BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Die 7 besten Trekkingräder 2024?

trekkingrad-header
Wenn Du über Links auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

von Lucie

➥ Freigeist und Outdoorfreundin

Lucie ist für alle Outdoor-Sportarten zu haben. An den Wochenenden kann man sie beim Klettern, Wandern oder Slacklinen finden. Ihre Urlaube verbringt sie meistens mit Camping. So weiß sie aus eigener Erfahrung, auf was es bei guter ausrüstung ankommt.

Meine wichtigsten Kriterien zum Produkt:
  • Rahmen
  • Schaltung
  • Federung
  • Komfort
  • Terrain
  • Bremssystem
  • Gewicht

In Eile? » Meine Produkt-Empfehlung

Das Trekkingrad ist der Allrounder unter den Fahrrädern. Es kombiniert alltagstaugliches Fahren im Stadtverkehr, mit der Option für sportliche Touren auf unbefestigten Wegen. Wer ein Rad für alle Fälle haben möchte, ist mit dem Trekkingrad deshalb genau richtig.

Das richtige Trekkingrad finden:

Bei der Wahl des richtigen Trekkingrads gibt es von Rahmenart und Bremssystem bis hin zu Gewicht und Ausstattung einiges zu beachten. Wir stellen die besten Trekkingräder 2024 in unseren Empfehlungen vor. Die wichtigsten Kaufkriterien werden in unserem Ratgeber gezeigt. Mit diesen Tipps und Empfehlungen ist das richtige Trekkingbike für jeden schnell gefunden.

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Trekkingräder 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Trekkingräder im Überblick.
  4. Ratgeber: So treffen Sie die richtige Entscheidung.
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Trekkingrädern.

Die besten Trekkingräder 2024 im Vergleich

Warum uns vertrauen? Wir empfehlen nur Produkte, die unseren Ansprüchen genügen. Unsere Bewertung basiert auf den wichtigsten Produktmerkmalen, Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Preis und den Erfahrungen unserer Experten. So arbeiten wir.

1. Bestes Trekkingrad mit Riemenantrieb

Angebot
Airtracks Damen Trekking Fahrrad 28 Zoll*
  • High-End Damen Trekking Fahrrad 28 Zoll Trekkingrad 48cm 52cm TR.2845L Shimano Alivio...
  • Zu der Grundaustattung eines Trekkingsrades gehört natürlich eine gute...
  • Regen und Schmutz? Kein Problem! Die in demselben Rahmenfarbton gefärbte Aluminium...
  • Die Bereifung Continental Speed Ride dient dazu, dass du einen guten Bodenkontakt...
  • Dieses Fahrrad ist ein Made In EU Produkt und wird zu 98 % fertig montiert geliefert....

Was zeichnet das Produkt aus?

Das Trekkingrad für Damen von Airtracks mit 28 Zoll (0,71 m) Bereifung besitzt eine leistungsstarke Lichtanlage. Das Rad ist mit einer 24-Gang-Schaltung ausgestattet. Das Bremssystem läuft über die bei Trekkingrädern besonders beliebte Scheibenbremse.

2. Bestes Damen Allroad Trekkingrad für Mehrtagestouren

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses Trekkingrad für Damen ist durch seine Vollausstattung mit Front- und Heckgepäckträgern optimal für Mehrtagestouren und den Transport von Taschen geeignet. Getränkehalter und zwei Packtaschen werden mit dem Rad geliefert. Es ist zudem ausgestattet mit 24-Gang-Kettenschaltung und Scheibenbremse. Der Trapezrahmen besteht aus Aluminium, wodurch das Rad trotz seiner umfangreichen Ausstattung nur 19 kg wiegt.

