BeyondCamping
trekkingtour-deutschland

Trekking Deutschland: Die 7 schönsten Trekkingtouren?

Zahlreiche Fernwanderwege in Deutschlandf eignen sich sehr gut für eine Trekkingtour. Für Trekking-Liebhaber, die sich an markierten Wegen orientieren möchten, ist dies eine optimale Lösung.

Wußtest du, dass es über 40 Fernwanderwege in Deutschland gibt?

Oft führen die Wege entlang spektakulärer Natur-Highlights und guten Trekkingplätzen zum Übernachten. So wird der Ausflug zu einem perfekten Trekkingerlebnis.

Trekking in Deutschland:

BeyondCamping hat eine Karte mit über 40 Fernwanderwegen zusammengestellt, die optimal zum Trekking geeignet sind. Entdecke außerdem die 7 beliebtesten Trekkingtouren in Deutschland und wie du dich am besten auf eine Trekkingtour vorbereitest.

Alle 41 Fernwanderwege in Deutschland

Entdecke nachfolgend alle 41 Fernwanderwege in Deutschland, die für eine Trekkingtour geeignet sind.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

#WegEtappenStrecke (km)AnstiegSchwierigkeit
166-Seen-Wanderweg174163800mittel
2Albsteig / Nordrandweg Schwäbische Alb1634211634schwer
3Albsteig Schwarzwald5833311mittel
4Allemannenweg71443750schwer
5Altmühltal Panoramaweg102006303schwer
6Bergischer Panoramasteig122467957schwer
7Eifelsteig1531310247mittel
8Frankenweg2351815136mittel
9Fränkischer Gebirgsweg2142610803mittel
10Goldsteig3741214218mittel
11Grenzgänger – Allgäu – Bayern6856.805schwer
12Harzer Hexenstieg51152034mittel
13Heidschnuckenweg132232248leicht
14Hermannsweg81574437mittel
15Hochrhöner111384550mittel
16Kammweg172868195mittel
17Karl-Kaufmann-Weg92025280mittel
18Karstwanderweg82334170schwer
19Kellerwaldsteig121565053mittel
20Lahnwanderweg192946466mittel
21Lechweg71254500mittel
22Malerweg81124587mittel
23Märkischer Landweg10217530leicht
24Maximiliansweg2237122626mittel
25Moselsteig2439216751mittel
26Natursteig Sieg141967524mittel
27Nibelungensteig71304771mittel
28Ostseeküstenweg14387151mittel
29Pfälzer Waldpfad91424916mittel
30Renchtalsteig5983585schwer
31Rennsteig81702657mittel
32Rheinsteig2331512626mittel
33Rothaarsteig81543900mittel
34Saar-Hunsrück-Steig2737513191mittel
35Schluchtensteig61185055mittel
36Schwarzwald-Westweg122857889schwer
37Soonwaldsteig5863351mittel
38Uplandsteig4661.402schwer
39Vulkanring Vogelsberg61252.428mittel
40Weserberglandweg132256259mittel
41Wiedweg81083042mittel

Die 7 beliebtesten Trekkingtouren in Deutschland?

Hier möchten wir einige beliebte Trekkingrouten vorstellen, die sich mit ein paar der schönsten Trekkingplätzen sehr gut verbinden lassen. Ebenso gibt es zu jeder Route auch noch einen kleinen Geheimtipp, der die Trekkingtour zu einem echten Erlebnis macht.

1. Trekking EIFEL-TREKKING

trekking-eifel

  • Trekkingtour: 5 Tage
  • Start: Nettersheim
  • Ziel: Olef
  • Distanz: 69,3 km
  • Aufstieg: 1.616 m
  • Abstieg: 1.729 m

Dies ist eine anspruchsvolle 3-Tage-/4-Nächte-Tour durch den Naturpark Nordeifel sowie den Nationalpark Eifel. Die Trekkingtour führt durch den schönen Nationalpark Hohes-Venn Eifel und entlang an einsamen Flusstälern, hügeligen Weidelandschaften und uralten Waldbeständen. Die Route geht zunächst entlang des Römer-Kanal-Wanderwegs und dann verläuft sie ein Stück auf dem berühmten Eifelsteig.

Danach geht es abseits des Eifelsteigs in Richtung des ehemaligen Truppenübungsplatzes Vogelsang. Dieser befindet sich mitten im Nationalpark Eifel, der mit seiner vielfältigen Landschaft beeindruckt. Auf der letzten Etappe führt der Weg hinab zum Urftsee, einem Stausee mit der ehemals größten Staumauer Europas.

