BeyondCamping
packliste-huettentour

Packliste Hüttentour:
Welche Ausrüstung muss mit? (Checkliste)

Für viele Outdoor- und Wanderfans ist eine Hüttentour die perfekte Mischung aus purer Natur und Freiheitsgefühl, sowie dem sicheren Schutz für die Übernachtung. Doch eine Hüttentour hat nicht nur den Vorteil, geschützt vor Umwelteinflüssen übernachten zu können.

Eine komplette Hüttentour Packliste?

In der Regel bieten die Hütten eine Versorgung mit Abendessen und Getränke zur Stärkung an. Dadurch ist das Grundgewicht des Rucksacks bei einer Hüttentour ist im Vergleich zu Selbstversorger-Touren leichter, da weniger eingepackt werden muss. Doch welche Ausrüstung sollte dennoch mit?

Nichts vergessen Dank Hüttentour Checkliste:

packliste-checkliste-huettentour

» Packliste Hüttentour zum Ausdrucken (PDF)

Mit unserer Liste kannst du dich auf die Hüttentour optimal vorbereiten. Die Packliste für die Hüttenwanderung stellen wir dir außerdem zum Ausdrucken als PDF-Datei zur Verfügung. So kannst du diese bequem beim Packen zur Hand nehmen und alles Wichtige abhaken.

Dir fehlen wichtige Punkte auf der Checkliste? Schreibe uns gerne ein Kommentar!

Kleidung

huettentour-kleidung

Die Kleidung für eine Hüttentour muss sorgfältig gewählt werden, da es kaum Möglichkeiten gibt sie zu waschen. Auch sind die Anforderungen an die Kleidung für einen Wanderurlaub von Hütte zu Hütte besonders hoch.

Was für Kleidung mitnehmen auf eine Hüttentour?

Optional:

Wichtig: Schnelltrockende Anziehsachen einpacken

Gute Kleidung für eine Hüttentour muss vor allem schnelltrocknend, geruchsneutral und funktional sein. Darüber hinaus kann es in den Bergen besonders abends äußerst kalt werden, sodass sich ein dicker Pullover und eine wind- und wasserdichte Jacke auf jedem Fall lohnen.

Tipp 1: Kleidung aus Merinowolle einpacken

Funktionale Kleidung aus Merinowolle verspricht geruchsneutrale und schnelltrocknende Eigenschaften. Zudem rühmt sich Merinowolle damit, temperaturregulierend zu sein – bei Hitze also kühlend und bei Kälte wärmend zu wirken. Bei T-Shirts, Longsleeves und langer Unterwäsche kann also gerne Kleidung aus Merinowolle gewählt werden.

Es empfiehlt sich hier lediglich, darauf zu achten, dass diese mulesingfrei ist. Bei der Wahl des Pullis empfiehlt sich Fleece-Stoff, da dieser besonders gut wärmt. Wichtig ist auch Regenbekleidung, da das Wetter in den Bergen schnell umschlagen kann.

Tipp 2: Nicht sparen bei Wanderschuhen

Die Wanderschuhe der Wahl sollten bequem sein, gut sitzen und nicht reiben. Wichtig ist, dass der Knöchel umschlossen wird. Denn besonders bei einer mehrtägigen Tour auf unebenen Flächen werden die Knöchel ziemlich beansprucht.

Das kann nach ein, zwei Tagen ziemlich belastend und einschränkend beim Gehen sein. Auch zeigt die Erfahrung, dass Schuhe mit Goretex eine gute Wahl sind, da sie wasserdicht sind und damit auch im Regen oder bei Flussbettüberquerungen trocken halten.

Gesundheit und Hygiene

Gesundheit:

Hygiene:

Optional Hygiene:

Tipp: Shampoos in Reisegröße einpacken

Wir empfehlen, auf große Duschgel- und Shampoo-Tuben zu verzichten und stattdessen eine kleine Seife mitzunehmen, die sowohl für Haut und Haare bekömmlich ist. Wer die Seife in ein kleines Sisal-Säckchen packt, kann dieses beim Duschen auch für einen Peeling-Effekt und eine bessere Reinigung verwenden.

