BeyondCamping
trekkingstoecke
Beyond » Outdoor » Wandern » Wanderstöcke

Die besten Wanderstöcke 2021? (Auswertung)

Wanderstöcke entlasten auf Wandertouren nicht nur die Gelenke, sondern geben in schwierigem Gelände zusätzliche Stabilität und Trittsicherheit. Doch wie wird bei dem umfassenden Angebot das richtige Modell gefunden?

Fehlkäufe vermeiden:

BeyondCamping hat die beliebtesten Wanderstöcke miteinander verglichen und stellt die besten Modelle aus 2021 vor.

Es wird noch besser:

Erfahren Sie im anschließenden Kaufratgeber, welche Merkmale gute Trekkingstecke ausmachen. So finden Sie garantiert die für Sie passende Stöcke!

Die besten Wanderstöcke 2021?

In Eile? Der Gewinner nach 41 h Recherche & Vergleich:

ANGEBOT
Leki Wanderstöcke aus Carbon*
Was zeichnet das Angebot aus?

  • Kleines Packmaß
  • Robust
  • Höhenverstellbar
  • Mit Klemmverschluss
  • Mit Griffverlängerung
  • Atmungsaktive Schlaufen

Inhalt

Das Wichtigste in Kürze

  • Wanderstöcke geben Stabilität bei der Überquerung schwieriger Passagen.
  • Sie reduzieren beim Wandern die Belastung auf Hüften, Knie und Knöchel.
  • Trekkingstöcke helfen, einen angenehmen Gehrhythmus zu finden.
  • Die Nutzung von Trekkingstöcken trainiert zusätzlich den Oberkörper.
  • Wanderstöcke müssen leicht, stabil und bequem zu halten sein.

Ebenfalls interessant: Die beliebtesten Trekkingzelte im Vergleich.

Die Top 7 Wanderstöcke in 2021

Platz 1: Leki Wanderstöcke aus Carbon

ANGEBOT

Vorteile

  • Kleines Packmaß
  • Robust
  • Höhenverstellbar
  • Klemmverschluss
  • Griffverlängerung
  • Atmungsaktive Schlaufen

Nachteile

  • Ohne Gummispitzen
  • Kleiner Transportbeutel

Zusammenfassung

Die Leki Wanderstöcke verfügen über ein Faltsystem, das per Tastendruck betätigt werden kann und für ein schnelles Auf- und Zusammenklappen sorgt. Dank des einfachen Verstellsystems mit Klemmverschluss kann die Höhe individuell und stufenlos eingestellt werden.

LEKI stattet die Stöcke zudem mit einem leichten und kantenlosen Griff mit Griffverlängerung aus. Dank diesem ist das Umgreifen in steilem Gelände kein Problem.

Das kleine Packmaß von rund 40 cm erlaubt es, die Stöcke in jeden Rucksack zu packen. Der mitgelieferte Packbeutel rundet das Angebot ab.

Ein kleiner Nachteil ist, dass die Trekkingstöcke ohne Gummispitzen geliefert werden und nicht mit den Schneetellern in den Transportsack passen.

Fazit

Die Carbon-Wanderstöcke von LEKI zeichnen sich durch hochwertige Qualität aus und lassen keine Wünsche offen.

Produktdetails

Stockart: Faltbar | Stockmaterial: Carbon | Verschluss: Klemmverschluss | Gewicht: 480 g │ Länge: 110-130 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 98 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Kunden sind sehr zufrieden mit der hochwertigen Verarbeitung und Qualität der Materialien. Entgegen der landläufigen Meinung, dass Carbonstöcke bruchanfälliger sind, werden diese Stöcke als sehr stabil und robust beschrieben. Viele freuen sich zudem über die exzellente Handhabung und das kleine Packmaß.

0 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 2 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Kunde ist nicht überzeugt von den verwendeten Spannschnüren in den Stöcken. Er berichtet von seiner negativen Erfahrung in den Bergen, wobei eine der Spannschnüre im Trekkingstock gerissen sei. Als Folge klappte der Stock ein und es kam zu einem Sturz.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welches Packmaß haben die Stöcke?
Die beiden gefalteten Stöcke passen gut in den mitgelieferten Beutel mit einem Packmaß von 42 x 9 cm.
Welche Gummipuffer passen auf die Stöcke?
Gummipuffer verschiedener Hersteller passen auf die Wanderstöcke. Es gibt aber auch passende Gummispitzen von LEKI.

Platz 2: Faltbare Trekkingstöcke aus Carbon von Black Diamond

Vorteile

  • Faltbar
  • Geringes Gewicht
  • Kleines Packmaß
  • Weiche Griffe und Schlaufen
  • Inkl. Gummispitzen
  • Mit Griffverlängerung

Nachteile

  • Schrittweise Höheneinstellung
  • Keine zusätzlichen Teller

Zusammenfassung

Die faltbaren Trekkingstöcke von Black Diamond zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht von 285 Gramm und ein kleines Packmaß von 36 x 12 x 12 cm aus. Black Diamond wirbt zudem mit verbesserten Segmentverbindungen und damit einer größeren Strapazierfähigkeit der Stöcke.

