BeyondCamping
feldstecher

Die besten Feldstecher 2021? (Auswertung)

Wer gerne in der Natur unterwegs ist oder während einer Reise besondere Tiere beobachten möchte, sollte einen Feldstecher dabei haben. Diese Geräte gibt es in allen Größen – von Mini bis sehr groß – und sie bieten auch bei Dämmerung ein klares Bild. Mit der entsprechenden Ausstattung können auch sofort Fotos erstellt werden. Was ein Feldstecher noch kann, verraten wir in unserem Vergleich.

Fehlkäufe vermeiden:

Feldstecher werden oft als Ferngläser bezeichnet. Unsere BeyondCamping Kaufberatung erklärt die Unterschiede und verrät, worauf beim Kauf geachtet werden muss.

Welcher Feldstecher ist gut?

Wir haben über 51 Stunden recherchiert und stellen Ihnen die besten Feldstecher Angebtote 2021 im direkten Vergleich vor.

Der beste Feldstecher 2021:

In Eile? Der Gewinner nach 51 h Recherche & Vergleich:

USCAMEL Fernglas mit Entfernungsmesser*
Was zeichnet das Angebot aus?

  • Wasserdicht
  • Nebelschutz
  • Starke Vergrößerung
  • Entfernungsmesser
  • Kompassrichtung beleuchtet
  • Großes Objektiv
  • Rutschfeste Griffe
  • Tasche
  • Schulterriemen

Das Wichtigste in Kürze

  • Um für jeden Einsatz geeignet zu sein, muss der Feldstecher witterungsbeständig und robust sein. Hierfür stehen Modelle der Kategorie Feldstecher Bundeswehr zur Verfügung.
  • Für Brillenträger gibt es spezielle Modelle: Entweder mit Dioptrieneinstellung oder mit verstellbaren Augenmuscheln.
  • Jeder Outdoor Fan findet die richtige Größe: mini, kompakt oder groß. Große Geräte sind schwer zu halten, weshalb sich hier ein Stativ anbietet.
  • Nicht jeder Feldstecher kann ein Objekt in kurzer Entfernung scharf darstellen.

Ebenfalls interessant: Die beliebtesten Wildkameras im Vergleich.

Die besten Feldstecher in 2021

BeyondCamping empfiehlt: Die Auswahl basiert auf Kundenerfahrungen, Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Prüfzeichen, Gütesiegel und Anzahl der Käufe. » Mehr erfahren.

Bester Feldstecher inklusive Entfernungsmesser

1. USCAMEL Fernglas mit Entfernungsmesser

Vorteile

  • Wasserdicht
  • Nebelschutz
  • Starke Vergrößerung
  • Entfernungsmesser
  • Kompassrichtung beleuchtet
  • Großes Objektiv
  • Rutschfeste Griffe
  • Tasche
  • Schulterriemen

Nachteile

  • Schwer

Zusammenfassung

Mit diesem Modell erschuf der Hersteller die Möglichkeit, nicht nur weit entfernte Objektive zu betrachten, sondern auch deren Richtung und Entfernung zu ermitteln. Das liegt in erster Linie am integrierten Entfernungsmesser, der nicht nur für Jäger interessant ist. Zugleich wird über einen beleuchteten Kompass die Himmelsrichtung des beobachteten Objekts angezeigt.

Damit sich dieser Feldstecher für jede Situation eignet, wurde er wasserdicht produziert und beschlägt auch bei Nebel nicht. Das große Objektiv sorgt dafür, dass der Feldstecher auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Ergebnisse liefert. Das bedeutet, dass der Feldstecher auch in der Dämmerung oder bei Dunkelheit funktioniert.

Laut Hersteller liegt besonders im Dunkeln ein starker Kontrast der Objekte vor. All dies wird durch ein BAK-4 Prisma und FMC Linsen erzielt. FMC (Full Multi-Coated) Linsen haben eine Beschichtung, die Reflexionen verhindert.

Fazit

Ein Feldstecher mit einem großen Objektiv, einer starken Vergrößerung und einem Entfernungsmesser – perfekt als Feldstecher Bundeswehr und zur Tierbeobachtung.

Produktdetails

Abmessungen: 18,7 x 8 x 14,6 cm | Gewicht: 1,2 kg | Vergrößerung: 10-fach | Objektivdurchmesser: 50 mm | Eigenschaft: wasserdicht, Antibeschlags-Funktion, Entfernungsmesser, Kompass

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 82 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer loben den Kompass und den Entfernungsmesser, der in fremden Gegenden weiterhilft. Zudem freuen sich die Käufer über die einfache Bedienung und die deutsche Bedienungsanleitung.

Rund 7 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 11 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer kommt mit dem Entfernungsmesser nicht zurecht, während ein anderer Kunde die Haptik nicht toll findet.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Eignet sich der Feldstecher für Brillenträger?
Den Käufern zufolge eignet sich das Gerät für Brillenträger, da die Sehstärke einstellbar ist.