Dokumente und Finanzen

huettentour-finanzen

Auch auf einer gebuchten Hüttentour sollte ausreichend Bargeld mitgenommen werden – selbst, wenn der Schlafplatz vorab bezahlt wurde. Verläuft die Tour außerplanmäßig, ist es schwer, in den Bergen an einen Geldautomaten zu kommen. Auch akzeptieren nicht alle Hütten EC- oder Kreditkarten, sodass die Verpflegung oder zusätzliche Getränke in bar bezahlt werden müssten.

Welche Dokumente einpacken zur Hüttentour?

Optional:

Tipp: Vergünstigungen bei Übernachtungen durch Mitgliedschaft im deutschen Alpenverein

Als Mitglied beim Deutschen Alpenverein (DAV) können Hüttenschlafplätze in den deutschen Alpen meist vergünstigt gebucht werden. Wer also viel in den Bergen wandern ist, sollte über eine Mitgliedschaft nachdenken. In Notfällen kann der DAV außerdem eine Rettung aus den Bergen organisieren.

Verpflegung

huettentour-verpflegung

Je nachdem, ob die Verpflegung auf der Hüttenwanderung inklusive ist, kann die Packliste für die Hüttentour variieren. Ist es möglich, abends in einer Alm einzukehren und morgens mit Kaffee und Frühstück versorgt zu werden, müssen nur Getränke und Verpflegung für den Tag mitgebracht werden. Liegen auf der Wanderroute viele Almen, kann natürlich auch mittags dort gegessen werden.

Verpflegung mitnehmen für die Hüttentour:

Optional:

BeyondCamping empfiehlt: Mindestens 2 Liter Wasser für den Tag einplanen

Wir empfehlen sich stets mit ausreichend Wasser und Tagesproviant auszustatten, welche tagsüber eine ausreichende Versorgung an Energie zum wandern sicherstellen.

Tipp 1: Wasservorräte täglich morgens auffüllen

Deine täglichen Wasserreserven können morgens vor Abreise täglich aufgefüllt werden. So wird kein unnötiges Gewicht mitgeschleppt und ausreichend Wasser ist dennoch vorhanden. Vielleicht sind unterwegs auch Gebirgsbäche, aus denen erstklassiges Wasser geschöpft werden kann.

Tipp 2: Clever bei der Verpflegungswahl sein

Für die Verpflegung unterwegs eignen sich Müsliriegel, Energieriegel, Nüsse und Trockenfrüchte – also alles, was schnell Energie liefert. Kann auf der Hütte das Essen gewählt werden, sollten langkettige Kohlenhydrate (Kartoffeln, Reis, Nudeln oder Vollkornprodukte) bevorzugt werden.

Technik & Elektronik

huettentour-technik

Glücklicherweise ist bei einer Hüttentour nicht allzu viel Elektronik notwendig, weshalb sich der Teil der Ausrüstung für die Hüttentour auf wenige Einzelteile beschränkt. Wer gerne eine Erinnerung an die Erlebnisse hätte, packt auf jeden Fall eine Kamera ein.

Elektronik auf einer Hüttentour?

Optional:

Gut zu wissen: Mit vollem Akku ist auch das Handy ein praktischer Begleiter, vor allem, wenn Reiseapps vorab heruntergeladen und installiert wurden. Eine Stirnlampe ist für alle empfehlenswert, die vor Sonnenaufgang starten. Aber auch in vollen Schlafsälen danken es die Bettnachbarn, wenn nicht plötzlich das ganze Zimmer in grellem Licht erstrahlt.

Sonstige Ausrüstung

huettentour-sonstiges

Wer Hüttenwanderungen plant, sollte auch weitere Ausrüstungsgegenstände bedenken, die für die Zeit unterwegs wichtig sein können.

Sonstige Ausrüstung für eine Hüttentour einplanen:

Optional:

Ein Schlafsack für die Hütte ist Pflicht, da er zur Hygiene beiträgt. Wanderstöcke hingegen können wir für all diejenigen empfehlen, die beim Gehen ein wenig Stabilität gebrauchen könnten.