Die Griffe aus weichem Schaumstoff und die atmungsaktiven Schlaufen sorgen für einen angenehmen Halt. Mit der Griffverlängerung ist bequemes Umgreifen möglich.

Ein Nachteil ist, dass die Wanderstöcke mit einer Höhe zwischen 100 und 130 cm in 10 cm-Schritten bestellt werden können. Eine Verstellung der Höhe ist nach dem Kauf nicht mehr möglich.

Fazit

Es handelt sich um solide Wanderstöcke, die mit ihrem geringen Eigengewicht und einer guten Verarbeitung zu überzeugen wissen.

Produktdetails

Stockart: Faltbar | Stockmaterial: Carbon | Verschluss: Kein Verschluss | Gewicht: 285 g │ Länge: 100, 110, 120, 130 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 89 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Kunden sind begeistert von der Stabilität der Stöcke. Positiv werden auch das geringe Gewicht, sowie das kleine Packmaß bewertet. Ein Kunde erzählt beispielsweise, dass er die Stöcke im Handgepäck mitnehmen konnte.

Rund 5 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 6 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Einige Kunden kritisieren die geringe Strapazierfähigkeit von Carbon. Sie erzählen, dass die Wanderstöcke geringer Belastung nicht standhalten konnten und gebrochen sind.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Gilt die Angabe des Gewichts für beide Stöcke?
Ja, beide Stöcke wiegen insgesamt 285 Gramm.
Wie können die Spitzen ausgetauscht werden?
Die Spitzen können abgeschraubt oder mit einer Zange herausgezogen werden.
Sind die Stöcke in ihrer Höhe stufenlos verstellbar?
Nein, die Höhe kann nach dem Kauf nicht mehr reguliert werden.

Platz 3: Robuste LEKI Trekkingstöcke Voyager

Vorteile

  • Leicht
  • Sehr robust
  • Dreiteilig
  • Flexible Höhenregulierung

Nachteile

  • Drehverschluss
  • Ohne Dämpfsystem

Zusammenfassung

Die Voyager-Wanderstöcke von Leki sind trotz des Drehverschlusses sehr robust und lassen sich dank des Teleskopsystems einfach bedienen.

Die Unterteilung in drei Segmente ermöglicht es, die Stöcke auf ein kleines Packmaß zu reduzieren. Mit der Höheneinstellung zwischen 110 und 145 cm sind diese Wanderstöcke vielseitig einsetzbar.

Fazit

Die Voyager-Stöcke sind eine gute Wahl für alle, die auf eine hochwertige Verarbeitung mit einer einfachen Handhabung setzen.

Produktdetails

Stockart: Teleskop | Stockmaterial: Aluminium | Verschluss: Drehverschluss | Gewicht: 552 g │ Länge: 110-145 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 90 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Kunden freuen sich über die einfache Höhenregulierung und die Stabilität der Wanderstöcke. Dabei sind sie sehr leicht und liegen gut in der Hand. Gelobt wird auch das Preis-Leitungs-Verhältnis.

Rund 6 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 3 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Haben die Stöcke eine Federung?
Nein, die Stöcke haben keine Federung oder integrierte Stoßdämpfung.

Platz 4: Teleskop Wanderstöcke aus Carbon von Atacama

Vorteile

  • Ultraleicht
  • Angenehmer Korkgriff
  • Klemmverschluss
  • Griffverlängerung
  • Gummispitzen
  • Teller

Nachteile

  • Bruchgefahr

Zusammenfassung

Das geringe Eigengewicht von nur 220 g der Wanderstöcke von Atacama wird durch die Verwendung von Carbon-Stangen erzielt. Dank der hohen Stabilität gehören mit diesem Stock schwierige Passagen der Vergangenheit an.

Die Höhe kann zwischen 63 cm und 135 cm verstellt werden und ermöglicht damit eine flexible Anpassung und Nutzung. Zusätzlich stattet der Hersteller die Trekkingstöcke mit zwei Gummispitzen und zwei Tellern für Eis, Schnee, Stein und Asphalt aus.

Der ergonomische Griff aus Kork und die Handschlaufen mit Fleece-Inlet für einen angenehmen Griff runden das Angebot ab.

Fazit

Mit den Trekkingstöcken von Atacama steht der nächsten Wanderung nichts mehr im Weg.

Produktdetails

Stockart: Teleskop | Stockmaterial: Carbon | Verschluss: Klemmverschluss | Gewicht: 220 g │ Länge: 63-135 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 90 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Kunden sind überzeugt von der einfachen Handhabung und freuen sich über das praktische Zubehör. Die Verschlüsse werden als sehr fest bezeichnet, wodurch eine hohe Sicherheit beim Gehen gewährleistet wird. Viele loben den naturbelassenen Griff aus Kork, der sich mit der Zeit der eigenen Handform anpasst.