Bester wasserdichte Feldstecher mit starker Vergrößerung

2. Kalawan Fernglas 10×42

Vorteile

  • Wasserdicht
  • 10-fache Vergrößerung
  • Aufbewahrungstasche
  • Handyhalter
  • Antibeschlags-Funktion

Nachteile

  • Relativ schwer

Zusammenfassung

Mehrere Eigenschaften dieses Feldstechers sorgen dafür, dass er sich für viele Situationen eignet. Wer das Fernglas innerhalb kurzer Zeit bei verschiedenen Temperaturen nutzt, freut sich darüber, dass das Objektiv nicht beschlägt. So ist ein schneller Wechsel zwischen Kälte und Wärme möglich.

Zugleich bietet dieses Modell eine sehr starke Vergrößerung, weshalb auch weit entfernte Objekte gut zu sehen sind. Zugleich besitzt der Feldstecher ein gewisses Maß an Wasserdichtigkeit, sodass er auch im Gewässer genutzt werden darf.

Positiv ist, dass der Feldstecher mit allen handelsüblichen Smartphones verbunden werden kann. Damit das Fernglas mobil einsatzfähig ist, liefert der Hersteller das Gerät mit einer Tragetasche aus, die einen Trageriemen besitzt.

Fazit

Ein wasserdichtes Fernglas, das eine hohe Vergrößerung bietet und sich somit für alle Situationen eignet.

Produktdetails

Abmessungen: 16 x 5,7 x 10 cm | Gewicht: 633 g | Vergrößerung: 10-fach | Objektivdurchmesser: 42 mm | Eigenschaft: wasserdicht

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 88 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer bescheinigen, dass eine gute Qualität vorhanden ist und loben die Tragetasche. Mit dieser kann das Fernglas überall mit hingenommen werden.

Rund 5 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 7 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Einige Käufer sind der Meinung, dass sich der Feldstecher nur bei guten Lichtverhältnissen nutzen lässt.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Eignet sich der Feldstecher für Brillenträger?
Laut Hersteller können Brillenträger den Feldstecher nutzen.
Wozu dient der Handyanschluss?
Mit dem Handyanschluss können Fotos erstellt werden.

Bester Kompakter, wasserdichter Feldstecher mit Nachtsicht

3. Beenate wasserdichter Feldstecher mit Nachtsicht

Vorteile

  • Wasserdicht
  • Leicht
  • Kleines Packmaß
  • Nachtsicht
  • Starke Vergrößerung
  • Tragetasche
  • Tragegurt

Nachteile

  • Kleiner Objektivdurchmesser

Zusammenfassung

Viele Eigenschaften sorgen dafür, dass dieser Feldstecher in jeder Situation verwendet wird. Er wurde sehr leicht produziert und kann zu einem sehr kleinen Packmaß zusammen gelegt werden. Aus diesem Grund passt er in jede Tasche und kann auch mit einer Hand gehalten werden. Ideal, um während einer Wanderung Tiere zu beobachten.

Hierzu steht auch die Nachtsichtfunktion zur Seite, dank derer die Tiere auch bei Dunkelheit zu sehen sind. Angesichts des kleinen Objektivs zahlt sich diese Funktion besonders aus. Bei der Linse entschied sich der Hersteller für eine FMC-Linse, die dank ihrer Beschichtung die Lichtdurchlässigkeit erhöht.

Ebenso sinnvoll ist die Dioptrien-Einstellung, weshalb das Fernglas auch mit verschiedenen Sehstärken genutzt werden kann. Die mit Gummi überzogenen Okulare erhöhen den Komfort, während die wasserdichte Eigenschaft einen Einsatz bei jedem Wetter ermöglicht.

Fazit

Ein kompakter Feldstecher, der dank spezieller Linsen auch bei Dunkelheit funktioniert und über eine einstellbare Sehstärke verfügt.

Produktdetails

Abmessungen: 9,6 x 12 x 3 cm | Gewicht: 220 g | Vergrößerung: 10-fach | Objektivdurchmesser: 25 mm | Eigenschaft: wasserdicht, Nachtsicht, gummierte Okulare

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 87 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer loben die hohe Qualität und dass weit entfernte Objekte gut sichtbar sind. Ebenso freuen sich die Käufer über das geringe Gewicht und die kleinen Abmessungen.

Rund 6 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 7 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer bemängelt, dass sich der Feldstecher nicht für die Nacht eignet.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Können Brillenträger den Feldstecher benutzen?
Den Käufern zufolge lässt sich der Gummi am Okular abnehmen und eignet sich daher für Brillenträger.

Bester Feldstecher mit sehr guter Nahsicht

4. Steiner Safari UltraSharp Fernglas

Vorteile

  • Wasserdicht
  • Starke Vergrößerung
  • Leicht
  • Nahsicht bis zwei Meter
  • Gute Dioptrieneinstellung
  • Rutschfeste Halterung
  • Tragetasche

Nachteile

  • Kleines Objektiv

Zusammenfassung

Der Hersteller dieses Modells hat sich einiges einfallen lassen, damit es von möglichst vielen Personen genutzt wird. So lässt sich die Sehstärke in einem Bereich von +/- 5 Dioptrien verstellen. Abgesehen hiervon eignet sich dieser Feldstecher auch für das Beobachten von nahe liegenden Objekten, die sich in einer Entfernung von ungefähr zwei Metern befinden.