3. Bestes Trekking E-Bike

Telefunken Damen E-Bike Alu*
  • FLEXIBILITÄT: Das Pedelec E-Bike mit 28 Zoll Zoll Reifen ist dank Aluminum-Rahmen...
  • REICHWEITE: Die Kombination aus integriertem Telefunken Frontmotor mit 250 Watt &...
  • FEATURES: Kurze Akku-Ladezeit, hochwertiger Telefunken-Motor (wartungsfrei),...
  • SEKURA FAHRRADSCHLOSS: Dazu enthalten Sie ein diebstahlsicheres Sekura...
  • SICHERHEIT: Das Ebike ist nicht zulassungspflichtig und bietet die vollständige...

Was zeichnet das Produkt aus?

Bei diesem Artikel handelt es sich um ein Trekkingrad mit Elektroantrieb. Bei bis zu 25 km/h mit Tretunterstützung beläuft sich die Reichweite des Akkus auf ca. 140 Kilometer. Außerdem ist das Bike mit einer 8-Gang-Kettenschaltung und Scheibenbremssystem ausgestattet.

4. Bestes Trekkingrad für Kinder

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses Trekking Fahrrad ist für Kinder zwischen 9 und 12 Jahren konzipiert. Das Rad verfügt über eine einfache 6-Gang-Schaltung und ist mit Felgenbremsen ausgestattet. Der robuste Stahlrahmen ist für jedes Wetter geeignet. Das Fahrrad ist optimal für Kinder, die hauptsächlich in der Stadt und auf Asphalt unterwegs sind.

5. Bestes leichtes Travel Trekkingrad

KS Cycling Trekkingrad Damen*
  • Gehen Sie voran und entdecken Sie die Welt auf unserem Damen Trekkingrad Antero neu!...
  • Aber nicht nur optisch hat das Fahrrad einiges zu bieten, auch die technische...
  • Mit der StVZO-zugelassenen Beleuchtungsanlage sind Sie auch im Dunkeln stets sicher...
  • Nehmen Sie Platz und starten unbeschwert in Ihre nächste Tour auf dem bequemen...
  • Technischer Hinweis: Die Fahrräder werden zu 85% fertig montiert geliefert, eine...

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses ultraleichte Damen Trekkingrad punktet dank Aluminiumrahmen durch ein Gewicht von 15,5 Kilo, trotz umfangreicher Ausstattung. Die 21-Gang-Kettenschaltung von Shimano und die wetterfeste Scheibenbremse runden das Rad ab und machen es zu einer guten Wahl für fast jedes Unterfangen.

6. Bestes Trekkingrad mit Aluminiumrahmen

KS Cycling Trekkingrad Damen*
  • Gehen Sie voran und entdecken Sie die Welt auf unserem Damen Trekkingrad Antero neu!...
  • Aber nicht nur optisch hat das Fahrrad einiges zu bieten, auch die technische...
  • Mit der StVZO-zugelassenen Beleuchtungsanlage sind Sie auch im Dunkeln stets sicher...
  • Nehmen Sie Platz und starten unbeschwert in Ihre nächste Tour auf dem bequemen...
  • Technischer Hinweis: Die Fahrräder werden zu 85% fertig montiert geliefert, eine...

Was zeichnet das Produkt aus?

Bei diesem Modell handelt es sich um ein Damen Trekkingrad mit Aluminiumrahmen. Es ist vom Hersteller ausgestattet mit 21-Gang-Schaltung und mechanischen Scheibenbremsen. Der flache Tourenlenker ist leicht in Höhe und Neigung verstellbar und kann damit individuell auf die perfekte Position eingestellt werden.

7. Bestes Trekkingrad mit Tiefeinsteiger Rahmen

Angebot
Zündapp Damen Trekking E-Bike*
  • Das Z802 ist ein günstiges E-Trekkingrad mit voller Ausstattung und einem...
  • Ein leichter Trapezrahmen mit tiefem Einstieg wurde mit einer Federgabel kombiniert,...
  • Der Elektroantrieb besteht aus einem Radnabenmotor am Hinterrad, der mit 250 Watt...
  • Im Kettenantrieb stecken 21 Gänge für beste Übersetzung in hügeligem und ebenem...
  • Das Trekkingbike besitzt eine Einstiegshöhe von 50 cm, Lenkerhöhe von 108 cm und...