Rund 4 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 6 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Es gibt Kunden, die schlechte Erfahrungen mit gebrochenen Stöcken gemacht haben und die die Bruchanfälligkeit der Stöcke kritisieren. Ein Kunde berichtet über herausgequollene Klebemasse am Korkgriff und einen beschädigten Schriftzug.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Kann man die Schlaufen an den Griffen entfernen?
Ja, das ist möglich. Die Schlaufen können sowohl verstellt, als auch komplett entfernt werden.
Haben die Stöcke ein Dämpfungssystem?
Nein, die Stöcke haben kein Dämpfungssystem.
Welche Wanderstock-Länge haben die Stöcke im eingefahrenen Zustand?
Die Stöcke haben eine Länge von 63 cm.
Sind die Stöcke auch für Skitouren geeignet?
Ja, die Stöcke können auch auf Skitouren eingesetzt werden. Dank der Schneeteller wird das Einsinken im Schnee verhindert. Der Klemmmechanismus kann auch bequem mit Handschuhen betätigt und die Höhe nach Bedarf für den Aufstieg bzw. die Abfahrt angepasst werden.

Platz 5: Faltbare Wanderstöcke von TREKOLOGY

Vorteile

  • Kleines Packmaß
  • Weiche Korkgriffe
  • Mit Griffverlängerung
  • Verstärkte Gelenke an den Segmenten
  • Höhenverstellbar mit Klemmverschluss
  • Preisgünstig
  • Garantie
  • Inkl. Packbeutel

Nachteile

  • Instabile Teller

Zusammenfassung

Diese klappbaren Wanderstöcke zeichnen sich dank der verstärkten Gelenke durch ein hohes Maß an Sicherheit und Strapazierfähigkeit aus. Ein großer Pluspunkt ist, dass sich die Höhe verstellen lässt und die Stöcke schließlich mit einem robusten Klemmverschluss gesichert wird. Dadurch können sie individuell angepasst werden.

Zuverlässig und stabiL:

Während die Schlaufen ebenfalls nach Belieben eingestellt werden können, halten die atmungsaktiven Griffe aus Kork die Hände trocken. Die zusätzlichen Gummispitzen und Schnee- bzw. Schlammteller ermöglichen einen sicheren und stabilen Halt auf unterschiedlichem Gelände.

Zusätzlich wirbt der Hersteller mit einer einjährigen Garantie. Dieses Modell ist in zwei verschiedenen Größen erhältlich:

  • 100-125 cm (für Menschen mit einer Körpergröße von bis zu 175 cm)
  • 100-135 cm (für Menschen mit einer Körpergröße von mindestens 176 cm)

Fazit

Es handelt sich um langlebige Trekkingstöcke, die für ein unvergessliches Wandererlebnis sorgen.

Produktdetails

Stockart: Faltbar | Stockmaterial: Aluminium | Verschluss: Drehverschluss | Gewicht: 552 g │ Länge: 110-145 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 84 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Diese Wanderstöcke punkten durch ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Kunden loben die gute Verarbeitung. Positiv hervorgehoben werden zudem die einfache Handhabung durch das einfache Faltsystem, sowie die bequemen Griffe. Als zusätzliches erfreuliches Detail betonen die Kunden den Packbeutel, welcher besonders bei nassen oder schmutzigen Stöcken sehr praktisch ist.

Rund 7 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 9 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Manche Kunden sind irritiert, dass sich die zusätzlichen Teller schlecht nutzen lassen. Eine Kundin beschreibt, dass einer der Schneeteller bei der Nutzung gebrochen sei. Eine andere Kundin berichtet, dass die Stecken bei matschigem Untergrund im Boden haften blieben und beim Herausziehen in ihre Einzelteile zerfallen sind. In wenigen Fällen wird der Faltmechanismus kritisiert, welcher als instabil und lose bezeichnet wird.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welche Länge haben die Stöcke im gefalteten Zustand?
Die Stöcke sind zusammengeklappt 38 cm lang.
Sind die Stöcke auch für die Nutzung im Schnee geeignet?
Ja, das sind sie. Spezielle Schneeteller sind im Lieferumfang enthalten. Aber auch andere Teller unterschiedlicher Hersteller können montiert werden.
Beinhalten die Stöcke ein Dämpfsystem?
Nein, die Stöcke sind nicht mit einer integrierten Stoßdämpfung ausgestattet.

Platz 6: Gemse Holz Wanderstock der Lebenshilfe Detmold e. V.

Vorteile

  • Sehr leicht
  • Weiche Handschlaufe
  • Mit Ersatzteilen
  • Inkl. Pflegeset
  • Ökologisches Produkt
  • Fördert ein soziales Projekt

Nachteile

  • Nicht höhenverstellbar
  • Großes Packmaß
  • Teuer

Zusammenfassung

Beim Material dieses Wanderstabs wurde nicht nur robustes Holz, sondern auch Zellkautschuk verarbeitet, wodurch eine hohe Flexibilität und gleichzeitig Stabilität erreicht werden. Je nachdem, in welcher Richtung der Stock unter Belastung verwendet wird, federt er oder bleibt steif.

