BeyondCamping
wanderausruestung

Wanderausrüstung: Was gehört dazu?

Wandern gewinnt immer mehr an Beliebtheit und ist eine der besten Möglichkeiten dem Alltag zu entfliehen und die Natur zu erkunden. Zu einer perfekten Wanderung gehört nicht nur die Suche nach dem perfekten Weg, denn die passende Ausrüstung ist ebenfalls entscheidend.

Die richtige Ausrüstung finden!

Vor allem für Wanderanfänger kann es schwierig sein, die richtige Ausstattung zum Wandern zu finden und den Rucksack richtig zum Wandern packen. BeyondCamping hat deshalb eine Liste der wichtigsten Dinge, die bei einer Wanderungausrüstung nicht fehlen darf und viele Tipps und Tricks für Anfänger zusammengestellt.

Grundausstattung Bekleidung

Wanderschuhe

wanderschuhe

Gute Wanderschuhe sind für einen Wanderer am wichtigsten. Die Schuhe werden einer großen Belastung ausgesetzt und müssen diesen natürlich standhalten können. Die Verarbeitung und eine gute Passform sind daher unerlässlich.

Sie können durch Sohle, Schafthöhe und Material unterschieden werden. Das Gewicht ist ebenfalls entscheidend. Je leichter die Schuhe sind, umso angenehmer ist das Laufen. Ebenfalls sollten die Wanderschuhe wasserdicht und atmungsaktiv sein.

Je nach Einsatzgebiet werden unterschiedliche Schuhe benötigt.
Für Wanderungen im Gebirge bieten sich Schuhe an, die über den Knöchel gehen, so hat der Wanderer einen sicheren und guten Halt.

Wandersocken

wandersocken

Wandersocken für Damen und Herren dienen dazu, den Schweiß der Füße abzuleiten und zu wärmen. Sie unterscheiden sich durch die Dicke der Polsterungen. Diese befindet sich meist an der Sohle, Achillessehne und Ferse und hilft dabei, Blasen zu vermeiden. Deshalb sollten auch im Sommer unbedingt Wandersocken getragen werden.

Passend zum Thema: Empfehlung der besten Trekking- und Wandersocken des Jahres.

Wanderjacke

wanderjacke

Da im Gebirge das Wetter schnell umschlagen kann, sollte eine gute, regendichte Jacke nicht fehlen. Beim Kauf einer Wanderjacke sollte unbedingt auf die Atmungsaktivität geachtet werden. Somit wird verhindert, dass Wanderer von Innen nass werden, was sehr unangenehm werden kann.

Ebenfalls muss darauf geachtet werden, dass genügend Taschen vorhanden sind. Eine gute Jacke hat neben den zwei Schubtaschen auch noch eine Napoleontasche und mehrere Innentaschen.

Wasserdichte Reißverschlüsse und eine gut passende Kapuze sind ebenfalls wünschenswert.

Empfehlung/Tipp: Entdecken Sie jetzt die besten Wanderjacken 2022.

Wanderhose

wanderhose

Es ist natürlich möglich in einer normalen Freizeithose zu wandern, allerdings sind speziellen Wanderhosen atmungsaktiv und besitzen einen höheren Tragekomfort.

Je nach Jahreszeit und Einsatzzweck gibt es verschiedene Längen. Falls Sie die Hose im Sommer und Winter tragen möchten, empfiehlt sich eine Zip-Hose. Bei diesen lassen sich die Beine durch einen Reißverschluss abtrennen. Hierbei ist darauf zu achten, dass dieser an der abgenommenen Stelle beim Laufen nicht reibt.

Ebenfalls gibt es Hosen mit Verstärkungen an Knien und Schienbeinen, diese bieten sich für Touren mit Felskontakt an.

Tipp: Entdecken Sie hier die beliebtesten Wanderhose 2022.

T-Shirt/Hemden

wanderhemd

Zum Wandern bieten sich atmungsaktive Hemden oder Blusen an. Ein langärmliges Hemd ist nicht nur für die Winterzeit gut geeignet, sondern kann an warmen Tagen mit hochgekrempelten Ärmeln gut getragen werden.

Wer kein Hemd tragen möchte, kann auf atmungsaktive Sport-Shirts zurückgreifen. Ebenfalls ist es wichtig, immer ein Ersatzshirt bzw. -hemd im Rucksack zu haben.