Dank der maximalen Vergrößerung von 10 können auch Objekte in weiter Entfernung gesichtet werden. Um auch bei jedem Wetter einsatzfähig zu sein, präsentiert sich dieser Feldstecher als wasserdichtes Modell. Die vorhandene High-Kontrast Optik zeigtt alle Gegenstände und Lebewesen mit einem gestochen scharfen Bild.

Dies wird von den ergonomischen Augenmuscheln unterstützt, die das seitliche Eindringen von Licht verhindern. Zudem ist der Feldstecher rutschfest, sodass er immer sicher in jeder Hand liegt. Ein weiteres positives Merkmal liegt in der Temperaturbreite, in der der Feldstecher nutzbar ist.

Fazit

Ein kompakter Feldstecher, der eine umfangreiche Dioptrien Einstellung bietet und bei jedem Wetter einsatzbereit ist.

Produktdetails

Abmessungen: 11,9 x 4,6 x 11,7 cm | Gewicht: 300 g | Vergrößerung: 10-fach | Objektivdurchmesser: 26 mm | Eigenschaft: wasserdicht, umfangreicher Temperaturbereich, stufenloses Scharfstellen

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 89 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer loben, dass das Fernglas sehr gute Ergebnisse liefert, obwohl es klein und leicht ist. Das Sichtfeld wird als klar und scharf bezeichnet.

Rund 6 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 5 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer hatte das Gefühl, dass der Feldstecher auf der Linse verschmutzt war.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Ist es für Brillenträger nutzbar?
Das Fernglas bietet ein bestimmtes Maß an Dioptrienverstellung. Damit eignet es sich auch für Brillenträger, und zwar mit oder ohne Brille.

Bester Feldstecher unter den kleinen Modellen

5. Nikon 10×25 Sportstar EX

Vorteile

  • Wasserdicht
  • Leicht
  • Beschlagfrei
  • Kleine Abmessungen
  • Naheinstellung
  • Aufbewahrungstasche

Nachteile

  • Kleines Objektiv

Zusammenfassung

Der Hersteller erschuf mit diesem Modell einen Feldstecher, der fast jeden Wunsch erfüllt. Er wurde klein und leicht produziert, damit er sowohl beim Camping, auf Reisen und auf einer Wanderung genutzt wird. Um all diese Situationen abzudecken, wurde er nicht nur wasserdicht, sondern auch beschlagfrei gefertigt.

Für eine stets gute und scharfe Sicht werden mehrschichtenvergütete Linsen verwendet, die zudem eine gute Sicht bei einer kurzen Entfernung garantieren. Die geringen Abmessungen sorgen dafür, dass er in jeden Rucksack oder die Jackentasche passt. Ein Schaden am Gerät wird vermieden, wenn der Feldstecher immer in seiner Aufbewahrungstasche transportiert wird.

Fazit

Ein kompakter Feldstecher, der sich nicht nur für die Ferne, sondern auch für nahe Objekte eignet. Zudem ist er wasserfest und beschlagfrei.

Produktdetails

Abmessungen: 7,87 x 10,2 x 7,6 cm | Gewicht: 300 g | Vergrößerung: 10-fach | Objektivdurchmesser: 25 mm | Eigenschaft: wasserdicht, beschlagfrei

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 91 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Den Käufern zufolge bietet dieser Feldstecher ein besseres Sichtfeld, als für diese Vergrößerung normal ist. Die Einstellung wird als einfach und gut bezeichnet.

Rund 5 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 4 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer hat das Gefühl, dass sich die Einstellung von selbst wieder ändert.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie groß ist der Augenabstand?
er Augenabstand beträgt laut Hersteller 10 Millimeter.

Bester Feldstecher für Brillenträger

6. Nikon Action EX 7×50 CF Fernglas

Vorteile

  • Wasserdicht
  • Beschlagfrei
  • Für Brillenträger
  • Verstellbare Augenmuscheln
  • Großer Objektivdurchmesser
  • Tasche

Nachteile

  • Schwer

Zusammenfassung

Dieser Feldstecher wurde mit allen wichtigen Eigenschaften ausgestattet, damit er bei möglichst vielen Situationen genutzt werden kann. Deshalb kommen Zuschauer von Sportereignissen ebenso auf ihre Kosten wie Jäger oder Vogelbeobachter. Die Linse ist mit 50 Millimetern sehr groß und lässt eine große Lichtmenge durch.

Damit eignet sich dieses Fernglas auch bei schlechteren Lichtverhältnissen. Ferner handelt es sich um ein wasserdichtes Modell, das zudem nicht beschlägt. So steht es auch bei einem schnellen Temperaturwechsel zur Seite. Positiv ist, dass die Augenmuscheln drehbar und verschiebbar sind. Per Klick wird die so gefundene gute Position gesichert.