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses Tiefeinsteiger Trekkingrad bietet einen komfortablen Aufstieg. 21-Gang-Kettenantrieb und Elektroantrieb mit Radnabenmotor runden die technische Ausstattung ab. Die Laufräder in der gängigen 28 Zoll Größe sind perfekt für Asphalt, Kies oder Pflastersteine.

Trekkingrad Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig

  • Rahmen: Beim Kauf des Trekkingrads kann zwischen verschiedenen Rahmenformen und -höhen gewählt werden. Besonders die richtige Höhe ist entscheidend, um beim Fahren später in einer guten Position auf dem Rad sitzen zu können. Auch das wetterfeste Material ist entscheidend bei diesem Outdoor Sport-Gerät. So gibt es zum Beispiel Rahmen aus Carbon oder Aluminium.
  • Schaltung: Ob Ketten- oder Nabenschaltung besser geeignet ist, hängt davon ab, in welchem Terrain gefahren wird und wie wartungsintensiv das Fahrrad sein darf. Die Kettenschaltung hat prinzipiell mehr Gänge und ist deshalb für bergige Landschaften geeignet. Die Nabenschaltung hat dagegen höchstens 14 Gänge, ist jedoch langlebiger.
  • Federung: Vollgefederte Trekkingräder sind eher untypisch. Prinzipiell können Fahrräder mit Starrgabel oder Federgabel ausgestattet sein. Auch der richtige Lenker und optimaler Reifendruck sind entscheidend, wenn es um die Federung geht. Der Luftdruck im Reifen muss regelmäßig überprüft werden, da mit der Zeit immer ein wenig Luft automatisch entweicht.
  • Komfort: Bequem auf dem Rad zu sitzen ist das A und O, gerade weil mit dem Trekkingrad auch längere Strecken zurückgelegt werden sollen. Dafür ist das Einstellen von Lenker- und Sattel sehr wichtig und die Fahrradgröße muss optimal auf die eigene Körpergröße abgestimmt sein.
  • Terrain: Das Trekkingrad ist ein one-for-all bike: gemacht für den Straßenverkehr, aber auch für Ausfahrten auf Schotter- oder Waldwegen. Für Downhill-Fahrten oder komplett unbefestigten Untergrund wäre ein Mountainbike geeigneter.
  • Bremssystem: Beliebtestes Bremssystem bei Trekkingrädern ist die Scheibenbremse. Sie funktioniert auch bei Nässe zuverlässig und ist sehr pflegeleicht. Alternativen sind Felgen- oder Rücktrittbremsen.
  • Gewicht: Das Gewicht spielt beim Trekkingrad eine eher untergeordnete Rolle. Es ist meist schwerer als Mountainbikes oder Rennräder, dafür aber stabilerer und besser für den Straßenverkehr ausgestattet. Im Durchschnitt wiegt ein Trekkingbike 16 bis 19 Kilo. Wer weniger möchte, kann Modelle unter 15 Kilo finden.

Ebenfalls interessant: Das sind die besten Bikepacking-Fahrräder 2024.

Bestseller: Die beliebtesten Trekkingräder

Was wird häufig gekauft? Entdecke nachfolgend die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote. Die Auswahl wird regelmäßig aktualisiert.

**Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Trekkingrad kaufen:
So triffst du die richtige Entscheidung

trekkingrad-ratgeber
Ein treuer Begleiter im Alltag, beim Einkaufen oder auf dem Weg zur Arbeit. Aber auch eine gute Wahl für größere Fahrradtouren über Wald- und Wiesen. Das alles bietet das Trekkingrad.

Um das optimale Trekkingrad zu finden, müssen die folgenden Eigenschaften beachtet werden:

Rahmenarten: Welcher Trekkingrad Rahmen ist der beste?

Die Wahl des Rahmens sollte gut überlegt und an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Rahmenstabilität und Aufsteige-Komfort bilden dabei die Hauptunterschiede.