Funktionsunterwäsche

funktionswaesche

Wenn keine atmungsaktive Unterwäsche getragen wird, bringt die beste Funktionskleidung nichts. Die Unterwäsche sollte Feuchtigkeit rasch aufnehmen und abgeben können. Ebenfalls bietet sie während der Wanderung einen hohen Komfort, da Funktionsunterwäsche schnell trocknet.

Kopfbedeckung und Handschuhe

kopfbedeckung

Nicht nur im Winter oder bei Touren in höheren Lagen ist eine Kopfbedeckung sinnvoll, auch im Sommer sollte die Kraft der Sonne nicht unterschätzt werden. Deshalb ist es ratsam, im Sommer einen Wanderhut zu tragen. Im Winter sollte eher auf eine Mütze zurückgegriffen werden, die über die Ohren reicht.

Bei sehr niedrigen Temperaturen sind Fausthandschuhe sinnvoll, ansonsten sollte eher auf Fingerhandschuhe zurückgegriffen werden. Vor allem bei der Benutzung von Stöcken, bei Klettereien oder dem Lesen der Landkarte ermöglichen Fingerhandschuhe ein besseres Greifen.

Empfehlung: Entdecken Sie jetzt die besten Wanderhüte des Jahres.

Buff

buff

Ein Buff ist ein Multifunktionstuch, das während der Wanderung ganz unterschiedlich eingesetzt werden kann. Es ist ein, aus Stoff bestehendes, schlauchförmiges Tuch, welches als Schal, Stirnband, Halstuch, Sturmhaube oder Armband verwendet werden kann. Ebenfalls gibt es je nach Kälteschutz verschieden dicke Ausführungen.

Tipp: Mehr Informationen zum Thema Multifunktionstuch gibt es hier.

Grundausstattung Zubehör

Wanderrucksack

rucksack

Auf jeder Wandertour empfiehlt es sich, einen Rucksack dabei zu haben, um alles Notwendige zu verstauen. Hier unterscheiden sich die Rucksäcke nach Größe und Form.

Wanderrucksäcke für Tagestouren fassen meist zwischen 15 und 30 Litern, wohingegen Rucksäcke für Mehrtagestouren bei etwa 40 Litern liegen.

Für längere Touren eignet sich ein Trekkingrucksack. Dieser zeichnet sich durch ein großes Volumen, viele Befestigungsmöglichkeiten und ein Extra-Fach für den Schlafsack aus.

Beim Kauf eines Rucksacks sollte ebenfalls auf die Passform geachtet werden. Je nach Körperform wird entweder ein breiteres oder schmaleres Modell gewählt. Wie der Wanderrucksack am besten gepackt wird lesen sie hier.

Schon gewusst? Entdecken Sie die besten Wanderrucksäcke in 2022 im Überblick.

Wanderstöcke

stoecke

Wanderstöcke sollten nicht nur Anfänger, sondern auch geübte Wanderer besitzen. Diese entlasten beim Bergab laufen die Knie und sorgen beim Bergauf gehen für einen zusätzlichen Schub. Ebenfalls kann so die Last von schwerem Gepäck abgeleitet werden. Sie unterstützen auf schwierigen Wegen dabei, das Gleichgewicht zu halten und sorgen für zusätzlichen Halt.

Die Stöcke sind höhenverstellbar und es kann beim Verschluss zwischen einem Klemm- und Drehsystem gewählt werden. Hier wird zwischen zwei- oder dreiteiligen Stöcken unterschieden. Die zweiteiligen Stöcke sind oftmals etwas leichter, allerdings im zusammengeklappten Zustand deutlich größer. Beim Kauf sollte ebenfalls auf einen bequemen, gut in der Hand liegenden Griff geachtet werden.

Empfehlung: Die besten Wanderstöcke im Überblick.

Trinkflasche

trinkflasche

Beim Wandern ist es äußerst wichtig, immer genügend Trinkwasser dabei zu haben. Hierfür kann eine Trinkflasche sehr hilfreich sein. Trinkflaschen unterscheiden sich hauptsächlich zwischen Material und Verschluss. Es kann zwischen Dreh- und Sportverschluss gewählt werden.

Beim Kauf einer Trinkflasche sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese auslaufsicher und einfach zu reinigen ist. Nach Verwendung der Flasche sollte diese immer gut gereinigt werden.

Schon gewusst? Entdecken Sie jetzt die besten Edelstahl Trinkflaschen und Alu Trinkflaschen 2022 im Vergleich.