Dank dieser Idee profitieren auch Brillenträger von diesem Feldstecher. Um immer ein scharfes Bild zu erhalten, entschied sich der Hersteller für mehrschichtvergütete Linsen. Solange das Gerät nicht benötigt wird, ist es in der mitgelieferten Tasche sicher aufgehoben.

Fazit

Ein hochwertiger Feldstecher, der sich dank großer Linse auch für die Dunkelheit eignet.

Produktdetails

Abmessungen: 24,4 x 21,3 x 10,7 cm | Gewicht: N/A | Vergrößerung: 7-fach | Objektivdurchmesser: 50 mm | Eigenschaft: wasserdicht, beschlagfrei

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 91 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Den Käufern zufolge bildet dieser Feldstecher immer ein sehr scharfes Bild. Zudem lässt sich das Fernglas den Kunden zufolge sehr einfach verstellen. Käufer nutzen den Feldstecher unter anderem zum Sterne beobachten.

Rund 4 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 5 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie schwer ist das Fernglas?
Den Käufern zufolge wiegt das Fernglas 1000 Gramm, da es sich um ein großes Fernglas handelt.

Bester Feldstecher mit HD-Linsensystem

7. Zeiss Conquest HD 10×42 Fernglas

Vorteile

  • Starke Vergrößerung
  • Großer Linsenaufbau
  • Robust

Nachteile

  • Schwerer als andere

Zusammenfassung

In diesem Feldstecher steckt eine außergewöhnliche Technik, die dieses Gerät zum perfekten Begleiter für jeden Naturliebhaber macht. Der Hersteller macht keine Angabe über die Wasserdichtigkeit, das Gerät besteht jedoch aus Aluminium, weshalb es sehr robust ist und sich für jeden Outdoor Einsatz eignet.

Die verwendeten Linsen sind in der Lage, ein HD-Erlebnis zu bieten. Dieses zeichnet sich durch eine perfekte Schärfe und Farbgebung aus. Damit sich der Feldstecher auch für die Dämmerung eignet, wurde eine große Linse gewählt.

Diese lässt mehr als 90 Prozent des vorhandenen Lichtes durch. Für einen einfachen Transport stattete der Hersteller das Gerät mit einem Trageriemen aus. Hierdurch ist das Fernglas jederzeit einsatzbereit.

Fazit

Ein hochwertiger Feldstecher, der dank großer Linse und spezieller Technik ein HD-Erlebnis bietet. Er ist auch bei Dämmerung einsatzfähig.

Produktdetails

Abmessungen: N/A | Gewicht: N/A | Vergrößerung: 10-fach | Objektivdurchmesser: 42 mm | Eigenschaft: hohe Lichtdurchlässigkeit

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 92 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer bezeichnen dieses Gerät als Spitzenprodukt und empfehlen es uneingeschränkt weiter. Die Nutzer bestätigen auch, dass sich der Feldstecher für die Dämmerung eignet.

Rund 3 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 5 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer vermisst Daumenmulden.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welche Linsen besitzt das Fernglas?
Der Hersteller verwendet mehrschichtvergütete Linsen.

Bewertung: Feldstecher im Vergleich

Bewertungskriterien: Die wichtigsten Merkmale von Feldstechern im Vergleich. Erfahre im Ratgeber, welche Eigenschaften ein gutes Produkt ausmacht.
NamePreis*VergrößerungObjektivdurchmesserPrismaWasserdichtAbmessungenGewicht
USCAMEL Fernglas129 €10-fach50 mmDachkantprismaJa18,7 x 8 x 14,6 cm1,2 kg
Kalawan Fernglas54 €10-fach42 mmDachkantprismaJa16 x 5,7 x 10 cm633 g
Beenate Nachtsicht29 €10-fach25 mmPorroprismaJa9,6 x 12 x 3 cm220 g
Steiner Safari115 €10-fach26 mmDachkantprismaJa11,9 x 4,6 x 11,7300 g
Nikon Sportstar121 €10-fach25 mmDachkantprismaJa7,87 x 10,2 x 7,6 cm300 g
Nikon Action EX181 €7-fach50 mmPorroprismaJa24,4 x 21,3 x 10,7 cmN/A
Zeiss Conquest HD1.029 €10-fach42 mmDachkantprismaN/AN/A795 g
*Ungefähre Preisangabe inkl. MwSt. Zwischenzeitliche Änderung der Preise möglich.