Auch beim Griff wurde auf eine erhöhte Ergonomie geachtet. Mit nur 300 Gramm Gewicht ist dieser Stock außerordentlich leicht. Der Hersteller liefert das Produkt mit zwei Ersatzfüßen, einem Fläschchen Leinöl zur Pflege, 4 Pflegetüchern und einem Packbeutel.

Das Besondere:

Er wird von der Lebenshilfe Detmold e.V. in Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung produziert. Es handelt sich zudem um ein ökologisch einwandfreies Produkt, da heimische Hölzer und regionale Stoffe für die Verarbeitung verwendet werden.

Der Gemse-Wanderstock ist ein Stock mit Fixlänge, der nicht höhenverstellbar ist. Damit kann er nicht zusammengeklappt oder -geschoben werden und hat ein recht großes Packmaß.

Fazit

Der Wanderstab der Lebenshilfe Detmold räumt dank der einzigartigen Verarbeitung mit allen Klischees gegenüber Wanderstöcken aus Holz auf. Wer mit dem Kauf ein ökologisches und soziales Produkt unterstützen möchte, hat mit diesem Stock eine gute Wahl getroffen.

Produktdetails

Stockart: Fixlänge | Stockmaterial: Holz | Verschluss: kein Verschluss | Gewicht: 300 g │ Länge: 117 x 125 x 133 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 100 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Kunden sind sehr zufrieden mit der erstklassigen Verarbeitung und bestätigen die Nutzung in unterschiedlichem und teils auch steilem Gelände. Positiv hervorgehoben wird vor allem die Langlebigkeit des Produkts.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

Platz 7: Faltbare Wanderstöcke von Glymnis

Vorteile

  • Mit Klemmverschluss
  • Kleines Packmaß
  • Gummipuffer
  • Schneeteller
  • Angenehmer Griff
  • Inkl. Dämpfung

Nachteile

  • Schwerer als die Konkurrenz
  • Nicht für große Personen geeignet

Zusammenfassung

Die Wanderstöcke aus Aluminium von Glymnis sind in wenigen Sekunden einsatzbereit. Dank des Faltsystems lassen sie sich schnell aufbauen und anschließend für eine bequeme Höhe nachjustieren.

Der Klemmverschluss sorgt für einen sicheren Halt auch bei hoher Belastung, ohne dass ein Zusammenrutschen der Elemente befürchtet werden muss. Dank atmungsaktivem EVA-Schaum ist ein hoher Griffkomfort garantiert.

Es werden außerdem zwei Paar Gummipuffer für verschiedene Einsatzbereiche mitgeliefert. Die zusätzlichen Schneeteller können auch im Sand eingesetzt werden.

Die Wanderstöcke schneiden im Hinblick auf das Gewicht etwas schlechter als die Konkurrenz ab. Sie sind außerdem nicht für größere Menschen ab 1,85 m geeignet, da sie für die Feinjustierung für Bergab-Passagen zu kurz sind.

Fazit

Tolle Stöcke mit vielen zusätzlichen Features, die sehr bequem und gleichzeitig stabil sind. Menschen mit einer kleinen oder mittleren Körpergröße bekommen hier ein günstiges und empfehlenswertes Rundumpaket.

Produktdetails

Stockart: Faltbar | Stockmaterial: Aluminium | Verschluss: Klemmverschluss | Gewicht: 810 g │ Länge: 110-130 cm

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 86 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Als eine echte Bereicherung empfinden die Kunden das kleine Packmaß, sowie die stufenlose Höheneinstellung. Sie freuen sich auch über die einfache Handhabung und die hohe Stabilität. Die kleinen Extras wie z. B. die Klettverschlüsse zum Zusammenpacken für den Transport, die Gummispitzen und die Teller werden positiv bewertet.

Rund 6 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 7 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Wenige Kunden kritisieren die Verarbeitung der Stecken. Einzelne Kunden berichten, dass der Faltmechanismus oder die Höhenverstellbarkeit nicht angemessen funktionierten und die Stöcke instabil waren. Ein Kunde berichtet vom Bruch seines Wanderstocks.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Sind die Stöcke auch schon für Kinder von ca. 1,35 m Größe geeignet?
Nein, dafür sind die Stöcke zu lang. Der Hersteller Glymnis gibt an, dass die Stöcke für eine Körpergröße ab 1,63 m passend sind.
Darf ich die Trekkingstöcke im Handgepäck im Flugzeug mitnehmen?
Das ist nicht empfehlenswert, da Wanderstöcke im Handgepäck grundsätzlich verboten sind. Sie könnten dann als gefährlich eingestuft und vom Sicherheitspersonal entzogen werden.
Kann die Höhe der Stöcke stufenlos eingestellt werden?
Im oberen Drittel können die Trekkingstöcke zwischen einer Höhe von 110 bis 130 cm stufenlos eingestellt werden.

