BeyondCamping
Wildtierkamera Beitragsbild

Die 7 besten Wildtierkameras 2022?

Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir ggf. eine kleine Provision. Mehr erfahren.

Tierliebhaber und Jäger möchten gerne wissen, wie sich Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum verhalten. Um das herauszufinden, wurden Wildtierkameras erschaffen. Diese funktionieren auch nachts und sind in der Lage, hochwertige Fotos zu erzeugen.

So unauffällig wie möglich:

Damit die sogenannten Fotofallen nicht auffallen, werden sie oft in einer Tarnfarbe produziert. Trotzdem fällt die Wahl nicht leicht, da jede Kamera unterschiedliche technische Details besitzt. Zudem gibt es viele Modelle, die nicht nur ein Bild, sondern auch Videos erzeugen.

Welche Wildtierkameras sind gut?

Um bei der Auswahl behilflich zu sein und stellen wir in unserem Vergleich diverse Modelle vor. Zudem erklären wir in unserem BeyondCamping Kaufratgeber, welche Kaufkriterien wichtig sind. Wird beides beachtet, wird der persönliche Testsieger leicht ausfindig gemacht.

Die beste Wildtierkamera 2022?

In Eile? Unser Wildtierkamera Favorit:

ANGEBOT
COOLIFE Wildkamera Nachtsicht*
Was zeichnet das Angebot aus?

  • Nachtsicht
  • Bewegungsmelder
  • IP67 Schutz
  • Weitwinkelaufnahme
  • 32 GB Speicherkarte
  • Hohe Blitzreichweite
  • Hohe Auflösung
  • Farbbildschirm
  • Bild und Videos

Wildtierkamera Checkliste

  • Bildqualität: Wildtierkameras unterscheiden sich hauptsächlich aufgrund ihrer Bildqualität. Einige begeistern bei Videos mit 4 HD, während Fotos mit 20 MB erstellt werden.
  • Nachtsicht: Damit auch nachts Aufnahmen entstehen, benötigt die Kamera eine Nachtsicht. Bei den notwendigen LEDs muss es sich um Black-LEDs handeln.
  • Bewegungsmelder: Die meisten Wildtierkameras werden mit Bewegungsmelder und mit Infrarot ausgestattet.
  • Bildübertragung: Eine Übertragung per Funk ist eine nützliche Zusatzfunktion.
  • Farbe: Um nicht erkannt zu werden, sollte die Kamera in Tarnfarben produziert sein.

Ebenfalls interessant: Die beliebtesten Outdoor-Kameras 2022.

Die 7 besten Wildtierkameras 2022

BeyondCamping empfiehlt: Die Auswahl basiert auf Kundenerfahrungen, Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Prüfzeichen, Gütesiegel und Anzahl der Käufe.

Die beste Wildkamera mit Bewegungsmelder

1. COOLIFE Wildkamera Nachtsicht

Vorteile

  • Nachtsicht
  • Bewegungsmelder
  • IP67 Schutz
  • Weitwinkelaufnahme
  • 32 GB Speicherkarte
  • Hohe Blitzreichweite
  • Hohe Auflösung
  • Farbbildschirm
  • Bild und Videos

Nachteile

  • Wird ohne Batterien ausgeliefert

Was zeichnet das Produkt aus?

Viele Funktionen dieser Wildtierkamera sorgen dafür, dass sie sich für die Tierbeobachtung und für eine Objektbeobachtung eignet. Hierbei nutzt der Hersteller die Infrarottechnologie, damit Tiere und Menschen sofort erkannt werden. Solange sich kein Lebewesen nähert, bleibt die Kamera im Energiesparmodus.

Das Auslösen von Fotos geschieht in 0,2 Sekunden, sodass nichts verpasst wird. Positiv ist, dass die Kamera einen Winkel von 125 Grad beobachtet und der Blitz eine Reichweite von 20 Metern hat. Löst die Kamera nachts aus, entstehen Schwarz-Weiß-Fotos oder Videos.