Stirnlampe

stirnlampe

Eine Stirnlampe sollte in jedem Wanderrucksack zu finden sein. Spätestens, wenn der Wanderer unerwartet in die Dunkelheit gerät, ist es eine große Hilfe eine Stirnlampe dabei zu haben.

Die Lampe wird durch ein Stirnband am Kopf befestigt und hat den Vorteil, dass das Licht sich mit dem eigenen Kopf dreht und somit immer in die richtige Richtung strahlt. Ebenfalls ist es beim Wandern sehr hilfreich, beide Hände freizuhaben.

Die meisten Lampen sind mit LEDs ausgestattet und bieten daher sehr helles Licht, sind sehr robust und stromsparend.

Empfehlung: Mehr Informationen zum Thema Stirnlampe finden Sie hier.

Erste-Hilfe-Set

erste-hilfe-set

Auf jeder Wanderung sollte das Erste-Hilfe-Set auf keinen Fall fehlen. Die vorgefertigten Sets enthalten meist alles, was benötigt wird. Dabei sollte immer auf die Haltbarkeit der einzelnen Teile geachtet und regelmäßig geprüft werden.

Nützliche Ergänzungen zum Set sind Blasen- oder Druckstellenpflaster und eine Signalpfeife. Da in den Gebirgen oftmals kein Handyempfang vorhanden ist, sollte das alpine Notsignal bekannt sein.

Dazu muss sechsmal in der Minuten ein Signal abgegeben und anschließend eine Minute pausiert werden. Als Antwort muss dreimal in der Minute ein optisches oder akustisches Signal gegeben und anschließend pausiert werden. Eine kleine Reiseapotheke mit allen notwendigen Medikamenten sollte ebenfalls nicht fehlen.

Fernglas

fernglas

Auf der Wandertour im Gebirge gibt es einiges zu erkunden. Gämse, Murmeltiere oder Steinböcke können dort häufig gesichtet werden und dann ist jeder Wanderer froh, ein kleines Fernglas dabei zu haben.

Ebenfalls kann ein Fernglas dabei behilflich sein, Schilder aus größerer Distanz zu lesen und den Wanderweg oder die Kletterroute aus sicherer Entfernung zu betrachten und zu analysieren.

Schon gewusst? Entdecken Sie jetzt die besten Ferngläser im Vergleich.

Ausrüstung für Orientierung/Navigation

Wanderkarten

wanderkarte

Je nach Art der Wanderung kann eine Wanderkarte sehr hilfreich sein. Bei Wanderungen in gut erschlossenen Mittelgebirgen oder auf Talwegen mit ausreichenden Wegweisern kann auf eine Karte verzichtet werden.

Allerdings ist es immer ratsam, sich vorab mithilfe einer Karte über die Wege und Orte zu informieren. Dabei sollte auf die Aktualität der Karte geachtet werden, da sich die Topografie der Gegend ständig ändern kann.

Kompass

kompass

Ein Kompass kann äußerst hilfreich sein, wenn der Wanderer sich verlaufen hat oder die eigene Position nicht kennt. Ebenfalls kann bei schlechter Sicht oder Nebel die Orientierung wiedergefunden werden, vorausgesetzt es wird der richtige Umgang mit diesem Instrument beherrscht.

Für Ungeübte empfiehlt sich ein GPS-Gerät, mit dem die Positionsbestimmung einfacher ist.

Es gibt verschiedene Arten eines Kompasses. Um die Nordrichtung zu bestimmen, reicht ein einfacher Kompass aus. Bei Hochgebirgstouren empfiehlt sich die Verwendung von Peilkompassen und Bussolen.

Empfehlung: Mehr Tipps Kompasse finden Sie hier.

Höhenmesser

höhenmesser

Ein Höhenmesser ist bei der Positionsbestimmung sehr hilfreich. Ebenfalls erfährt der Wanderer dadurch, wie viel Höhenmeter noch bis zur nächsten Scharte zum Ziel überwunden werden müssen.

Es kann zwischen barometrischen Höhenmessern und solchen, die ausschließlich mit GPS arbeiten, unterschieden werden. Ein barometrischer Messer muss an einem Punkt mit bekannter Höhe kalibriert und mehrmals täglich geprüft werden. Dies ist beim GPS Höhenmesser nicht notwendig, allerdings bestimmen diese die Höhe weniger genau.