Entlang des Weges befinden sich mehrere Trekkingplätze, auf denen das Wildcampen erlaubt ist. Alle Plätze sind mit komfortablen Zeltplattformen ausgestattet und befinden sich versteckt, abseits von der Zivilisation, sodass die Chance auf einen fantastischen Sternenhimmel besteht.

Nähere Informationen zu der Tour und den Trekkingplätzen finden Sie hier.

Trekking-Tipp: Hausgemachter Kuchen

Das Bauerncafé Morsbacher Hof liegt inmitten des Nationalparks Eifel und nur 200 Meter vom Fernwanderweg Eifelsteig entfernt. Das gemütliche Café bietet Frühstück, kleine Speisen, Kaffee und Kuchen an – natürlich alles hausgemacht.

2. Trekking Soonwaldsteig im Hunsrück

trekking-soonwaldsteig-hunsrueck

  • Trekkingtour: 5 Tage
  • Start: Kirn an der Nahe
  • Ziel: Bingen am Rhein
  • Distanz: 85 km
  • Aufstieg: 2.650 m
  • Abstieg: 2.770 m

4 Trekkingplätze laden auf dem Soonwaldsteig dazu ein, mitten in der Natur sein Zelt aufzuschlagen. Es gibt eine 4-Tages- und 5-Tages-Tour. Beide Strecken verlaufen von Kirn nach Bingen. Bei der 5-Tages-Tour wird im Gegensatz zur 4-Tages-Tour ein zusätzlicher Abstecher zum Trekkingcamp Ochsenbaumer Höhe gemacht.

Das erste Trekkingcamp, die Ruine Schmidtburg, ist schon etwas ganz Besonderes. Hier werden die Zelte zwischen den alten Mauern der Bergruine aufgeschlagen. Die Trekkingtour führt immer wieder vorbei an alten Burgen und Türmen, die ideale Aussichtspunkte und Rastmöglichkeiten bieten.

Für mehr Informationen und zur Buchung des Trekkingplatzes klicken Sie bitte hier.

Trekking-Tipps: Eine Nacht im Baumhaus

Der OutdoorPark Lauschhütte liegt direkt am Soonwaldsteig und bietet verschiedene Outdoor-Aktivitäten wie z.B. einen Kletterwald, Fungolf und Bogenschießen an. Ebenfalls kann hier in Baumhäusern übernachtet werden, was die Trekkingtour zu einem echten Abenteuer macht.

3. Trekking südliche Weinstraße in der Pfalz

trekking-pfalz

  • Trekkingtour: 8 Tage
  • Start: Bad Bergzabern
  • Ziel: Edenkoben
  • Distanz: 76 km
  • Aufstieg: 2.137 m
  • Abstieg: 2.056 m

Bei dieser Trekkingtour geht es in 8 Tagen von Bad Bergzabern bis nach Edenkoben. Der Weg schlängelt sich durch artenreiche Mischwälder, sonnige Wiesentäler und vorbei an mächtigen Felstürmen. Durch den Naturpark zieht sich ein großes Wandernetz, wodurch für jedes Anspruchsniveau ein passender Weg vorhanden ist.

Auf dieser Tour werden die schönsten Trekkingplätze 1 bis 7 im Pfälzer Wald besucht. Diese liegen alle abseits von Dörfern und großen Wanderwegen. Jeder kann seine Tour aber auch individuell zusammenstellen. Im Naturpark gibt es inzwischen 15 Trekkingplätze, die auch mit vielen anderen Wandertouren verbunden werden können.

Sich eine eigene Tour zusammenstellen oder sich über weitere Touren-Vorschläge informieren können Sie sich hier.

Trekking-Tipp: Probieren von Pfälzer Spezialitäten

In der Klettererhütte am Asselstein können sich Trekking-Liebhaber unterwegs stärken und mit echter Hausmannskost verwöhnen lassen. Hier gibt es echte Pfälzer Köstlichkeiten und ein Gläschen einheimischer Wein darf natürlich auch nicht fehlen.

4. Trekking Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

trekking-schwarzwald

  • Trekkingtour: 6 Tage
  • Start: Malschbach
  • Ziel: Freudenstadt
  • Distanz: 80,4 km
  • Aufstieg: 2.712 m
  • Abstieg: 2.438 m

Der Schwarzwald eignet sich mit seinen insgesamt 11 Trekking-Camps optimal für einen Trekking-Ausflug. Durch den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord sowie den Nationalpark Schwarzwald ziehen sich eine Vielzahl an idyllischen Wanderwegen und teilweise schmale Pfade, die zum Wandern mit Zelt einladen.