Diamantrahmen

Der Diamantrahmen zeichnet sich durch seine besonders hohe Stabilität aus. Dies ist ideal für gröberes Terrain und sportliche Einsätze. Dafür ist für den Aufstieg jedoch etwas Beweglichkeit gefordert: Das Oberrohr des Rahmens ist sehr hoch, beim Aufsteigen muss deshalb das Bein über den Sattel geschwungen werden.

Waverahmen

Beim Waverahmen verhält es sich genau umgekehrt wie beim Diamantrahmen. Schnelles und einfaches Auf- und Absteigen stehen hier im Vordergrund, was zum Beispiel im Stadtverkehr von Vorteil sein kann. Nachteilig ist dafür die deutlich geringere Stabilität des Rahmens, die das Fahrrad für den sportlichen Einsatz ungeeignet macht.

Trapezrahmen

Der Trapezrahmen kann als Kompromiss zwischen Diamant- und Waverahmen gesehen werden. Der Einstieg ist mittelhoch und kann ohne großen Aufwand gemeistert werden. Gleichzeitig bietet der Trapezrahmen mehr Stabilität als der technisch nicht ideal geformte Waverahmen, ist aber auch nicht ganz so stabil wie der Diamantrahmen.

Rahmenhöhe: Wie hoch muss der Rahmen am Trekkingrad sein?

Die richtige Rahmenhöhe ist essenziell für eine optimale Fahrposition und hängt von der eigenen Körpergröße ab. Wer es ganz genau wissen will, kann die Beinlänge vom Schritt bis zum Boden messen.

Diese Zentimeterangabe wird dann mit dem Faktor 0,67 multipliziert und ergibt die ideale Rahmenhöhe in Zentimetern. Die untenstehende Tabelle bietet Richtwerte für die optimale Rahmenhöhe.

Körpergröße in cmRahmenhöhe in cm
150–16042–47
160–17047–50
170–17550–53
175–18053–55
180–18555–58
185–19058–60
190–19560–63
ab 195ab 63

Antrieb: Welches System am Trekkingrad ist das beste?

Beim Antrieb wird zwischen Ketten- und Riemenantrieb unterschieden.

Riemenantrieb:

Hier funktioniert der Antrieb über sogenannte Zahnriemen. Der etwas neuere und seltener verbaute Riemenantrieb bringt weniger Pflegeaufwand und eine bis zu dreimal höhere Lebensdauer als Vorteile mit sich. Dafür ist die Anschaffung deutlich kostspieliger.

Kettenantrieb:

Der klassische Kettenantrieb ist günstiger, aber auch wartungsintensiver. Er muss regelmäßig kontrolliert und geölt werden. Die Reparatur ist dafür jedoch deutlich unkomplizierter als beim Riemenantrieb.

Schaltsystem: Welches eignet sich am besten für das Trekkingrad?

Je nach Anspruch an die Qualität und Zahl der Gänge, kommen zwei verschiedene Schaltsysteme in Frage:

Kettenschaltung:

Eine Kettenschaltung kann bis zu 30 Gänge haben, was eine feine Abstufung ermöglicht und in bergigen Gebieten sinnvoll ist. Als Nachteil gilt jedoch, dass das System einer Kettenschaltung offenliegend ist und daher schneller dreckig und abgenutzt werden kann.

Nabenschaltung:

Die Nabenschaltung ist ein geschlossenes System. Dadurch bleibt Schmutz draußen und das Ganze ist deutlich weniger anfällig für Materialschäden. Andererseits hat die Nabenschaltung jedoch nicht mehr als 14 Gänge und ist kostspieliger.

Trekkingrad-Gewicht: Worauf kommt es an?

Trekkingbikes sind grundsätzlich schwerer als zum Beispiel Rennräder oder Mountainbikes. Das liegt daran, dass an ihnen mehr Teile verbaut sind, die das Fahrrad straßenverkehrstauglich machen.