Bestseller: Die beliebtesten Feldstecher

Was wird häufig gekauft? BeyondCamping stellt für Sie die TOP 11 der beliebtesten und am meisten gekauften Angebote zusammen. Die Auswahl wird täglich aktualisiert.**

**Letzte Aktualisierung am 5.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Feldstecher kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

feldstecher_ratgeber

Oft werden die Begriffe Feldstecher und Fernglas als Synonym zueinander verwendet. Es gibt jedoch ein paar Unterschiede. Ein Feldstecher besitzt folgende Vor- und Nachteile

  • Im Vergleich zum Monokular hat ein Feldstecher zwei Strahlengänge
  • Bei qualitativ hochwertigen Modellen lässt sich die Dioptrienzahl einstellen
  • Wasserdichte Geräte können bei jedem Wetter und bei Wassersportarten eingesetzt werden
  • Ein großer Linsendurchmesser lässt viel Licht eintreten und kann in der Dämmerung eingesetzt werden
  • Viele Geräte sind mit Entfernungsmesser und Bildstabilisator ausgestattet
  • Mit einer integrierten Kamera können Fotos erstellt werden
  • Für Brillenträger gibt es umklappbare oder verstellbare Augenmuscheln
  • Feldstecher mit Nachtsichtgerät sind bei Jägern sehr beliebt
  • Mini Geräte passen in die Jacken- oder Hosentasche
  • Feldstecher haben eine geringere Vergrößerung als ein Fernrohr
  • Einige Modelle sind sehr teuer

Was beim Kauf eines Feldstechers beachtet werden muss?

Nachstehende Fakten ermitteln schnell den eigenen Testsieger:

  • Objektiv
  • Okular
  • Prisma
  • Vergrößerung
  • Funktionen
  • Ausstattungen
  • Größe und Gewicht

Objektiv: Mit welchen Objektiven wird ein Feldstecher ausgestattet?

Das Objektiv ist die wichtigste Komponente, über die sich der perfekte Feldstecher finden lässt.
Der Durchmesser des Objektivs ist dafür zuständig, welche Lichtmenge eintritt.

Die Lichtmenge wiederum gibt an, bei welchem Wetter oder Lichtverhältnissen die Ferngläser nutzbar sind.

Somit gilt: Je größer der Durchmesser des Objektivs, umso mehr eignet sich der Feldstecher auch bei Dämmerung oder in der Dunkelheit.

Gut zu wissen: Jeder Hersteller gibt die wichtigsten Daten im folgenden Format an: 10×25 oder 8×40. Die zweite Zahl gibt immer den Durchmesser des Objektivs an, die erste Zahl steht für die maximale Vergrößerung.

Okular: Was ist es und wozu dient es?

Das Okular ist fast die wichtigste Komponente vom Feldstecher:

  • Das Okular befindet sich auf der Seite des Auges und stellt somit den Bereich dar, durch den der Nutzer durchsieht.
  • Es ist zugleich der Zoom, der über mehrere Linsen funktioniert.
  • Ein Feldstecher kann drei bis sechs Linsen besitzen.
  • Brillenträger sollten auf verstellbare Augenmuscheln achten. Wichtig ist, dass die Brille möglichst nahe an das Okular herankommt.

Prisma: Welche Unterschiede gibt es?

Während erste Ferngläser, wie ein Opernglas, das beobachtete Objekt immer richtig herum anzeigen und deshalb kein Bild korrigiert werden muss, wird das Bild beim Feldstecher auf denmKopf und seitenverkehrt dargestellt. Deshalb ist immer ein Prisma notwendig, damit das Bild korrigiert wird:

1Kompakt-Feldstecher:

werden mit einem Dachkantprisma produziert, die zu kleinen Abmessungen des Feldstechers führen. Meistens erhalten die Geräte zwei oder drei dieser Prismen. Allerdings führen einige Varianten zu einer längeren Bauweise, während die Lichtdurchlässigkeit erhöht wird.

2Feldstecher mit Porroprisma:

erscheinen breiter, aber auch kurz. Oft werden diese Prismen nach innen versetzt. Ein Nachteil der Porroprismen besteht in der schlechten Nahsicht.

Vergrößerung: Welche Vergrößerung ist die Beste?

Ein Feldstecher hat maximal eine Vergrößerung von 10. Die Vergrößerungszahl gibt an, um welchen Faktor das beobachtete Objektiv größer erscheint. Somit nimmt die Vergrößerung auch Einfluss darauf, in welcher Entfernung ein Objekt vergrößert werden kann.

Tipp: Bei einer Vergrößerung von 10 kann das Bild wackeln, wenn die Hand nicht ruhig genug ist. Zudem schränkt sich die Breite des Sichtfeldes ein. Deshalb empfehlen Experten für den Anfang eine Vergrößerung von 7 oder 8. Diese Vergrößerung führt zu einem breiten Sichtfeld.

Funktion: Welche Funktionen kann ein Feldstecher bieten?

Ein Feldstecher kann mehr als nur einen Gegenstand oder ein Lebewesen zu vergrößern:

1Entfernungsmesser

Ein Feldstecher mit Entfernungsmesser wird gerne in der Jagd eingesetzt. Je präziser die Entfernung gemessen wird, umso erfolgreicher ist der Jäger.

2Nachtsicht

Feldstecher mit Nachtsicht werden ebenfalls vorrangig von Jägern genutzt. Mit dieser Funktion werden alle Tiere auch im Dunkeln gesehen, weshalb sich ein Feldstecher mit Nachtsicht auch für die Vogelbeobachtung eignet.