Was gehört NICHT in die Ausrüstung für eine Hüttentour?

huettentour-tipp

  • Schwere Kleidung, z. B. Jeans oder dicke Baumwollstoffe können zu Hause bleiben. Sie wiegt viel, trocknet nur langsam und liegt im Vergleich zu Funktionswäsche unangenehm auf der Haut.
  • Wertgegenstände oder Schmuck, z. B. Ketten oder Uhren, werden bei einer Hüttenwanderung nicht benötigt. Vielmehr besteht die Gefahr, diese auf einer Alm zu vergessen oder unterwegs zu verlieren.
  • Neue Schuhe sollten keinesfalls für eine mehrtägige Hüttenwanderung mitgenommen werden. Diese müssen erst eingelaufen werden, um unangenehme Blasen an den Füßen auf einer mehrtägigen Wanderung zu vermeiden.

FAQ: Häufige Fragen zu Packlisten für die Hüttentour

Welcher Schlafsack eignet sich für eine Hüttentour?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da es von verschiedenen Bedingungen abhängt, welcher Schlafsack zu wem passt. Beispielsweise brauchen Frauen tendenziell etwas wärmere Schlafsäcke als Männer.

Auch ist natürlich die Jahreszeit entscheidend für die Wahl des Schlafsacks. Dementsprechend ist es ratsam, sich im Winter einen 4-Jahreszeiten-Schlafsack zuzulegen, während im Sommer ein dünner Schlafsack ausreichend ist. Eine fachkundige Beratung in einem Outdoor-Geschäft der Wahl, z. B. Globetrotter, kann Abhilfe schaffen.

Auch unterscheidet sich die jeweilige Ausstattung in den Hütten. Manche Hütten stellen Decken bereit, sodass ein Inlet bzw. Hüttenschlafsack ausreichend ist. Andere hingegen setzen voraus, dass jeder seine eigene Ausrüstung mitbringt.

Wie unterscheidet sich die Packliste für ein Hüttenwochenende von der für eine mehrtägige Hüttentour?

Eigentlich unterscheidet sich die Packliste für zwei Hüttenübernachtungen nicht wesentlich von derjenigen für eine längere Tour. Natürlich muss auf längeren Touren ausreichend Unterwäsche und Kleidung mitgebracht werden, da das Waschen sich in den Bergen schwierig gestaltet.

Doch auch diese muss sorgfältig gewählt werden. So lässt sich das Wetter bei einer kürzeren Wanderung wohl besser planen als bei einem längeren Trip, sodass es sich empfiehlt, für jede Wetterlage gerüstet zu sein.

Wie schwer darf der Rucksack für eine Hüttentour sein?

Da bei einer Hüttentour das vollständige Gewicht auf dem Rücken getragen wird, muss gründlich überlegt werden, was alles ins Gepäck muss und was getrost zu Hause bleiben darf. Der Rucksack sollte daher am Ende des Packens kompakt und nicht allzu schwer sein.

Erfahrene Wanderer sprechen von einem Gewicht von 8 kg, wobei das Trinkwasser nicht einberechnet ist. Werden 2 Liter Wasser am Tag verbraucht, sollte das Gesamtgewicht also ca. 10 kg nicht übersteigen.

Fazit zur Hüttentour Checkliste

Selten ist es so wichtig wie bei einer Hüttentour, sorgfältig und vorausschauend zu packen. Denn wenn etwas vergessen wird, ist es auf einer Hüttentour äußerst mühsam bis unmöglich, an Ersatz zu kommen.

Damit nichts vergessen wird, haben wir eine vollständige Packliste für die Hüttentour erstellt. So wird garaniert nichts vergessen beim einpacken!

4.9/5 - (9 votes)

Laura

Laura liebt das Camping und verbringt so viel Zeit wie möglich draußen. Mit dabei ist immer ihr Hund. Derzeit lebt sie auf Kreta und erkundet die schönsten Wandertouren vor Ort.

Kommentar schreiben