Vollausgestattet wiegen die Räder im Durchschnitt zwischen 16 und 19 Kilogramm. Ein Trekkingrad unter 14 Kilo kann deshalb schon zu den sehr leichten Modellen gezählt werden. Bei Trekking E-Bikes ist alles um die 20 Kilo als leicht einzuordnen.

Bremssystem: Welches System für das Trekkingrad?

Prinzipiell wird zwischen Rücktrittbremse, Scheibenbremse und Felgenbremse unterschieden. Jedes der Systeme bringt seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich:

Rücktrittbremse

  • System ist geschlossen verbaut und daher vor Witterung geschützt
  • Pflegeleicht
  • Kann nur in Verbindung mit Nabenschaltung verbaut werden
  • Bremskraft schlechter dosierbar
    Nicht ideal für sportliches Fahren

Scheibenbremse

  • Pflegeleicht
  • Sehr gute Bremswirkung
  • Ausgesprochen zuverlässig
  • Teurer
  • Fachkenntnisse für Wartung nötig

Felgenbremse

  • Günstig
  • Gute Bremsleistung bei Trockenheit
  • Einfache Wartung
  • Bremskraft lässt bei Nässe stark nach
  • Häufigere Wartung als bei der Scheibenbremse

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

trekkingrad-faq

Was ist ein Trekkingrad?

Der Begriff „Trekking“ bezeichnet eigentlich „Mehrtageswandern“. Das Trekkingrad ist demnach ursprünglich für längere Touren auf schwierigem Untergrund konzipiert. Im Grunde zeichnet es sich aber durch seine vielseitige Einsetzbarkeit aus. Geeignet ist es nämlich sowohl für den Stadtverkehr, Fahrten auf Schotter- oder Waldwegen und auf längeren Touren. Ein echter Allrounder.

Worauf achten bei einem Trekkingrad?

Wer sich für ein Trekkingrad entschieden hat, steht nun vor der Wahl des richtigen Modells. Hierbei sind Brems-, Antriebs- und Schaltsystem wichtig. Außerdem kann zwischen verschiedenen Rahmenarten und -höhen gefiltert werden. Die wichtigsten Informationen zu diesen Punkten zeigen wir in unserer Checkliste.

Wie teuer ist ein gutes Trekkingrad?

Ein gutes Trekkingrad kostet selten weniger als 700 Euro. Grund dafür ist, dass die einzelnen Komponenten, wie zum Beispiel die hydraulischen Scheibenbremsen, bei einem guten Trekkingbike hochwertig, und damit oft nicht ganz preiswert sind.

Was ist ein Cross Trekkingrad?

Ein Cross Trekkingrad vereint Merkmale von Trekkingbikes und Mountainbikes. Es ist leicht, sportlich und damit besonders geeignet für Waldwege oder Schotterstrecken. Anders als die meisten Trekkingräder besitzt das Cross Trekkingrad meist keine Ausstattung für den Straßenverkehr, wie Schutzbleche oder Beleuchtung.

Welche Rahmenhöhe beim Trekkingrad?

Die Rahmenhöhe ist abhängig von der Körpergröße. Bei einer Körpergröße zwischen 1,80 und 1,85 cm empfiehlt sich zum Beispiel eine Rahmenhöhe von 55 bis 58 cm. Die optimale Rahmengröße für die eigene Körpergröße ist hier zu finden.

Welcher Rahmen ist am besten für ein Trekkingrad?

Das hängt ganz von der persönlichen Präferenz ab. Die 3 Hauptvarianten sind Diamantrahmen, Waverahmen und Trapezrahmen. Die Hauptunterschiede werden im Ratgeber vorgestellt. Ein Trekkingrad, das eher in gröberem Terrain eingesetzt wird, sollte mit dem stabileren Diamant- oder Trapezrahmen ausgestattet sein. Für den Weg zur Arbeit oder gelegentliche Touren auf befestigten Wegen genügt auch ein Waverahmen.

Was ist der Unterschied zwischen Trekkingrad und Crossrad?