In diesem Fall können nachtaktive Vögel wie Fledermäuse und Eulen beobachtet werden. Die Nachtsicht funktioniert über eine Lichtverstärkung, mit der das vorhandene Licht aufgehellt wird. Zudem gibt es Hersteller, die einen Infrarotstrahler verwenden.

Dank Infrarotstrahler werden Objekte in einer Entfernung zwischen 50 und 600 Metern erkennbar. Unabhängig von der Technik der Nachtsichtfunktion haben alle Geräte eines gemeinsam: Das beobachtete Umfeld erscheint grün.

3Autofokus

Der Autofokus kommt in erster Linie bei Ferngläsern zum Einsatz, die mit einer Kamera ausgestattet wurden. Normalerweise muss der Nutzer des Fernglases die Schärfe selbst einstellen, beim Autofokus wird das Scharfstellen vom Gerät selbst üübernommen. Der Vorteil liegt darin, dass das Gerät schneller als der Mensch ist.

4Kamera

Modelle mit Kamera besitzen immer eine Digitalkamera. Mit dieser Idee kann vom beobachteten Objekt ein Foto geschossen werden. Solche Geräte eignen sich für alle Situationen: Sport, Veranstaltungen, Safaris, Vogelbobachtung und Jagd.

5Bildstabilisator

Diese Funktion führt immer zu einem wackelfreien Bild, auch wenn die Ferngläser unruhig gehalten werden. Diese Funktion wird beispielsweise bei Modellen für die Beobachtung von Sportereignissen eingesetzt.

6Elektronischer Feldstecher

Ein elektronischer Feldstecher unterscheidet sich von den manuellen Feldstechern in erster Linie durch den Linsenaufbau. Beim digitalen Modell ersetzen Sensoren die Linsen, die das optische Bild in digitale Signale umwandeln.

7Stativanschluss

Ein Stativanschluss besitzen meist nur große Geräte.

Pro-Tipp: Jede zusätzliche Funktion mag zwar für einige Situationen sinnvoll sein, sie treiben den Preis jedoch in die Höhe. Mit etwas Glück wird das gewünschte Gerät gebraucht und somit günstiger angeboten.

Ausstattung: Gibt es beim Feldstecher unterschiedliche Ausstattungen?

Zusätzlich zu den verschiedenen Funktionen besitzen Feldstecher noch Ausstattungsmerkmale:

AusstattungVorteile
Ergonomische AugenmuschelnDiese Form von Augenmuscheln schirmt die Augen vor einem seitlichen Lichteinfall ab. So verschärft sich das Bild automatisch. Allerdings werden ergonomische Augenmuscheln auch als angenehm bezeichnet und lassen sich oft entfernen.

Dieses ist für Brillenträger interessant, da der störende Abstand zwischen Brillenglas und Objektiv wegfällt.

Schutz vor VernebelungEin Feldstecher ist vor Nebel und Beschlag geschützt, wenn er eine Stickstoff-Füllung besitzt. In diesem Fall ist ein schneller Wechsel zwischen niedrigen und hohen Temperaturen möglich, ohne dass die Gläser beschlagen.
Einstellbarer AugenabstandJeder Mensch ist anders, weshalb ein einstellbarer Augenabstand sehr wichtig ist. Nur so kann der Feldstecher problemlos verwendet werden, ohne dass sich das Bild verschiebt oder gar doppelt erscheint.
Smartphone AdapterBesitzt der Feldstecher einen Smartphone Adapter, kann hierüber ein Smartphone angeschlossen werden. Mit diesem können Fotos vom beobachteten Objekt erstellt werden.
Rutschfester GriffEin rutschfester Griff verhindert ein versehentliches Fallenlassen des Gerätes.
Großes SichtfeldFeldstecher bieten ein unterschiedlich großes Sichtfeld. Die angegebene Größe vom Sichtfeld muss spätestens dann beachtet werden, wenn ein großer Bereich beobachtet werden soll. Wer hingegen ein Gerät zur Vogelbeobachtung sucht, kann sich für ein kleines Sichtfeld entscheiden.
WasserdichtigkeitIst das Produkt wasserdicht, kann es auch bei Regen verwendet werden. Zudem darf ein wasserdichtes Modell auch im oder auf dem See genutzt werden, da beim Hineinfallen ins Wasser kein Schaden entsteht.
RobustheitFür Einsätze im Outdoor Bereich sollte das Gerät robust sein. Robust bedeutet, dass es sich bei Minus- und Plusgraden gleichermaßen einsetzen lässt. Ferner ist ein robustes Gerät stoßfest und darf auch verschmutzen.

Größe und Gewicht: Wie groß und schwer ist ein Feldstecher?