Aufgrund der hohen Auflösung von 21 Megapixeln freut sich der Nutzer über qualitativ hochwertige Aufnahmen. Diese werden auf der mitgelieferten Speicherkarte mit 32 GB gespeichert. Damit keine Tiere vom Blitz geblendet werden, wurde die Kamera mit 49 IR-LEDs ausgestattet. Wer die Aufnahmen vor Ort betrachten möchte, kann das 2,4 Zoll (ca. 6 cm) große Farbdisplay nutzen.

Fazit

Eine Wildkamera mit hoher Auflösung, weiter Blitzreichweite und der Möglichkeit von Nachtaufnahmen.

Produktdetails

Abmessungen: 13,5 x 9 x 6,4 cm | Gewicht: 700 g | Bildqualität: 21 MP | Reichweite: 20 m | Aufnahmewinkel: 125 Grad | Auslöseschnelligkeit: 0,2 Sek

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 80 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Den Käufern zufolge handelt es sich um eine sehr gut verarbeitete Wildkamera, die in einem breiten Temperaturbereich arbeitet. Die Aufnahmen werden ebenfalls als sehr gut bezeichnet und wenn gute Batterien verwendet werden, läuft die Kamera bis zu acht Monate.

Rund 10 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 10 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Einen Käufer stört es, dass keine Akkus verwendet werden können und dass die Tonaufnahmen zu schlecht sind.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welche Batterien benötigt die Kamera?
In die Kamera müssen 8 AA-Batterien eingelegt werden.
Besitzt die Kamera Zeitraffer?
Die Kamera wurde nicht mit einem Zeitraffer ausgestattet.

Wildtierkamera mit großer Nachtsicht-Reichweite

2. Crenova 4K 20 MP mit Diebstahlschutz

Vorteile

  • IP66 Schutz
  • Hohe Reichweite
  • Nachtsicht
  • Hohe Bildauflösung
  • Bilder und Videos
  • Weitwinkel
  • Schnelle Auslösung
  • 32 GB Speicherkarte
  • Timer

Nachteile

  • Lieferung ohne Batterien

Was zeichnet das Produkt aus?

Damit sich diese Wildtierkamera für jede Situation eignet, hat sich der Hersteller für viele Funktionen entschieden. So wurde die Kamera mit 47 nicht leuchtenden LED Infrarot-LEDs ausgestattet, damit auch bei Nacht hochwertige Fotos entstehen. Die Nachtaufnahmen werden von einem speziellen Infrarot-Filter unterstützt.

Um auch bei Tag hochwertige Fotos und Videos zu erhalten, begeistert die Kamera bei Fotos mit 20 Megapixel und bei Videos mit 4K. Bei 4K liegt eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixel vor, die doppelt so gut wie Full-HD ist. Dank des Weitwinkels von 120 Grad verpasst die Kamera keine Bewegung, zumal die Auslösezeit nur 0,2 Sekunden beträgt.

Alle Aufnahmen werden auf einer mitgelieferten 32 GB Karte gespeichert. Die Funktion Timer verhindert, dass unnötige Aufnahmen entstehen. Wer möchte, kann die Aufnahmen mit dem USB-Kabel am PC ansehen.

Fazit

Eine Wildtierkamera mit sehr hoher Auflösung und Weitwinkel.

Produktdetails

Abmessungen: 13 x 8,5 x 6,5 cm | Gewicht: N/A | Bildqualität: 20 Megapixel/4K | Reichweite: 20 Meter | Aufnahmewinkel: 120 Grad | Auslöseschnelligkeit: 0,2 Sekunden

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 80 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer freuen sich besonders über den Timer, der unnötige Aufnahmen verhindert. Zudem werden die Aufnahmen als hochwertig bezeichnet.

Rund 12 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 8 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer ist der Meinung, dass die Kamera nicht hochwertig ist und auch keine guten Bilder erstellt.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Dürfen Akkus eingesetzt werden?
In die Wildkamera dürfen Akkus eingesetzt werden.
Wie viele Batterien werden benötigt?
Es wird eine Stromversorgung von 6V und 1,5 A benötigt.

Wildtierkamera mit sehr hoher Bildauflösung

3. Wosports Wildkamera 30MP

Vorteile

  • Sehr hohe Auflösung
  • Fotos und Videos
  • 2-Zoll-Farbbildschirm
  • Hohe Reichweite
  • Bewegungsmelder
  • Weitwinkel

Nachteile

  • Langsamere Auslösung
  • IP Schutz 54
  • Ohne Batterien
  • Ohne SD-Karte

Was zeichnet das Produkt aus?