Die ausgewählte Route führt von Malschbach bis Freundenstedt durch tiefe Flusstäler, vorbei an Wasserfällen und sonnigen Waldlichtungen. Das Trekking im Schwarzwald wird durch die vielfältigen Naturgegebenheiten zu einem echten Abenteuer.

Im Nordschwarzwald stehen den Wanderern insgesamt 8 Trekking-Camps zur Verfügung. Diese sind weit abseits von Ortschaften gelegen und laden zum Übernachten unter freiem Himmel ein. Auf der vorgestellten Route werden 6 Trekkingplätze erwandert. Die Plätze können allerdings beliebig miteinander kombiniert werden.

Auf der Seite https://www.trekking-schwarzwald.de/ finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Camps und Routen.

Trekking-Tipp: Außergewöhnliche Spezialitäten verkosten

Das Kloster Allerheiligen legt sehr großen Wert auf Qualität. Auf der Speisekarte befinden sich nicht nur schwäbische Köstlichkeiten, sondern auch außergewöhnliche Spezialitäten wie Aueroxe oder Mangalitza-Schwein (Wollschwein). Die vom Aussterben bedrohten Nutztiere werden alle artgerecht im benachbarten Nationalpark Schwarzwald im Freien gehalten.

5. Trekking Spessart

trekking-spessart

  • Trekkingtour: 2 Tage
  • Start: Lichtenau
  • Ziel: Lichtenau
  • Distanz: 27,4 km
  • Aufstieg: 577 m
  • Abstieg: 577 m

Die Trekking Tour “Auf den Spuren der Wildschweine und Wilderer” startet an der Gaststätte Hochspessart in Lichtenau. Der Weg verläuft auf Forstwegen und kleinen Pfaden durch den Spessart, vorbei an uralten Waldbeständen. Könnten die Eichen reden, würden sie sicher ein paar Geschichten von Jägern und Wilderern erzählen.

Auf der 2-tägigen Tour kann das Zelt auf dem Trekkingplatz Rothenbuch II aufgeschlagen werden. Dieser liegt auf einer kleinen Lichtung im Wald. Im Spessart gibt es insgesamt 4 Plätze, auf denen unter freiem Himmel übernachtet werden kann.

Weitere Informationen zu verschiedenen Touren und Camps finden Sie hier.

Trekking-Tipp: Karlshöhe im Spessart

Auf dem Weg, mitten im dunklen Eichenwald des Spessarts befindet sich die Karlshöhe im Spessart. Das einfache Forsthaus bietet frische Getränke, regionale Spezialitäten, Kaffee und Kuchen an. Ebenfalls kann hier Wild aus den umliegenden Wäldern verkostet werden.

6. Trekking Frankenwald

trekking-frankenwald

  • Trekkingtour: 2 Tage
  • Start: Tettau
  • Ziel: Tettau
  • Distanz: 24,2 km
  • Aufstieg: 338 m
  • Abstieg: 338 m

Unsere vorgeschlagene Trekkingtour verbindet die beiden Wanderungen “Abstecher in die Tropen” und “Waldläufer-Tour” im Frankenwald miteinander. Die Route führt zunächst von Tettau in Bayern entlang der innerdeutschen Grenze und schließlich auf den Rennsteig. Dieser ist einer der berühmtesten Wanderwege Deutschlands. Am darauffolgenden Tag schlängelt sich der Weg durch den schönen Frankenwald wieder zurück nach Tettau.

Auf dem Trekkingplatz Frankenwald Kobach kann eine romantische Nacht unter dem Sternenhimmel verbracht werden. Der Platz bietet zwei Holzplattformen, eine Outdoor-Toilette und eine Feuerstelle mit Brennholzlager. Die Trekkingtour ist aufgrund der Länge und des Anspruchsniveaus sehr gut für Trekking-Anfänger geeignet und bietet abwechslungsreiche Ausblicke.

Unter www.trekking-bayern.de finden Sie weitere Tourenvorschläge und alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Trekkingcamps.

Trekking-Tipp: Tropenhaus Klein Eden in Kleintettau

In Kleintettau befindet sich das Tropenhaus Klein Eden. Dabei handelt es sich um ein nachhaltiges Umweltprojekt. Hier werden auf rund 3.500 m² exotische Früchte erforscht und erzeugt. Besucher sind immer willkommen und können im Besucherhaus bei angenehmen Temperaturen die Seele baumeln lassen.