Schon gewusst? Entdecken Sie jetzt die besten Höhenmesser Uhren 2022 im Vergleich.

GPS-Gerät

gpsgeraet

In den meisten Fällen ist ein GPS-Gerät mit integriertem Kartenmaterial dem einfachen Kompass überlegen. Mit einem GPS-Gerät lässt sich die Position ausreichend genau bestimmen und auf der Karte anzeigen.

Für den Notfall, wenn das GPS-Gerät keine Position bestimmen kann, wie z.B. in zu engen Schluchten, sollte der Umgang mit Karte und Kompass geübt werden.

Bei der Verwendung eines solchen Gerätes muss unbedingt auf die begrenzte Akkulaufzeit geachtet werden. Ersatzakkus gehören auf jeden Fall ins Gepäck.

Reiseführer

reisefuehrer

Da Reise- oder Wanderführer häufig neben den Tourenvorschlägen auch Informationen über die Kultur und Geografie der Gegend enthalten, ist es sinnvoll einen dabei zu haben. Er bietet oft Informationen über die beste Reisezeit, empfehlenswerte Unterkünfte und Gaststätten.
Beim Wandern im Ausland darf ein zusätzliches Wörterbuch nicht fehlen.

Ausrüstung für Mehrtagestouren

Zelt

zelt

Es eignen sich je nach Einsatzgebiet verschiedene Zeltarten. Sie unterscheiden sich anhand der Merkmale Gewicht, Platz, Komfort und Preis.

Für den normalen Einsatz empfiehlt sich ein Kuppelzelt. Bei extremen Touren wird bestenfalls auf ein geodätisches Zelt zurückgegriffen, da diese eine erhöhte Windstabilität besitzen. Tunnelzelte bieten eine gute Flächennutzung und sind windstabil.

Zelte werden auch nach der Zahl der Personen unterschieden. Eine Übersicht über alle Zeltkategorien und weitere Informationen finden Sie bei BeyondCamping.

Isomatte

isomatte

Eine Isomatte dient nicht nur zur Polsterung, sondern isoliert auch gegen die Kälte von unten. Es kann zwischen gewöhnlichen, aufrollbaren Isomatten, faltbaren Isomatten und selbstaufblasenden Matten unterschieden werden.

Die Wahl der passenden Matte ist immer von den Ansprüchen an Komfort, Gewicht und Kosten abhängig. Ebenfalls sollte beim Kauf das Gewicht des Schlafsacks beachtet werden.

Tipp: Entdecken Sie jetzt die besten Isomatten in 2022.

Schlafsack

schlafsack

Die Wahl des richtigen Schlafsacks ist oft nicht leicht, aber sehr wichtig. Es gibt verschiedene Arten von Schlafsäcken. Deckenschlafsäcke sind geräumig und komfortabel. Sie können mit geöffnetem Reißverschluss als Decke genutzt werden.

Mumienschlafsäcke haben hingegen eine höhere Isolierleistung und eiförmige Schlafsäcke sind eine Kombination aus Decken- und Mumienschlafsack. Diese bieten etwas mehr Bewegungsfreiheit.

Ebenfalls gibt es unterschiedlich warme Säcke, die je nach Einsatzgebiet benötigt werden. Der Inhalt des Schlafsacks besteht entweder aus Daune oder Kunstfaser. Daune bietet eine höhere Isolierleistung, wohingegen Kunstfaser beim Waschen schneller trocknet.

Eine Übersicht über aller Arten von Schlafsäcken und weitere Informationen finden Sie hier.

Kochutensilien und Besteck

kochgeschirr

Bei einer mehrtägigen Wandertour ist es nützlich Kochutensilien und Besteck dabei zu haben. Die Kocher unterscheiden sich nach Art der Brennstoffe. Neben universellen Mehrsystem-Geräten gibt es Benzin-, Gas– oder Spirituskocher.

Jeder Kocher hat seine Vorteile. Ein Benzinkocher verfügt beispielsweise über einen sehr hohen Heizwert, Gaskocher hingegen sind sauber und geruchsarm und ein Spirituskocher ist sehr zuverlässig und einfach in der Handhabung.

Auf Wanderungen abseits der Zivilisation gibt es nicht immer Wasser in Trinkwasserqualität. Deshalb ist es sehr wichtig, chemische oder mechanische Systeme zur Reinigung und Desinfektion dabei zu haben.