Aufgrund vieler Funktionen und Eigenschaften kann diese Kamera sehr gute Aufnahmen erstellen und verpasst hierbei keine Bewegung. Das liegt daran, dass die Kamera bis zu einer Entfernung von 30 Metern auslöst. Hierbei werden die Fotos mit einer Auflösung von 30 Megapixel erstellt, während Videos mit einer Auflösung von 1440 Pixel begeistern.

Die Auslösedistanz liegt bei 30 Metern und die Wildtierkamera löst nach 0,3 Sekunden aus. Die Aufnahmen können direkt vor Ort betrachtet werden, hierfür wurde der Kamera ein 2-Zoll großer Bildschirm spendiert. Damit kein Lebewesen verpasst wird, funktioniert die Kamera in einem Winkel von 120 Grad.

Nachdem die Kamera mit der Schutzklasse IP54 hergestellt wird, sollte sie vor stärkerem Regen geschützt werden. Spritzwasser hingegen schadet der Kamera nicht.

Fazit

Eine hochauflösende Wildtierkamera mit Weitwinkel und Farb-Bildschirm, die spritzwassergeschützt ist.

Produktdetails

Abmessungen: 14 x 8 x 3 cm | Gewicht: 500 g | Bildqualität: 30 Megapixel | Reichweite: 30 Meter | Aufnahmewinkel: 120 Grad | Auslöseschnelligkeit: 0,3 Sekunden

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 100 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer sind mit der Kamera vollends zufrieden und loben den Bildschirm. Dieser wird zusätzlich zum Ausrichten der Kamera genutzt.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie viele Batterien benötigt die Kamera?
Es müssen acht AA-Batterien eingelegt werden.

Beste Wildtierkamera Wlan mit Handyübertragung und Zeitraffer

4. usogood Wildkamera WLAN 24MP

Vorteile

  • Hohe Auflösung
  • Weitwinkel
  • Handyübertragung
  • Timer
  • Zeitraffer
  • Schnelle Auslösung
  • Hohe Reichweite
  • IP 66
  • Fotos und Videos

Nachteile

  • Ohne Batterien

Was zeichnet das Produkt aus?

Mit dieser Kamera lassen sich alle Tiere beobachten. Dafür sorgt die hohe Reichweite von 20 Metern und der dunkle Blitz. Letzterer verhindert, dass die Tiere erschrecken und flüchten. Zudem entdeckt der Weitwinkel alle Bewegungen, sodass garantiert alles fotografiert oder per Video aufgenommen wird.

Hierbei liefert die Kamera eine Auflösung von 24 MB-HD bei Fotos und 1296 Pixel bei Videos. Die Auslösezeit liegt bei 0,2 Sekunden, das gewährleistet ebenfalls, dass keine Aufnahme verpasst wird. Um keine unnötigen Aufnahmen zu erhalten, wurde diese Wildkamera Wlan mit einem Timer ausgestattet.

Zusätzlich erhielt die Kamera eine Zeitrafferfunktion. Abgerundet werden diese Funktionen mit der Wlan-Übertragung, die über 10 Meter hinweg funktioniert. Dank einer App kann sofort mit der Bearbeitung der Aufnahmen begonnen werden. Die vorhandene Schutzklasse sorgt dafür, dass die Kamera auch bei Regen einsatzfähig ist.

Fazit

Wer eine Wildkamera mit Wlan sucht, die eine hohe Auflösung hat, entscheidet sich für dieses Modell.

Produktdetails

Abmessungen: 14 x 9 x 5 cm | Gewicht: 553 g | Bildqualität: 24 Megapixel | Reichweite: 20 Meter | Aufnahmewinkel: 120 Grad | Auslöseschnelligkeit: 0,2 Sekunden

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 77 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Den Käufern zufolge bietet diese Wildkamera eine sehr hohe Bildqualität, die sich bezüglich des Kontrastes positiv von anderen Produkten abhebt. Diese Aussage trifft auf Aufnahmen bei Tag und Nacht zu. Gelobt wird ferner die Wlan-Funktion.