7. Trekking Forststeig Elbsandsteingebirge

trekking-elbsandsteingebirge

  • Trekkingtour: 2 Tage
  • Start: Schöna
  • Ziel: Ostrov
  • Distanz: 28,4 km
  • Aufstieg: 1.044 m
  • Abstieg: 719 m

Bei einer 2-Tages-Tour kann von Schöna in Sachsen bis nach Ostrov entlang des Forststeigs gewandert werden. Durch die vielfältige Landschaft des Elbsandsteingebirges mit seinen bizarren Felsformationen wird die Trekkingtour zu einem sehenswerten Erlebnis. Hier bieten sich zwei Möglichkeiten zum Campen. Das Zelt kann entweder auf dem Biwakplatz Zschirnstein oder Taubenteich aufgeschlagen werden.

Falls eine längere Tour gewünscht wird, ist dies natürlich möglich. Der Forststeig kann in insgesamt 7 Etappen erwandert werden und mittlerweile stehen zahlreiche Biwakplätze und Trekkinghütten für Wanderer zum Übernachten zur Verfügung.

Alle Informationen zu den Übernachtungsmöglichkeiten und Touren finden Sie unter https://www.forststeig.sachsen.de/.

Trekking-Tipp: Entspannt ins Trekking starten

Für alle Wanderer mit einer längeren Anreise, die mit der Trekkingtour ungern am selben Tag starten möchten, bietet sich ein Aufenthalt im ZirkelsteinResort an. Dies befindet sich in der Nähe von Schöna und Übernachtungen sind in der Jugendherberge oder in Bungalows möglich. So können Trekking-Begeisterte für die bevorstehende Tour Kraft tanken und sich von der langen Anfahrt erholen.

Was auf einen Trekking-Ausflug mitnehmen?

Auf einer Trekkingtour sollte die notwendigste Ausrüstung nicht fehlen. Da die Wege und Camps meist abseits der Zivilisation sind, muss vorher darauf geachtet werden alles Wichtige dabei zu haben. Was gehört zum Trekking dazu?

Grundausstattung:

Kleidung:

Trekkingbekleidung je nach Länge der Trekkingtour, Wetter und Vorlieben (z.B. Wanderhose, Regenjacke, Funktionsshirt und Wanderschuhe).

Gesundheit und Hygiene:

  • Kosmetikartikel (wie Zahnbürste/-pasta, Outdoor-Seife, Hautcreme, Bürste und Taschentücher)
  • Mikrofaser Handtuch
  • Erste-Hilfe-Set / Reiseapotheke
  • Sonnencreme / Insektenschutz (optional)

Verpflegung:

Lesetipp: Eine genaue Packliste für eine Trekkingreise und eine Checkliste zum Ausdrucken gibt es hier.

Tipps zur Trinkwasserversorgung

trekkingtour-wasserversorgung

Die größte Herausforderung beim Trekking in Deutschland ist die Trinkwasserversorgung. Da Deutschland ein Kultur- und Industrieland ist, kann sich nicht darauf verlassen werden, in freier Natur Trinkwasser vorzufinden.

Es sollte immer genügend Trinkwasser mitgenommen werden:

Falls der Wasservorrat doch nicht ausreicht, stellt BeyondCamping hier mehrere Tipps vor, wie dieser wieder aufgefüllt werden kann.

  • Trinkwasserquellen: Auch in Deutschland gibt es Trinkwasserquellen ohne “Trinken verboten”-Schild, allerdings sind diese schwer zu finden. Auf Landkarten sind zwar im allgemeinen Quellen enthalten, aber meist ohne Angabe, ob es sich hier um Trinkwasser handelt. Deshalb sollte die Quelle am Wegesrand im Vorbeigehen angesehen und bei jeder Gelegenheit der Wasservorrat aufgefüllt werden. In Tourenbeschreibungen befinden sich oft auch Hinweise auf Trinkwasserquellen.
  • Wasseraufbereitung: Es gibt verschiedene Filter- und Aufbereitungs-Methoden, um Wasser in Trinkwasser zu verwandeln. Mechanische Filterung, chemische Wasseraufbereitung, Aktivkohle-Filter, Abkochen oder Outdoor-Wasserfilter-Systeme sind nur eine grobe Übersicht an Möglichkeiten. Es sollte sich aber vor Gebrauch immer genauer über die Funktionsweise und Verwendung informiert werden.
  • Öffentliche Infrastruktur: In Deutschland führt der Trekkingweg häufig an Informationszentren vorbei. Hier befindet sich oftmals ein Wasserhahn, an dem der Wasservorrat aufgefüllt werden darf. Ebenso an Bahnhöfen oder anderen öffentlichen Einrichtungen.
  • Kommunikation: Führt der Weg zufällig durch ein Wohngebiet, können Bewohner immer freundlich nach Leitungswasser gefragt werden. Dabei entwickelt sich oftmals noch ein nettes Gespräch und mit ein bisschen Glück gibt es gleich noch Insider-Tipps für eine Übernachtungsmöglichkeit dazu.
Tipp: Um am Abend in Ruhe nach einem Schlafplatz Ausschau halten zu können und genügend Wasser zum Kochen des Abendessens vorhanden ist, sollte früh genug der Trinkwasser-Vorrat aufgefüllt werden.

