutzung von kostenlosen Stellplätzen ist die verantwortungsvolle Entsorgung von Müll essenziell. Wenn es keine Müllentsorgung vor Ort gibt, ist die Lösung nicht, den Müll einfach liegenzulassen. Es ist angebracht, den mitgebrachten Müll wieder mitzunehmen und an geeigneter Stelle zu entsorgen.

5 Respekt gegenüber Anwohnern und anderen Campern

Ein respektvoller Umgang mit Anwohnern und anderen Campern trägt zu einer harmonischen Atmosphäre bei.

6 Verlassen des Platzes

Ein Camper-Motto lautet: Verlasse einen Platz immer sauberer als du ihn vorgefunden hast. So bleibt der Platz auch für nachfolgende Camper attraktiv und es zeugt von Wertschätzung gegenüber der Natur.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

wohnmobil-kostenlos-stellplatz-faq

Welche kostenlose Stellplatz App ist die beste?

Mit Park4night finden sich auch in der kostenlosen Version schon viele Stellplätze. Der Vorteil bei dieser App ist, dass die Stellplätze von der Camper-Community selbst eingetragen werden und auch bewertet und kommentiert werden.

Wo darf man mit dem Wohnmobil frei stehen?

Mit dem Wohnmobil darf man an allen ausgewiesenen Plätzen frei stehen. Meist ist hier aber auch nur das reine Stehen erlaubt, das heißt, dass keine Campingstühle oder andere Gegenstände draußen stehen dürfen.

Ist die Park 4 Night App kostenlos?

Park4night gibt es als kostenlose Version und als Pro-Version. Die Pro-Version kostet 9,99 Euro pro Jahr und schaltet weitere Funktionen für die Stellplatzsuche frei.

Wo kann man in Deutschland kostenlos campen?

Wildcampen in der Natur ist in Deutschland grundsätzlich verboten, sofern die Orte nicht als offizieller Stellplatz benannt sind oder nicht einem selbst gehören.

Wo liegen die Vor- und Nachteile kostenloser Wohnmobilstellplätzen?

Kostenlose Wohnmobilstellplätze sind genau das Richtige für Abenteuerlustige mit begrenztem Budget, die den nächsten Urlaub planen. Wie bei jeder Reiseoption gibt es jedoch auch hier Vor- und Nachteile, die es zu berücksichtigen gilt.

Vorteile

  • Kosteneinsparung: Der offensichtlichste Vorteil ist, dass diese Stellplätze kostenfrei sind. Gerade bei einer längeren Reise kann das erhebliche Einsparungen bedeuten.
  • Flexibilität: Kostenlose Stellplätze müssen nicht im Voraus gebucht werden, was mehr Flexibilität bietet als traditionelle Campingplätze. Pläne können einfach und spontan geändert werden.
  • Naturerlebnis: Viele kostenlose Stellplätze sind richtige Geheimtipps und befinden sich in landschaftlich reizvollen Gebieten. Dies ermöglicht ein großartiges Naturerlebnis, was gerade für Reisende mit Hund optimal ist.

Nachteile

  • Begrenzte Ausstattung: Viele kostenlosen Wohnmobilstellplätze bieten keine oder nur begrenzte Ausstattung wie Wasser, Strom oder sanitäre Einrichtungen.
  • Verfügbarkeit: Gerade in der Hochsaison ist es oftmals schwer, freie Stellplätze zu finden, da sie begrenzt sind und keine Vorreservierung möglich ist.
  • Sicherheit: Nicht alle kostenlosen Stellplätze sind sicher. Eine Videoüberwachung ist nur selten zu finden. Daher sollte immer im Voraus recherchiert und vor allem aufs Bauchgefühl gehört werden.
  • Regeln und Vorschriften: In einigen Ländern oder Regionen kann das Übernachten auf kostenlosen Stellplätzen gesetzlich eingeschränkt oder verboten sein.

Welche Arten von kostenlosen Wohnmobilstellplätze gibt es?

Kostenlose Stellplätze gibt es an den verschiedensten Orten und Formen. Hier sind einige Beispiele:

  • Bauernhöfe:Manche Landwirte öffnen ihre Höfe für Reisende. Hier gibt es die Gelegenheit, das schöne Landleben hautnah zu erleben und frische Erzeugnisse direkt vom Hof zu erstehen. In Deutschland ermöglicht zum Beispiel der Landvergnügen-Stellplatzführer solche Erlebnisse.
  • Weingüter und Brennereien:Sie teilen sich einige Parallelen mit Bauernhöfen. Viele bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten und dazu oft exklusive Verkostungen ihrer Produkte.
  • Städtische Parkplätze:Einige Städte bieten kostenlose Stell- und Übernachtungsplätze für Wohnmobil-Reisende an. Diese sind oft ideal gelegen, um Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wenngleich die Ausstattung oftmals sehr spartanisch ausfällt.
  • Rastplätze und Autobahnparkplätze:Auf langen Fahrten sind Rastplätze und Parkplätze an Autobahnen eine schnelle Gelegenheit für eine Übernachtung. Sie bieten eine praktische Option, immer wieder wird aber auch von Einbrüchen auf diesen Plätzen berichtet.
  • Gemeindeplätze:Manch kleinere Gemeinde stellt kostenlose oder günstige Stellplätze bereit, die nicht selten sogar kostenlose Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten bereithalten. Ein Stellplatz in einem kleineren Dorf ermöglicht das Eintauchen in weniger touristische Gebiete.
  • Stellplätze in der Natur:Wildes Campen erlaubt in manchen Ländern das kostenlose Übernachten inmitten der wunderschönen Natur. Egal ob im Wald, am See oder in einem Nationalpark – die Einholung von Informationen vorab ist unerlässlich. Und natürlich gilt es immer, die Natur zu respektieren.
Wichtig: In fast allen Nationalparks und Naturschutzgebieten ist das Campen verboten. Es sollten immer die gesetzlichen Vorschriften beachtet werden.
4.7/5 - (8 votes)

Kommentar schreiben