Rund 12 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 11 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Einige Käufer haben Probleme mit dem hohen Energieverbrauch, während andere unnötige Fotos erhalten haben.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Welche Batterien müssen eingelegt werden?
Es werden 8 AA-Batterien benötigt.

Beste Wildkamera mit Schwarzlichtblitz

5. SECACAM Wild-Vision Premium Pack Full HD 5.0

Vorteile

  • Zeitraffer
  • Timer
  • Schwarzlichtblitz
  • 8 GB Karte
  • Inklusive Batterien
  • Hohe Reichweite
  • LED-Display

Nachteile

  • IP 54
  • Geringe Auflösung

Was zeichnet das Produkt aus?

Bei diesem Modell handelt es sich um den Wildkamera Testsieger der deutschen Jagdzeitung. Das mag an dem Schwarzlichtblitz liegen, der von Tieren nicht wahrgenommen wird. Aus diesem Grund werden diese nachts nicht verschreckt.

Damit trotzdem gute Nachtaufnahmen entstehen, wurde die Kamera mit 40 LEDs ausgestattet. Positiv ist, dass diese Wildtierkamera mit einer 8 GB großen Speicherkarte und den notwendigen Batterien ausgeliefert wird. Die Auslösezeit wird mit unter einer Sekunde angegeben, die Reichweite liegt bei 20 Metern.

Allerdings bietet die Kamera eine etwas schlechtere Bildauflösung als andere Modelle: Bei Fotos liegt eine Auflösung von 12 MP vor, bei Videos 1080 Pixel. Interessant sind zudem weitere Funktionen wie Timer, Zeitraffer, Serienaufnahme und Aufnahmepause.

Fazit

Dieses Modell gilt als Wildkamera Testsieger der Deutschen Jagdzeitung und bietet Timer und Zeitraffer.

Produktdetails

Abmessungen: 7,2 x 9,9 x 13,2 cm | Gewicht: 490 g | Bildqualität: 12 Megapixel | Reichweite: 20 Meter | Aufnahmewinkel: 52 Grad | Auslöseschnelligkeit: unter einer Sekunde

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 81 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer loben die einfache Montage und dass die Kamera sofort einsatzbereit ist. Ein Käufer ist ferner von der Beleuchtung begeistert, die zu guten Fotos in der Nacht führt.

Rund 8 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 11 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer war von der kurzen Batterielaufzeit enttäuscht und dass die Fotos in der Nacht überbelichtet waren.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie lange halten die Batterien?
Dem Hersteller zufolge halten die Batterien im Standby-Modus bis zu sechs Monate.

Beste Wildkamera Funk mit SIM-Lock

6. Seissiger Wildkamera Special-Cam LTE Camouflage

Vorteile

  • Handyübertragung per Sim
  • Full-HD Videos
  • Zeitraffer
  • 8 GB Speicherkarte
  • 2-Zoll-TFT-Bildschirm

Nachteile

  • Geringe Auflösung bei Fotos

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses Modell funktioniert mit Sim. Das bedeutet, dass eine Übertragung der Aufnahmen per SIM-Karte möglich ist. Um hier einem Missbrauch vorzubeugen, handelt es sich um eine Sim-Lock-Karte. Somit lässt sich keine andere Karte nutzen.

Zusätzlich wurde diese Wildtierkamera mit einem Zeitraffer ausgestattet und darf per Fernbedienung genutzt werden. Positiv ist, dass sowohl die notwendige Speicherkarte als auch die Batterien mitgeliefert werden. Allerdings besitzt diese Wildkamera eine geringere Auflösung als andere Modelle.

Sie liegt bei 12 Megapixel bei Fotos, während Videos in Full-HD erstellt werden. Für perfekte Nachtaufnahmen besitzt die Kamera unsichtbare LEDs, die keine Tiere verschrecken. Wer möchte, kann die Nutzung der Kamera mit einem Passwort schützen. So wird auch verhindert, dass fremde Personen die Aufnahmen sichten.

Fazit

Wer eine unkomplizierte Wildtierkamera sucht, die Aufnahmen per SIM überträgt, wählt dieses Modell.