Bestseller: Die beliebtesten Trekkingstöcke

Was wird häufig gekauft? BeyondCamping stellt für Sie die TOP 11 der beliebtesten und am meisten gekauften Angebote zusammen. Die Auswahl wird täglich aktualisiert.**

**Letzte Aktualisierung am 8.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wanderstöcke kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

wanderstoecke

Rund 17 Mio. Menschen in Deutschland verbringen ihren Urlaub am liebsten beim Wandern. Das macht es zu einer der beliebtesten Urlaubs- und Freizeitbeschäftigungen. Neben einem bequemen Wanderrucksack und dem richtigen Schuhwerk dürfen die passenden Wanderstöcke dabei nicht fehlen.

Arten von Trekkingstöcken:

Um Wanderstöcke nicht in deren voller Länge transportieren zu müssen, lassen sie sich mit Hilfe von bestimmten Mechanismen auf ein kleines Packmaß reduzieren. Die bekanntesten Wanderstock Arten sind die folgenden:

ArtEigenschaften
Teleskop-WanderstöckeDie gängigsten Teleskop-Wanderstöcke bestehen aus zwei oder drei zusammengesetzten Segmenten. Sie sind besonders für die einfache Handhabung und deren Langlebigkeit bekannt und genießen daher Beliebtheit bei Tageswanderern, Backpackern und Bergsteigern.

Wird der Verschlussmechanismus geöffnet, lassen sich die Stöcke auseinanderschieben und so auf die gewünschte Länge einstellen.

Faltbare WanderstöckeDie einzelnen Teile der faltbaren Trekkingstöcke sind ähnlich wie Zeltstangen über ein Gummiseil miteinander verbunden und lassen sich für die Benutzung ineinander zusammenstecken. Dieser Mechanismus erlaubt es, dass die Stöcke auf ein deutlich kleineres Packmaß reduziert werden können.

Die meisten Faltstöcke haben einen dünnen Schaft und sind nur selten stufenlos höhenverstellbar.

Fixlängen-WanderstöckeFixlängen- Stöcke haben eine feste Wanderstock-Länge und ein einziges Schaftsegment. Dabei handelt es sich allerdings um Auslaufmodelle, da die Aufbewahrung und der Transport der Stöcke unpraktisch sind und die Höhenregulierung der Konkurrenz sich als sehr nützlich erwiesen hat.
HolzwanderstöckeEine Besonderheit unter den Stöcken mit Fixlänge sind Wanderstöcke aus Holz. Sie zeichnen sich besonders durch dekorative Muster und traditionelle Formen aus und sprechen die Nostalgiker unter den Wanderern an.

Holzwanderstöcke sind vergleichsweise schwer, aber sehr robust und werden einzeln verwendet.

Was Sie beim Kauf von Wanderstöcken beachten müssen

  • Material
  • Verschlussmechanismus
  • Griff und Schlaufen
  • Gewicht und Packmaß
  • Stoßdämpfung
  • Stockspitzen und Teller

Material

Wanderstöcke werden in der Regel aus Aluminium oder Carbon hergestellt, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften haben. Manche Hersteller nutzen bei der Herstellung beide Materialien, um die größtmöglichen Vorteile zu erzielen. Seltener sind Wanderstöcke aus Holz.

Aluminium
  • Langlebig, widerstandsfähig und bruchfest
  • Für vielfältige Einsätze auf unterschiedlichem Gelände geeignet
  • Günstig
  • Etwas schwerer als Carbon
  • Können beim Gehen Vibrationen übertragen

Stöcke aus Aluminium sind etwas schwerer als Trekkingstöcke aus Carbon, gelten aber auch als robuster und langlebiger. Da Aluminium als flexibles Material gilt, können die Stöcke bei Belastung leicht mitschwingen.

Werden sie zu hoher Belastung ausgesetzt (z. B. im Falle eines Sturzes), könnten sie sich zwar verbiegen, sind dann aber noch immer nutzbar. Aluminium-Stöcke sind bereits zu günstigen Preisen zu haben.

Carbon
  • Sehr leicht
  • Teuer
  • Weniger flexibel, höhere Bruchgefahr

Carbon-Wanderstöcke sind leichter, kosten aber mehr. Da es sich bei Carbon um ein sehr steifes Material handelt, ist dieses weniger flexibel und damit bei extremer Beanspruchung bruchanfälliger. Wer viel Wert auf ein geringes Gewicht legt, trifft mit Carbon-Stöcken eine gute Wahl.

Holz
  • robust und stabil
  • schwer
  • nicht höhenverstellbar

Wanderstöcke aus Holz werden einzeln verwendet, sind aber dennoch schwerer als Stöcke aus Aluminium und Carbon. Werden hochwertige Hölzer, z. B. Nussholz, Ahorn, Birke oder Kirsche, verwendet, gelten sie als sehr stabil und robust. Wanderstöcke aus Holz lassen sich nicht in ihrer Höhe verstellen.

Verschlussmechanismus

Beim Kauf von Wanderstöcken gilt es, auf ein hochwertiges Verschlusssystem zu achten. Denn bei schlechter Verarbeitung sind es gerade die Verschlüsse, die Schwachstellen aufweisen können, damit an Stabilität verlieren und die Sturzgefahr erhöhen.