Ebenfalls empfiehlt es sich Camping Geschirr und schnell trocknende Spültücher, ein Taschenmesser, Feuerzeug zusammenklappbares Besteck, Töpfe, Kessel, Teller und Trinkgefäße einzupacken. Die Utensilien sollten am besten aus Blech oder Kunststoff bestehen.

Was muss für einen Wanderausflug eingepackt werden?

Bei einem Wanderausflug gehört grundsätzlich Wechselkleidung, Brotzeit und mindestens 1,5 Liter Wasser in den Rucksack. Ein Erste-Hilfe-Set, eine Stirnlampe und ein Handy für den Notfall sollten ebenfalls nicht fehlen. Auf Mehrtagestouren oder beim Trekking empfiehlt es sich auch Kleidung für alle Wetterlagen dabei zu haben.

Auf Touren ohne Bergwanderführer ist eine Karte der Region oder ein Outdoor GPS-Gerät ein wichtiger Bestandteil der Wanderausrüstung. Was zu einer Grundausrüstung gehört, ist also immer abhängig von der Art der Tour.

BeyondCamping hat eine praktische Packliste zum Download zusammengestellt, die wie eine Checkliste abgehakt werden kann. So wird garantiert nichts vergessen.

Wie packe ich den Wanderrucksack richtig?

Wanderrucksack-Packen

  1. Leichte Gegenstände nach unten in den Rucksack

    Je nachdem, ob eine Ein- oder Mehrtagestour unternommen wird, ist die entsprechende Größe des Rucksacks zu wählen. Grundsätzlich gilt, die leichten Gegenstände, wie Daunenjacken oder Schlafsack, gehören an den Boden des Rucksacks. Wichtig ist, dabei sicherzustellen, dass die Sachen den Rucksack möglichst prall ausfüllen und kein leerer Raum entsteht.

  2. Nah an den Rücken gehören die schweren Sachen

    Auf die Schicht der leichten Sachen kommen nun die schweren Dinge. Diese sollten horizontal möglichst nah an den Rücken gepackt werden, damit der Schwerpunkt des Rucksacks optimal ausbalanciert ist. Schwere Gegenstände sind beispielsweise Wasser, Kocher, Proviant und Zeltheringe.

  3. Zur Stabilisierung die mittelschwere Ausrüstung nutzen

    Die mittelschweren Sachen können zur Stabilisierung rundherum in den Wanderrucksack gepackt werden und sollten den Rucksack prall ausfüllen. So bleibt die schwere Ausrüstung möglichst nahe am Rücken des Wanderers. Zu diesen Dingen gehören beispielsweise Wechselkleidung, Erste-Hilfe-Set und eine warme Jacke.

  4. In das Deckelfach sollten wichtige Gegenstände griffbereit gepackt werden

    Kleine Sachen, die regelmäßig während der Wanderung gebraucht werden, sollten im Deckelfach verstaut werden. Hierzu gehören zum Beispiel Sonnencreme, Wanderkarte, Taschentücher und Energieriegel.

  5. Gewicht des Rucksacks möglichst gering halten

    Grundsätzlich sollte der Rucksack immer platzsparend gepackt und das Gewicht möglichst gering gehalten werden. Das Gewicht des Rucksacks sollte maximal 25 % des eigenen Körpergewichts nicht überschreiten. Jedoch wird ein Maximalgewicht von 16 kg empfohlen. Beim Packen des Rucksacks sollte sich immer folgende Frage gestellt werden: Brauche ich das wirklich?

Wie plane ich eine Wandertour richtig?

  • Zu Beginn der Wanderplanung sollten folgende Fragen beantwortet werden:
    • Was ist das Ziel?
    • Was benötige ich, um dorthin zu kommen?
    • Welche Route nehme ich?

    Da die Orientierung schnell abhandenkommen kann, sollte kein Wanderer ohne Planung loslaufen. Ebenfalls empfiehlt sich immer ein GPS-Gerät oder eine Wanderkarte dabei zu haben.

  • Überlege, mit wem Du die Wandertour unternehmen möchtest und wie fit Du und Deine Begleitung sind.