Produktdetails

Abmessungen: N/A | Gewicht: N/A | Bildqualität: 12 Megapixel | Reichweite: N/A | Aufnahmewinkel: N/A | Auslöseschnelligkeit: N/A

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 95 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Den Käufern zufolge ist die Installation sehr einfach und die Kamera macht trotz geringer Auflösung sehr gute Fotos. Die Käufer sind auch von der guten Übertragung begeistert.

Rund 5 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 0 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer hat Probleme mit der Fernbedienung.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie lange hält die Batterie?
Die Batterie hält laut Hersteller sechs Monate, wenn sich die Kamera im Standby-Modus befindet.
Hat die Kamera Weitwinkel?
Laut Käufern hat die Kamera keine Weitwinkelfunktion.

Sehr gute Wildtierkamera mit kurzer Auslösezeit und hohem Speicher

7. HAPIMP Wildkamera 4k 32 MP

Vorteile

  • Sehr schnelle Auslösung
  • Sehr gute Auflösung
  • Hohe Reichweite
  • Schutzklasse IP66
  • Automatische Nachtumschaltung
  • 2,4 Zoll (ca. 6 cm) Farbbildschirm
  • 32 GB Speicherkarte
  • Schutz IP66
  • Zeitraffer

Nachteile

  • Ohne Batterien
  • Kein Weitwinkel

Was zeichnet das Produkt aus?

Mit dieser Wildkamera können alle Tiere beobachtet werden. Damit diese nachts nicht verschreckt werden, besitzt das Produkt unsichtbare LEDs. Praktisch ist, dass die Kamera automatisch zwischen Nacht- und Tagmodus umschaltet.

Hierbei liefert die Kamera immer hochauflösende Fotos und Videos, die auf der mitgelieferten Karte gespeichert werden. Die Auflösung der Fotos liegt bei 32 MP und die der Videos bei 4K UHD. Wer möchte, kann die Fotos direkt mit dem 2,4 Zoll (ca. 6 cm) großen Farbdisplay vor Ort ansehen.

Die Aufnahmen entstehen, indem die Kamera innerhalb von 0,1 Sekunden auslöst. So werden keine Aufnahmen verpasst. Zu beachten ist, dass dieses Modell keine Weitwinkelfunktion besitzt. Interessant hingegen ist die hohe Reichweite, die mit 27 Metern angegeben wird.

Viele Nutzer werden zudem von der Zeitrafferfunktion begeistert sein. Aufgrund der IP Schutzklasse 66 lässt sich diese Kamera bei jedem Wetter einsetzen und muss bei Regen nicht abgenommen werden.

Fazit

Eine Wildkamera mit sehr hoher Auflösung und einer hohen Reichweite. Die Auslösezeit ist ebenfalls besser als bei anderen Modellen.

Produktdetails

Abmessungen: N/A | Gewicht: N/A | Bildqualität: 32 Megapixel | Reichweite: 25 Meter | Aufnahmewinkel: 90 Grad | Auslöseschnelligkeit: 0,1 Sekunden

Kundenbewertungen

Das sagen Kunden
Ganze 83 % aller Kunden bewerten das Produkt mit vier bis fünf Sternen als gut bis sehr gut.

Die Käufer sind mit der Qualität der Fotos und Videos sehr zufrieden. Ebenso wird das schnelle Auslösen und die einfache Bedienung gelobt.

Rund 5 % stehen dem Produkt neutral gegenüber, während 12 % das Produkt als mangelhaft und unzureichend bewerten.

Ein Käufer ist von der Qualität nicht überzeugt.

Hier geht es direkt zu den Kundenbewertungen »

FAQ

Wie viele Batterien werden benötigt?
Es werden acht AA-Batterien benötigt.