1 Drehverschluss: Der Klassiker ist der Drehverschluss. Um ihn zu betätigen, wird einfach an den jeweiligen Segmenten gedreht. Drehverschlüsse haben den Nachteil, dass sie sich bei der Wanderung durch die Belastung von oben lockern können und damit die Sturzgefahr erhöhen.

1 Klemmverschluss: Klemmverschlüsse sind durch die höhere Stabilität sicherer und werden daher immer häufiger bei Wanderstöcken eingesetzt. Die Handhabung ist sehr einfach und der Verschluss kann gut auch mit Handschuhen geöffnet werden.

Griff und Schlaufen

Gute Griffe haben eine ergonomische Form, sorgen für ein angenehmes Haltegefühl und erlauben auch mit schwitzigen oder kalten Händen einen stabilen Griff beim Trekking. Durchgesetzt haben sich Griffe aus Kork oder Schaumstoff, da sie atmungsaktiv sind und Nässe absorbieren.

Tipp: Kunststoffgriffe kommen gelegentlich bei günstigen Modellen zum Einsatz. Sie können allerdings keine Feuchtigkeit aufnehmen und führen daher zu schwitzigen Händen und Blasenbildung.

Bei den Schlaufen sollte darauf geachtet werden, dass das Material weich ist und nicht in die Haut einschneidet. Außerdem ist eine Griffverlängerung nach unten hin praktisch, weil damit bei steilen Passagen oder Traversen einfaches Um- oder Tiefergreifen möglich wird.

Gewicht und Packmaß

Das Packmaß ist entscheidend, wenn die Wanderstöcke nicht gebraucht werden und im Rucksack verstaut werden müssen. Leichte Trekkingstöcke ermüden außerdem die Arme weniger schnell, was ein echter Zugewinn auf langen Trekkingtouren ist.

Gut zu wissen: Die leichtesten Stöcke mit dem kleinsten Packmaß sind faltbare Trekkingstöcke aus Carbon.

Teleskopstöcke aus Aluminium sind etwas schwerer und im zusammengeschobenen Zustand länger. Für den Transport können sie z. B. außen am Rucksack befestigt werden.

Stoßdämpfung

Wanderstöcke mit Dämpfungssystem reduzieren das Vibrieren der Stöcke. Dadurch werden Schultern, Ellenbogen und Handgelenke entlastet. Vor allem beim Wandern auf hartem Gelände ist eine Stoßdäpfung gelenkschonend.

Ein integriertes System führt allerdings zu einem höheren Gewicht – daher sollte gut abgewägt werden, ob die Stöcke eine Dämpfung beinhalten sollten.

Stockspitzen und Teller

Um einem schnellen Verschleiß entgegenzuwirken, sollten bei längeren Asphaltstrecken Gummikappen auf die Spitzen aufgesetzt werden. Diese sind in der Regel im Lieferumfang enthalten.

Für Wanderungen im Schnee brauchen Wanderstöcke zusätzliche Schneeteller. Diese verhindern, dass die Stöcke in den Schnee einsinken.

Wanderstöcke-Tests bei Stiftung Warentest und Öko Test

Bislang wurden Wanderstöcke noch nicht von Stiftung Warentest getestet. Ökotest hingegen hat die praktischen Outdoor-Begleiter im Jahr 2018 untersucht. Die Ergebnisse lesen Sie hier.

Wanderstöcke von Leki und Co. – die beliebtesten Marken und Hersteller

Leki ist wohl die beliebteste Marke unter den Wanderliebhabern und besonders bekannt für ihre erstklassige Qualität. Aber auch andere Hersteller haben sich durchgesetzt:

  • Leki
  • Black Diamond
  • Atacama
  • Glymnis
  • Komperdell
  • Steinwood
  • Gemse

Wanderstock aus Holz selber machen?

Mit ein wenig Geschick kann ein Wanderstock aus Holz selbst geschnitzt werden. Dafür werden ein Stück Holz und Schnitzwerkzeug oder ein Messer benötigt.
So wird ein Wanderstock aus Holz hergestellt:

  1. Ein passendes Stück Holz finden: Das Holz sollte möglichst gerade sein und eine geeignete Länge haben. Harthölzer aus Ahorn, Erle, Birke, Kirsche oder Haselnuss machen sich durch ihre hohe Stabilität sehr gut als Wanderstock.
  2. Holz auf die richtige Länge schneiden: Besser ist es, zu wenig abzuschneiden, da der Stock dann bei Bedarf noch gekürzt werden kann.
  3. Rinde entfernen: Wird die Rinde entfernt, so hat man letztendlich einen glatten Stock, der angenehmer in der Hand liegt.
  4. Stockspitze schnitzen: Das dünnere Ende des Stockes sollte unten sein – hier kann eine Spitze geschnitzt werden, um einen besseren Halt beim Wandern zu erzielen.
  5. Nach Belieben verzieren: Nun kann das Holz mit individueller Schnitzerei oder anderen Deko-Elementen verziert werden.
  6. Mit Klarlack versiegeln: Um das Holz optimal zu schützen, sollte das Holz zusätzlich mit einem schützenden Klarlack bestrichen werden.