Beides sind Tourenräder. Das Crossbike ist allerdings eine Stufe sportlicher als das Trekkingbike. In der Regel sind Crossbikes nicht für den Straßenverkehr ausgestattet, dafür aber ein bisschen leichter als Trekkingräder.

Was ist der Unterschied zwischen Mountainbike und Trekkingrad?

Mountainbikes sind für ruppiges Gelände und rasante Fahrten im Gebirge konzipiert. Sie sind leichter, und sportlicher einsetzbar. Nicht geeignet sind sie für den normalen Straßenverkehr. Das Trekkingrad dagegen ist vielseitig in der Stadt und auf kleineren Touren zweckdienlich. Schotterwege und Waldpfade können damit gut gemeistert werden, gröberes Terrain eher nicht.

Welche Bremsen für ein Trekkingrad?

Als mögliche Bremssysteme stehen Rücktrittbremse, Scheibenbremse und Felgenbremse zur Auswahl. Jedes System bringt Vor- und Nachteile mit sich, die wir in der Checkliste zusammengefasst haben. Die Erfahrung besagt, dass das beste Bremssystem für das Trekkingrad die Scheibenbremse ist.

Wie ist die richtige Trekkingrad Sitzposition?

Während die Sitzposition beim Citybike oder Tourenbike fast aufrecht ist, sitzt der Fahrer auf dem Trekkingrad etwas nach vorne gebeugt. Optimal ist ein Rückenwinkel von ca. 45 Grad. Entscheidend ist hierfür die richtige Sattel- und Lenkereinstellung. Auch die passende Rahmenhöhe ist von großer Bedeutung.

Kann man ein Trekkingrad mit Rennradlenker ausstatten?

Ein Trekkingrad mit Rennradlenker auszustatten ist eher nicht zu empfehlen, da die geringere Breite des Rennradlenkers in Kombination mit dem längeren Radstand und dem flacheren Steuerwinkel des Trekkingbikes nicht gut kompatibel ist. Der Umbau ist daher nicht lohnenswert.

Wie viele Gänge sollte ein Trekkingrad haben?

Wie viel Gänge das Rad hat, ist vom Schaltsystem abhängig. Nabenschaltungen haben in der Regel 3 bis 11 Gänge, Kettenschaltungen können bis zu 30 Gänge haben. Wird das Fahrrad hauptsächlich im flachen Stadtverkehr eingesetzt, können schon sieben Gänge genügen. Wer an einem bergigen Ort unterwegs ist, braucht eine größere Bandbreite an Gängen und ist mit einer Kettenschaltung möglicherweise besser bedient.

Welche Federung für ein Trekking Fahrrad?

Prinzipiell ist eine Federung am Trekkingrad kein Muss. Es macht das Fahren aber auf jeden Fall angenehmer, gerade auf Wald- oder Schotterwegen. Dafür werden mittlerweile an immer mehr Trekkingrädern Federgabeln verbaut. Deren Vorteile als abfederndes Bauteil sind offensichtlich, Nachteile sind jedoch höhere Kosten sowie mehr Pflegeaufwand.

Was ist besser ein Trekkingrad oder Citybike?

Für den Allround-Einsatz ist definitiv ein Trekkingrad die bessere Wahl. Straßenverkehr, sportliches Fahren und Offroad-Einsätze, -all das ist auf ihm möglich. Dafür haben die Reifen zum Beispiel eine größere Profiltiefe. Ein Citybike ist dagegen immer dann die bessere Wahl, wenn das Rad ausschließlich für Stadtfahrten genutzt wird. Mit letzterem sind Ausfahrten auf unbefestigten Wegen keine Option.

Wie schwer ist ein gutes Trekkingrad?

Trekkingbikes sind etwas schwerer als beispielsweise Rennräder oder Mountainbikes. Im Durchschnitt bringen sie 16 bis 19 Kilo auf die Waage. Wer ein besonders leichtes Model möchte, kann auch Räder unter 14 Kilo finden. Ein leichtes Trekking E-Bike sollte nicht viel mehr als 20 Kilogramm wiegen.