Feldstecher werden in unterschiedlichen Größen und Gewichtsklassen gefertigt. Deshalb werden sie in folgende Kategorien unterteilt:

  • Kompaktgeräte

    Eignen sich vor allem für Konzert- und Theaterbesuche als auch für Reisen, Wanderungen und Camping. Diese Geräte werden in der Regel mit einer Aufbewahrungstasche ausgeliefert und passen in jeden Rucksack oder die Tasche. Sie werden bequem mit den Händen gehalten, ohne dass das Bild verwackelt. Innerhalb dieser Kategorie gibt es Taschenfeldstecher, die sich zu sehr kleinen Abmessungen zusammenlegen lassen. Das Gewicht liegt meist unter 300 Gramm.

  • Universalfeldstecher

    Die beliebtesten Feldstecher sind die Universalfeldstecher, die zwischen 300 und 1200 Gramm wiegen. Sie lassen sich nicht zusammenklappen, lassen sich aber aufgrund ihrer Größe immer noch bei jeder Outdooraktivität nutzten.

  • Großferngläser

    Können ohne Stativ nicht mehr verwendet werden, da hier das Bild immer verwackeln würde. Diese Geräte haben einen Objektivdurchmesser von mindestens 66 Millimetern.

Feldstecher-Test bei Stiftung Warentest und Öko-Test?

Stiftung Warentest hat im Jahr 2019 17 verschiedene Feldstecher getestet. Hierbei wurden nicht nur die optischen Werte unter die Lupe genommen, auch eventuell vorhandene Schadstoffe wurden überprüft.

Aus diesem Grund schnitten 16 von 17 Geräten schlecht ab, da sich Schadstoffe in den verwendeten Materialien befinden.

Öko Test hat bisher keinen Feldstecher Test veröffentlicht.

Bekannte Marken und Hersteller?

Die Preise für Fernstecher variieren je nach Hersteller und Marke teilweise enorm. Folgende Marken und Hersteller bieten sehr gute Produkte an:

  • Zeiss
  • Canon
  • Leika
  • Nikon
  • Olympus
  • Steiner
  • USCAMEL
  • Bresser
  • Omegon
  • Beenate
  • Kalawan

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Feldstechern

Was ist ein Feldstecher?

Feldstecher ähneln bezüglich ihres Aufbaus und der Optik Ferngläsern. Der Begriff stammt aus dem 19. Jahrhundert, als die Feldstecher entwickelt wurden. Zuvor wurde ein Opernglas benutzt, für das Zeiss einen Ersatz kreierte: Die Stechbrille, die eine noch bessere Sicht ermöglichte.

Anschließend wurde aus der Stechbrille der Feldstecher entwickelt, der sich manuell verstellen ließ. Dieser Stecher wurde vorrangig vom Militär eingesetzt, um über die Felder zu sehen. Der Feldstecher besteht wie das Fernglas aus zwei separaten Röhren, sodass jedes Auge individuell in die Ferne sieht.

Wie funktioniert ein Feldstecher?

Ein Feldstecher funktioniert wie folgt:

  • Die vom beobachteten Objekt ausgehenden Lichtstrahlen treffen auf das Objektiv, das sich im Fernglas befindet.
  • Das auf das Objektiv auftreffende Objekt steht auf dem Kopf und wird spiegelverkehrt dargestellt.
  • Prismen müssen nun das Bild richtig darstellen.
  • Das Okular vergrößert das Bild und übernimmt so die Funktion einer Lupe.

Was zeichnet einen guten Feldstecher aus?

Ein guter Feldstecher ist witterungsbeständig, robust und lässt sich auch bei Dämmerung einsetzen. Wichtig ist zudem eine hohe optische Qualität und eine gute Handhabung.

Welche Fernstecher sind gut?

Gute Feldstecher besitzen eine große Linse, um möglichst viel Licht einzufangen. Ferner sind gute Feldstecher wasserdicht und beschlagen nicht. Ebenfalls sehr wichtig ist, dass die Sehstärke eingestellt werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen Fernglas und Feldstecher?

Der Begriff Fernglas wird von vielen Herstellern für zahlreiche Vergrößerungsgeräte, somit als Oberbegriff verwendet. So verbirgt sich hinter dem Begriff Fernglas sowohl ein Gerät mit einem Rohr als auch ein Vergrößerungsgerät mit zwei getrennten Sehröhren.

Der Begriff Feldstecher weist jedoch immer auf ein binokulares Gerät (also zwei Röhren) hin. Trotzdem gibt es einen Unterschied zwischen dem Fernglas und dem Feldstecher:

In beiden Geräten ist die gleiche Technik vorhanden und beide Geräte sind in der Lage, ein weit entferntes Objekt zu vergrößern. Der Unterschied liegt jedoch darin, dass ein Feldstecher eine abgewandelte Technik besitzt und somit eine maximale Vergrößerung von Zehn besitzt.

Aufgrund der abgewandelten Technik ist ein Feldstecher kürzer. Ein Kompakt-Feldstecher wird meist mit Dachprismen produziert, die das auf dem Kopf stehende Bild korrigieren. Großfeldstecher erhalten in der Regel ein Porroprisma. Frühere Ferngläser wie Theatergläser dienten lediglich der Vergrößerung eines bereits korrekt stehenden Bildes.