    Es sollte immer auf die Kondition aller Mitwanderer geachtet und sich an die “schwächste” Wander-Begleitung angepasst werden. Deshalb sollten vorab folgende Punkte berücksichtigt werden:

    • sportliche Aktivität der Teilnehmenden der Wanderung
    • anstrengende Passagen auf dem Weg
    • Umgang mit anspruchsvollen Passagen
    Tipp: Wenn es sich bei der Tour um die Erste in diesem Jahr handelt, sollte eine kürzere Route gewählt werden, um die Kondition zu testen.
  • Es wird eine passende Route ausgewählt, die für alle Mitwanderer gut machbar ist. Denn nur dann haben wirklich alle Spaß am Wandern. Hierbei muss auf den Schwierigkeitsgrad der Tour geachtet werden.

    Ebenfalls ist zu überlegen, was auf der Wandertour erlebt werden soll. Abwechslungsreiche Touren, vorbei an Seen, Flüssen, Wäldern oder Aussichtspunkten mit besonderem Panorama bieten oftmals ein besonderes Glücksgefühl.

  • Im letzten Schritt wird die Route in Etappen aufgeteilt, sowie die An- und Abreise genau geplant. Egal ob es sich dabei um eine Tagestour oder Trekking-Tour handelt, ist es empfehlenswert, die Abschnitte der Route genau zu planen. So bekommt der Wanderer im Vorfeld ein genaues Bild von besonderen Highlights auf dem Weg und ist somit bestens für eine erlebnisreiche Wanderung gewappnet.

Da nicht alle Wanderrouten einfach mit dem Auto erreichbar sind, sollte die An- und Abreise vorab geplant werden. Oftmals können die Wege mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden, ansonsten bleibt nur die Anreise mit dem Auto.

Dabei ist es wichtig, nur auf ausgewiesenen Parkplätzen zu parken und das Auto keinesfalls auf Wiesen oder Seitenstraßen abzustellen.

Nachdem alle Schritte gut überlegt wurden, steht einem schönen Wanderausflug nichts mehr im Weg.

Fazit zur richtigen Wanderausrüstung?

Die richtige Ausrüstung ist für ein optimales Wandererlebnis sehr wichtig. Allerdings ist die entsprechende Ausrüstung vom Einsatzgebiet und der Jahreszeit abhängig. Eine grundsätzliche Unterscheidung der Ausrüstung zwischen Männer, Frauen und Kinder gibt es nicht.

Es sollte immer darauf geachtet werden, dass die Wanderbekleidung bequem und atmungsaktiv ist. Ebenfalls muss der Rucksack einen guten Tragekomfort haben und darf das Maximalgewicht nicht überschreiten.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

Was gehört zu einer guten Wanderausrüstung?

Jeder Wanderer sollte für Tagestouren auf jeden Fall über gute Wanderbekleidung, sowie einen Rucksack, Wanderstöcke, Stirnlampe und ein Erste-Hilfe-Set verfügen.

Auf mehrtägigen Touren muss zusätzlich ein Zelt, Isomatte, Schlafsack, Kochutensilien und entsprechende Geräte oder Karten zur Orientierung eingepackt werden.

Wie teuer ist eine gute Wanderausrüstung?

Eine Wanderausrüstung muss nicht immer teuer sein. Es gibt auch gute Ausrüstung für wenig Geld. Am wichtigsten sind die Wanderschuhe, hier darf nicht gespart werden.

Für gute Wanderschuhe muss mit ca.100 € gerechnet werden. Bei den Rucksäcken kommt es natürlich stark auf die Größe an, robuste Rucksäcke für Tagestouren kosten um die 60 € und hochwertige Wanderstöcke sind ab 50 € erhältlich.

Welche Wanderausrüstung braucht ein Wanderanfänger?

Ein Wanderanfänger sollte vorerst nur mit Tagestouren beginnen. Hierfür ist eine gute, atmungsaktive Wanderbekleidung wichtig. Ebenfalls dürfen ein Rucksack, Wanderstöcke, Stirnlampe und Erste-Hilfe-Set nicht fehlen.

Sofern der Wanderer dann Freude am Wandern gefunden hat und auch Mehrtagestouren ausprobieren möchte, kann die Ausrüstung um ein Zelt, Isomatte, Schlafsack, etc., erweitert werden. Eine genaue Liste, was benötigt wird, finden Sie hier.

4.7/5 - (6 votes)

Franziska

Franziska liebt das Camping und verbringt so viel Zeit wie möglich draußen. Mit dabei ist immer ihr Hund. Derzeit lebt sie auf Kreta und erkundet die schönsten Wandertouren vor Ort.

Kommentar schreiben