Hier ist eine weitere Möglichkeit, einen Wanderstock zu schnitzen:

Bergstock aus Haselnuss - Waldkult, Wanderstock, Bushcraft, DIY

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Wanderstöcken

Was bringen Wanderstöcke?

Wanderstöcke reduzieren beim Wandern die Belastung auf Hüften, Knie, Fußknöcheln und schonen damit die Gelenke. Bei langen Touren mit schwerem Gepäck auf dem Rücken helfen sie, das Gewicht gleichmäßiger zu verteilen und damit den Rücken zu entlasten.

Sie sorgen für mehr Stabilität und Sicherheit beim Überqueren schwieriger Passagen. Ein schöner Nebeneffekt ist auch, dass durch die Beanspruchung verschiedener Muskelgruppen der ganze Körper trainiert wird.

Wann sind Wanderstöcke sinnvoll?

Wanderstöcke können in vielfältigen Situationen eingesetzt werden. Sie erleichtern den Auf- und Abstieg, sie helfen, schwieriges Gelände wie Schnee, rutschige Flächen, Geröll oder Wasser zu überqueren und sie sind auf langwierigen Touren durch flaches Gelände hilfreich.

Mit einem schweren Rucksack sind sie besonders sinnvoll, da damit das Gewicht besser verteilt und der Rücken weniger beansprucht wird.

Welche Wanderstock-Länge ist die richtige für mich?

Die richtige Stocklänge wird bestimmt, indem die eigene Körpergröße mit dem Faktor 0,68 multipliziert wird. Überprüfen kann man die richtige Höhe, indem die Arme parallel zum Boden gehalten werden und die Stocklänge angepasst wird.

Stehen die Stöcke im rechten Winkel zum Boden, so wurde die richtige Länge ermittelt.

Tipp: Leki hat einen Stocklängenberater, mit dem sich die richtige Höhe – abhängig von der gewählten Sportart – ermitteln lässt.

Wie läuft man am besten mit Wanderstöcken?

Beim Wandern sollten die Stöcke immer nah am Körper gehalten werden. Auf ebenem Gelände werden sie abwechselnd mit dem eigenen Rhythmus beim Gehen eingesetzt. Bei Passagen bergauf können die Stöcke bei jedem zweiten Schritt kraftvoll aufgesetzt und geschoben werden.

So wird von einer höheren Kraftersparnis und Stabilität profitiert. Das Gleiche gilt auch für Bergab-Passagen, um so die Gelenke effektiv zu entlasten. Hier ist eine saubere Technik sehr wichtig, um Stolpern und Stürzen zu vermeiden.

Welche Wanderstöcke sind am besten?

Welche Wanderstöcke geeignet sind, hängt von den eigenen Bedürfnissen ab. Wichtig ist, dass sie einen hohen Griffkomfort haben und sich auf die richtige Höhe einstellen lassen.

Stöcke mit einem Klemmverschluss gelten als die stabilere Variante im Gegensatz zu Drehverschlüssen. Wanderstöcke aus Carbon sind leichter und könnten damit eine gute Wahl sein, wenn das Gewicht entscheidend ist.

Gut zu wissen:

Es gibt übrigens keine unterschiedlichen Wanderstöcke für Frauen und Herren. Für Kinder gibt es allerdings spezielle Wanderstöcke, die meist eine Fixlänge haben und etwas kürzer sind. Alternativ können aber auch Teleskop-Wanderstöcke, die flexibel in der Länge einstellbar sind, genutzt werden.

Welche Gummipuffer sollten für Wanderstöcke verwendet werden?

Gummipuffer bzw. Gummispitzen helfen, die Stahlspitze zu schützen und einem hohen Verschleiß vorzubeugen. Die meisten Gummipuffer passen auf alle Modelle unterschiedlicher Hersteller.

Es gibt vor allem zwei unterschiedliche Arten von aufsetzbaren Spitzen für Trekkingstöcke: Das Modell „Schuhe“ sieht aus wie ein kleiner Schuh und eignet sich auch bei schlechtem Wetter für asphaltierte und steinige Wege.

Die Gummipuffer „Asphalt“ sind etwas kleiner und haben sich auf Asphalt und kleinkörnigem Kiesel bewährt.

Gibt es einen Unterschied zwischen Trekkingstöcken und Wanderstöcken?

Wanderstöcke und Trekkingstöcke sind im Grunde genommen das Gleiche – beide haben das Ziel während einer Wandertour die Muskulatur und die Gelenke zu entlasten. Dabei ist es nebensächlich, ob es sich um eine Tagestour oder eine lange Trekkingtour mit schwerem Gepäck handelt.

Funktioniert mit Trekkingstöcken Nordic Walking?

Nordic Walking ist mit Trekkingstöcken möglich. Diese sind nämlich deutlich robuster und stabiler, als es das Nordic Walking erfordert. Der einzige Nachteil ist, dass Trekkingstöcke schwerer sind, da sie für eine höhere Belastung ausgelegt sind.