Bewertung: Wildtierkameras im Vergleich

Bewertungskriterien: Die wichtigsten Merkmale von Wildtierkameras im Vergleich. Erfahre im Ratgeber, welche Eigenschaften ein gutes Produkt im Test ausmacht.
NamePreis*ReaktionszeitWinkelNachtsichtBewegungsmelderBildauflösungSpeicherkarte
COOLIFE Wildkamera Nachtsichtca. 84,99 €0,2 Sekunden125 GradJaJa21MP32G
Crenova 4K 20 MP mit Diebstahlschutzca. 92,99 €0,2 Sekunden120 GradJaJa20 MP/4K32 GB
Wosports Wildkamera 30MPca. 56,99 €0,3 Sekunden120 GradJaJa30 MPkeine Angabe
usogood Wildkamera WLAN 24MPca. 102,47 €0,2 Sekunden120 GradJaJa24 MPohne SD-Karte
SECACAM Wild-Vision Premium Packca. 119,90 €unter einer Sekunde52 GradJaJa12 MP8 GB
Seissiger Wildkamera Special-Cam LTEca. 299 €keine Angabekeine AngabeJaJa12 MB8 GB
HAPIMP Wildkamera 4k 32 MPca. 199 €0,1 Sekunden90 GradJaJa32 MB512 GB
*Ungefähre Preisangabe inkl. MwSt. Zwischenzeitliche Änderung der Preise möglich.

Bestseller: Die beliebtesten Wildtierkamera

Was wird häufig gekauft? BeyondCamping stellt für Sie die TOP 11 der beliebtesten und am meisten gekauften Angebote zusammen. Die Auswahl wird täglich aktualisiert.**

**Letzte Aktualisierung am 17.11.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wildtierkamera kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

Wildtierkamera Ratgeberbild

Beim Kauf einer Wildkamera ist es wichtig, die folgenden Vor- und Nachteile zu kennen und in die Entscheidung einfließen zu lassen.

  • Wildkameras sind wetterfest und eignen sich daher perfekt für einen Outdoor Einsatz.
  • Eine Wildkamera mit Schwarzlichtblitz schreckt keine Tiere ab.
  • Das Modell Wildtierkamera WLAN kann erstellte Fotos sofort weiterleiten.
  • Bei einer Wildkamera mit Bewegungsmelder wird die Batterie geschont, trotzdem erkennt die Kamera alles Wichtige.
  • Kameras mit Nachtsicht können auch in der Dunkelheit sehr gute Fotos oder Videos erstellen.
  • Diese Kameras lassen sich auch zur Überwachung von Grundstücken einsetzen.
  • Viele Kameras erkennen keine Bewegung, die auf die Kamera zukommt.
  • Oft ist die Reichweite zu kurz.

Was beim Kauf von Wildkameras beachten?

Um den aktuellen Wildkamera Testsieger zu finden, sollten die wichtigsten Kaufkriterien beachtet werden:

Auslöseart: Wie schnell und auf welche Art löst die Kamera aus?

Jede Wildkamera läuft mit zwei Funktionen: Infraroterfassung und Bewegungsmelder.

  • Zuerst erfasst die Kamera, ob sich ein Mensch oder Tier im Bereich des Aufnahmewinkels befindet. Das funktioniert über die Wärme, die von beiden Lebewesen abgegeben wird. Zugleich erfasst ein Bewegungsmelder jede Bewegung. Somit löst eine Wildtierkamera nur dann aus, wenn ein Lebewesen im Fokus ist, das sich bewegt.
  • Um keine unnötigen Aufnahmen zu erhalten, kann die Sensibilität der Kamera eingestellt werden. Damit wird nicht nur Speicherplatz, sondern auch Energie gespart.
  • Die meisten Kameras haben eine Auslösezeit von 0,2 Sekunden. Sehr schnelle Modelle lösen bei 0,1 Sekunden aus. Auf jeden Fall muss die Auslösezeit weniger als eine Sekunde betragen.
Hinweis: Die Kamera befindet sich im Standby-Modus und aktiviert sich selbst, wenn eine Bewegung erkannt wird. Hierdurch wird Energie gespart und es entstehen keine unnötigen Aufnahmen.

Reichweite: Wie weit reagiert die Kamera?

wildtierkamera-reichweite

Der Abstand, bis zu dem die Wildtierkamera Bewegungen erkennt, ist ebenfalls wichtig. Ein guter Mittelwert liegt bei 20 Metern. Einige Marken geben 50 Meter an, das wird jedoch von einigen Experten bezweifelt.

Bildqualität: Welche Unterschiede bestehen bei der Auflösung?