Fazit?

In Deutschland befinden sich unendlich viele tolle Möglichkeiten zum Trekking. Ob auf Fernwanderwegen, selbst geplanten Touren oder Touren mit Trekkingplätzen – es ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Viele Routen liegen oftmals direkt vor der eigenen Haustür und es sind keine längeren Anfahrten nötig. Ebenfals wird das Angebot an Trekking Camps in Deutschland wird immer weiter ausgebaut. Es kommen jährlich neue Touren und Plätze dazu.

Zu Beachten ist allerdings, dass viele Trekkingplätze meist nur in der wanderfreundlichen Zeit von April bis Oktober geöffnet haben.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Wie liegt der Unterschied zwischen einem Wanderweg und Trekkingweg?

Im Gegensatz zu Wanderwegen muss es an Tekkingwegen geeignete Übernachtungsmöglichkeiten geben. Warum? Beim Trekking wird überwiegend entlang des Weges in z. B. einem Trekkingzelt, einer Trekkinghütte oder einem Trekkingplatz übernachtet.

Zudem werden beim Trekking eher abgelegenere Wege und Pfade verwendet, die außerhalb der Zivilisation liegen. Dadurch wird natürlich auch eine andere Ausrüstung benötigt, da beim Trekking teilweise schwer zugängliche Gebiete bewandert werden.

Welche Jahreszeit eignet sich am besten zum Trekking?

Jede Jahreszeit hat gewisse Vorteile und ist zum Trekking geeignet. Allerdings sollte beachtet werden, dass die Trekkingplätze in Deutschland größtenteils nur in der Zeit von April bis Oktober geöffnet haben.

Welche Alternativen zum Zelt gibt es?

Wer nicht in einem Zelt übernachten möchte oder wem der Aufbau des Zeltes zu anstrengend ist, kann auf Alternativen wie z.B. Hängematten, Tarps und Biwaksack zurückgreifen. Diese sind ebenfalls leicht zu transportieren und schnell einsatzbereit.

Wanderer, bei denen eine Nacht unter freiem Himmel nicht infrage kommt, können sich natürlich in der Nähe des Weges eine Pension, ein Hotel oder Hostel suchen.

Wie finde ich eine Wandergruppe?

Für Wanderer, die ungern allein unterwegs sind, gibt es die Möglichkeit sich einer Wandergruppe oder einem Verein anzuschließen.

Die Webseite https://www.wanderfreunde-deutschland.de/wanderfreunde-wandergruppen-finden.html hilft dabei, in der Nähe eine passende Wandergruppe oder einen Wanderverein zu finden.

Ebenfalls kann über die sozialen Netzwerke wie Facebook und Instagram eine Gruppe gefunden werden. Hier werden häufig auch Erfahrungen und Tipps ausgetauscht.

Was muss ich als Wanderanfänger beim Trekking in Deutschland beachten?

Als Wanderanfänger sollte zuallererst auf eine gute Ausrüstung wie z.B. Rucksack, Kleidung, Stöcke etc. geachtet werden. Bei einem Besuch auf einem Trekkingplatz sollten die angegebenen Regeln des jeweiligen Platzes beachtet und eingehalten werden.

Ebenfalls sollte ein Anfänger zu Beginn eine nicht zu anspruchsvolle Tour wählen. Da die Trekkingwege abseits von normalen Wanderwegen entlangführen, sind diese meist schwer zugänglich und es wird mehr Ausdauer und Kraft benötigt, um zum Ziel zu gelangen.

Welcher ist der älteste Fernwanderweg Deutschlands?

Der Rennsteig gilt als einer der bekanntesten und zugleich ältesten Fernwanderwege Deutschland. Der Rennsteig ist rund 170 km lang und verläuft entlang des Thüringer Mittelgebirges. Die meisten Kilometer des Weitwanderweg befindet sich auf einer Höhe zwischen 500 und 975 Metern.

5/5 - (1 vote)

Tim

Tim ist der Gründer von BeyondCamping und begeisterter Outdoor-Fan. Er liebt es mit seinem Hund und guter Ausrüstung auf mehrtägigen Wander- und Campingtouren unterwegs zu sein. Nur seine Liebe zum Wassersport ist noch größer.

Kommentar schreiben