Wofür benutzt man ein Fernglas?

Ferngläser werden verwendet, wenn weit entfernt liegende Objektive vergrößert werden sollen. So können Gebäude in weiter Entfernung betrachtet werden. Es ist auch möglich, mit einem Fernglas Tiere zu beobachten. Deshalb greifen Jäger gerne zu einem Feldstecher oder Fernglas. Nicht zuletzt lohnt sich ein Fernglas beim Theater Besuch. So wird kein wichtiges Detail übersehen.

Wie ein Feldstecher richtig einstellen?

Ein Feldstecher muss mehrfach eingestellt werden:

  • Beide Okulare müssen auf den persönlichen Abstand der Augen eingestellt werden. Hierzu durch den Feldstecher blicken und die Okulare auf den Abstand der Augen einstellen. Bei der richtigen Position wird das anvisierte Bild scharf.
  • Brillenträger sollten sich für ein Modell entscheiden, das sich für Brillenträger eignet. Alternativ hierzu gibt es Modelle mit verstellbaren oder herausnehmbaren Augenmuscheln.
  • Im letzten Schritt muss der Feldstecher auf die eigene Sehstärke eingestellt werden. Hierzu wird der Feldstecher zuerst auf 0 gestellt.
  • Anschließend ein Auge nach dem anderen abdecken und über die Verstellmöglichkeit am Feldstecher die Schärfe einstellen.
  • Nun sollten beide Augen zugleich durch den Feldstecher blicken und ein scharfes Bild erkennen können.

Eignen sich Feldstecher auch für Brillenträger?

Feldstecher eignen sich auch für Brillenträger, wenn folgende Eigenschaften vorhanden sind:

Entweder kann die am Gerät vorhandene Augenmuschel umgeklappt werden oder sie lassen sich verstellen. Wichtig ist, dass die Brille näher an die Augenmuscheln herankommt, um ein weites Blickfeld zu erhalten.

Welche Stärke muss ein guter Feldstecher haben?

Feldstecher bieten maximal eine zehnfache Vergrößerung. Aus diesem Grund sind Feldstecher mit einer achtfachen Vergrößerung bereits als gut anzusehen.

Was kostet ein guter Feldstecher?

Gute Feldstecher sind ab 30 Euro erhältlich. Hierbei handelt es sich um einfache Modelle. Wer auf mehr Technik wie Nachtsicht, Kamera oder Bildstabilisator Wert legt, muss tiefer in die Tasche greifen.

Nach oben hin gibt es kaum eine Grenze, sodass es auch Geräte für 1000 Euro gibt. Angebote sorgen dafür, dass auch diese hochwertigen Geräte günstig erhältlich sind.

Welcher ist der beste Fernstecher?

Den besten Feldstecher gibt es nicht. Jeder muss überlegen, welche Funktionen er zusätzlich zum Zoom benötigt. Deshalb gibt es einfache als auch technisch umfangreiche Modelle. Sehr gute Feldstecher gibt es von Marken deutscher Herkunft.

Was bedeutet die Angabe 8×40 beim Fernglas?

Die Zahl acht steht für die Vergrößerung, die 40 für den Objektivdurchmesser: Es wäre ein Feldstecher mit achtfacher Vergrößerung und einem Linsendurchmesser von 40 Millimetern.

Welcher Fernstecher für Tierbeobachtungen?

Für Tierbeobachtungen empfiehlt sich eine sieben- oder achtfache Vergrößerung, da hier das Bild nicht verwackelt. Die Linse sollte groß sein, damit ausreichend Licht eintreten kann. Dieses erhöht die Details.

Wo kann man gute Feldstecher kaufen?

Eine große Auswahl gibt es bei Amazon. Dort sind alle wichtigen Hersteller vertreten. Zudem präsentieren die Kundenbewertung immer eine Empfehlung und die Erfahrung der Käufer hilft bei der Auswahl.

Fazit

Feldstecher unterscheiden sich bezüglich des Designs und der Technik. Aus diesem Grund stellen wir in unserem Vergleich bewusst verschiedene Modelle mit unterschiedlichen technischen Funktionen vor. Die Kaufkriterien in unserer BeyondCamping Kaufberatung verraten, wie der eigene Testsieger gefunden wird. Wer beide Abschnitte beachtet, findet schnell seinen persönlichen Favoriten.

Fachliteratur, Quellen & weiterführende Links

Noch mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

  • Fokus Grundlagen: https://fotoschule.fotocommunity.de/autofokus-grundlagen/

Hinweis: BeyondCamping ist nicht verantwortlich und haftet nicht für Inhalte externer Webseiten.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.
5/5 - (2 votes)

Laura

Laura liebt das Camping und verbringt so viel Zeit wie möglich draußen. Mit dabei ist immer ihr Hund. Derzeit lebt sie auf Kreta und erkundet die schönsten Wandertouren vor Ort.

Kommentar schreiben