Daher gibt es auch spezielle Nordic Walking Stöcke, die zwar weniger stabil, dafür aber leichter sind.

Wie teuer sind gute Wanderstöcke?

Gute Wanderstöcke kann man bereits ab 40 Euro erhalten. Viele Modelle gerade von bekannten Herstellern sind deutlich teurer, zeichnen sich aber durch gute Qualität aus. Wer außerdem Trekkingstöcke aus Carbon möchte, zahlt zusätzlich drauf.

Wo kann man Trekking- und Wanderstöcke kaufen?

Trekking- und Wanderstöcke werden in Fachgeschäften für Outdoor-Equipment oder für Sport (z.B. Intersport) verkauft.

Bei Decathlon gibt es dauerhaft verschiedene Wanderstöcke im Angebot, aber auch Discounter wie Aldi oder Lidl haben diese saisonal im Sortiment. Wer die Stöcke bequem zu sich nach Hause bestellen möchte, findet auch im Internet eine große Auswahl, zum Beispiel auf Amazon.de.

Wie einen Trekkingstock richtig einstellen?

Damit es zu keiner Fehlbelastung kommt, die zu Instabilität beim Gehen oder zu Gelenkschmerzen führen kann, sollten die Stöcke richtig eingestellt werden.

Für eine Orientierung sollten sich die Unterarme parallel zum Boden befinden, während die Stöcke dabei in einem 90 Grad-Winkel gehalten werden. Wer es genau wissen möchte, multipliziert die eigene Körpergröße in cm mal den Faktor 0,68 und hat damit die richtige Höhe.

Abhängig von der Steilheit und der Neigung sollten die Stöcke beim Aufstieg um 5 bis 10 cm verkürzt, beim Abstieg um 5 bis 10 cm verlängert werden.

Kann man einen Wanderstock selber machen?

Mit ein wenig Geschick kann ein Wanderstock auch selbst hergestellt werden. Wie das geht, sehen Sie hier.

Welche Wanderstöcke aus Holz?

Wer sich für einen Wanderstock aus Holz entscheidet, sollte darauf achten, dass dieser aus Hartholz besteht (z.B. Ahorn, Kirsch, Nussholz etc.) und hochwertig verarbeitet wurde.

Ergonomisch geformte Griffe unterstützen einen guten Halt und fördern damit das Sicherheitsgefühl beim Wandern. Ein Pflegeset hilft, die Qualität des Stockes möglichst lange zu erhalten.

Wie einen Wanderstock am Rucksack befestigen?

Nahezu jeder Rucksack hat heutzutage zusätzliche Schlaufen, an denen Trekkingstöcke befestigt werden können. Für die Spitze kann seitlich am Rucksackboden die unterste Schlaufe genutzt werden. Dann müssen nur noch die Stöcke seitlich und oben mit Hilfe der Riemen befestigt werden – fertig!

Sind Trekkingstöcke aus Carbon oder Aluminium besser?

Carbonstöcke sind leichter, aber auch bruchanfälliger und teurer als Stöcke aus Aluminium. Letztere gelten als widerstandsfähiger und langlebiger.

Da das Material flexibel ist, schwingen Stöcke aus Aluminium beim Aufsetzen leicht mit. Dem kann mit integrierten Stoßdämpfern entgegengewirkt werden.

Welche Trekking Wanderstöcke bei welcher Körpergröße?

Die richtige Länge für die Stöcke kann ermittelt werden, indem man die eigene Körpergröße in cm mit dem Faktor 0,68 multipliziert. So ergibt sich beispielsweise für Menschen mit einer Größe von 170 cm eine Stocklänge von rund 115 cm, während der Stock rund 130 cm lang sein sollte, wenn die Größe 190 cm beträgt.

Unsere Empfehlung ist es, sich für Stöcke mit etwas Luft nach oben und unten hin zu entscheiden, sodass sie beim Auf- und Abstieg um 5-10 cm verkürzt bzw. verlängert werden können.

Fazit: Die beliebtesten Trekkingstöcke im Vergleich

Trekkingstöcke gehören bei vielen Menschen aufgrund ihrer unzähligen Vorteile inzwischen zur Grundausstattung beim Wandern.

Es gibt jedoch sehr viele verschiedene Modelle, die sich in ihrer Aufbauweise unterscheiden und verschiedene Vorteile bieten.

Herausfordernde Passagen und schmerzende Gelenke meistern:

Mit der Übersicht von BeyondCamping können in nur wenigen Minuten nicht nur die beliebtesten Modelle gefunden, sondern dank des Ratgebers auch alle wichtigen Kaufkriterien ermittelt werden.

Fachliteratur, Quellen & weiterführende Links

Noch mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • Wikihow: https://de.wikihow.com/Einen-Wanderstock-herstellen
  • Statista: https://de.statista.com/themen/2041/wandertourismus/
  • Wanderstab Gemse: https://www.gemse-shop.net/c
  • Stock Fachmann: https://www.stock-fachmann.de/stoecke/?p=1
  • YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=x0qZScsMEeg

Hinweis: BeyondCamping ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.

Kommentar schreiben