Was macht ein gutes Trekkingrad aus?

Ein gutes Trekkingrad muss vor allem bequem sein, da auf ihm auch mal weitere Strecken zurückgelegt werden. Außerdem muss es mit einem soliden und langlebigen Schalt- und Bremssystem ausgestattet sein. Beim Kauf sollte immer auf das Verhältnis zwischen Preis und Leistung geachtet werden.

Für wen eignet sich ein Trekkingbike?

Ein Trekkingbike ist der ideale Alltagsbegleiter für Menschen, die ihr Rad vielseitig einsetzen möchten. Sowohl für den täglichen Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen durch den Stadtverkehr, als auch für Wochenend-Touren ist das Fahrrad optimal. Durch den robusten Bau lässt es sich gut mit viel Gepäck beladen.

Gibt es Trekkingräder als E-Bike?

Manche E-Bike Modelle sind zum Trekking geeignet. Hierfür bekannt ist der Hersteller Cube, der seine Trekking-bikes durch die Kennzeichnung EXC oder SL kategorisiert. Fahrräder mit diesem Zusatz haben die notwendige Ausstattung für Trekkingtouren.

Wo kann man ein gutes Trekkingrad kaufen?

Gute Trekkingräder gibt es in Online-Shops wie Amazon oder Otto. Hier kann es hilfreich sein, die Kundenbewertungen durchzulesen, um das perfekte Rad für die persönlichen Ansprüche zu finden. Es lohnt sich zudem direkt nach Angeboten von populären Marken wie Cube, Kathmandu, Kalkhoff, Haibike, Cannondale, Winora oder Giant zu schauen. Für Beratung beim Kauf eines neuen Fahrrads ist der Fachhändler empfehlenswert. Die beliebtesten Modelle der Käufer zeigt unsere Bestsellerliste.

Welche Alternativen gibt es zum Trekkingbike?

Eine Alternative zum klassischen Trekkingbike kann das Trekking E-Bike bieten. Es ist zum Beispiel dann geeignet, wenn regelmäßig längere Strecken zurückgelegt werden, auf denen etwas Hilfe erwünscht ist. Doch auch viele andere Fahrradmodelle könnten infrage kommen. Wer ausschließlich in der Stadt unterwegs ist, sollte sich nach einem Citybike umschauen. Ein Cross Bike kann eine Alternative sein, wenn sportliches Fahren auf einem leichten Rad das Ziel ist.

Welche Pedale für Trekkingrad?

Prinzipiell sollen die Pedale den Anforderungen an das Rad gewachsen sein, sei es die morgendliche Fahrt zur Arbeit oder die Ausfahrt auf Wald- und Wiesenwegen am Wochenende. Spezielle Trekking-Pedale erfüllen alle nötigen Kriterien dafür. Sie sind leicht, vielseitig einsetzbar und sehr belastbar. Meist sind sie mit Reflektoren ausgestattet, um für mehr Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu sorgen.

Welches Trekkingrad ist das beste?

Das ideale Trekkingrad sollte komfortabel sein und eine gute Sitzposition ermöglichen. Als bestes Bremssystem gilt die sehr zuverlässige Scheibenbremse. Bei Schaltung und Antriebssystem entscheidet der individuelle Einsatzbereich. Die besten Trekkingbikes 2024 stellen wir in unseren Empfehlungen vor.

Gibt es einen Trekkingrad Testsieger bei Stiftung Warentest oder Ökotest?

Bisher haben Stiftung Warentest oder Ökotest noch keinen Trekkingrad Test veröffentlicht. Die besten Modelle 2024 stellen wir in unseren Top 7 vor.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir überzeugt sind. Wie wir arbeiten

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Quellen & hilfreiche Webseiten

Bewerte diesen Beitrag:

4.8/5 (4 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Danke! Verpasse keine Neuigkeiten mehr...

Folge uns auf Social Media!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar schreiben