Sehr gute Aufnahmen entstehen aufgrund der Bildqualität, die unterschiedlich ausfallen kann:

  • Eine geringe Bildqualität liegt bei 12 MP, während die beste Auflösung bei 32 MP liegt.
  • Videos können in Full-HD und in 4K erstellt werden. Die Full-HD Auflösung liegt bei 1920 x 1080 Pixel. Bei 4K liegt sie bei 3840 x 2160 Pixel.
  • Damit auch nachts gute Aufnahmen entstehen, benötigt die Kamera LEDs zum Ausleuchten der Umgebung. Besitzt die Kamera mehr als 40 LEDs, entsteht eine sehr gute Ausleuchtung.
Nicht jede Auflösung ist echt: Hierzu ist ein besonderer Sensor notwendig. Fehlt dieser, werden die angegebenen Pixel oft künstlich erzeugt. In diesem Fall können 12 echte MP eine tiefere Schärfe bieten als künstlich erzeugte 32 MP.

Aufnahmewinkel: Welchen Bereich kann die Kamera beobachten?

Viele Hersteller werben damit, dass ihre Kamera eine Weitwinkelfunktion besitzt. Diese wird mit 120 oder 125 Grad angegeben. Somit sieht die Kamera auch weitgehend, was seitlich passiert.

Arbeitet eine Wildtierkamera nur normal, erkennt sie nur Lebewesen, die sich vor der Kamera bewegen. Das Problem hierbei: Oft erkennt die Kamera Bewegungen nicht, wenn diese nicht seitlich, sondern direkt von vorne kommen.

Aufnahmemöglichkeiten: Fotos oder Video?

Nicht jede Kamera kann sowohl Fotos als auch Videos aufnehmen. Besitzt die Wildkamera die Möglichkeit, Videos aufzunehmen, ist die Länge wichtig. Hochwertige Kameras können Videos bis zu einer Länge von 10 Sekunden aufnehmen.

Speicherplatz? Zu beachten ist, dass ein Video dieser Größe 20 MB Speicherkapazität in Anspruch nimmt.

Funktionen: Welche kann eine Wildkamera noch?

Abgesehen von der Aufnahme und dem Bewegungsmelder kann eine Wildtierkamera mit folgenden Funktionen ausgestattet werden:

  1. Nachtaufnahmen mit Schwarzlicht

    Ein notwendiger Blitz und die Ausleuchtung der Umgebung sollte für die Tiere nicht erkennbar sein. Aus diesem Grund werden infrarote LEDs mit einer Lichtwellenlänge von 940 nm eingesetzt. Diese sind unsichtbar und werden nicht mehr wahrgenommen. LEDs mit einer Wellenlänge von 850 nm strahlen ein rotes Licht ab.

    Infrarot LEDs? Infrarot LEDs mit 940 nm werden oft als Black-LEDs bezeichnet. Viele Hersteller bieten die Möglichkeit, die Anzahl der LEDs zu steuern.
  2. Timer verhindert unnötige Aufnahmen

    Besitzt die Kamera einen Timer, werden unnötige Aufnahmen verhindert. So kann gewählt werden, in welchem Zeitfenster die Kamera Aufnahmen vornimmt.

  3. Zeitraffer

    Wurde die Kamera mit einer Zeitraffer-Funktion ausgestattet, kann der Abstand zwischen den Fotos individuell festgelegt werden. Hierbei erstellt die Kamera die Aufnahmen, obwohl keine Bewegung festgestellt wurde.

  4. Aufnahmepause senkt Energieverbrauch

    Eine Aufnahmepause wird nach einer erfolgten Aufnahme aktiv. Damit soll verhindert werden, dass zum Beispiel schlafende Tiere unendlich oft fotografiert werden. Die Länge der Pause lässt sich normalerweise einstellen.

  5. Bildschirm zum schnellen Ansehen

    Viele Kameras besitzen einen Bildschirm. Dieser ist nützlich beim Ausrichten der Wildtierkamera. Er dient jedoch auch dazu, die Aufnahmen an Ort und Stelle zu sichten.

Antrieb: Wie wird die Kamera betrieben?

Folgende Antriebsarten kommen für eine Wildkamera infrage:

  • Batteriebetriebene Modelle für Outdoor Einsätze?

    Um die Kamera auch an entlegenen Stellen montieren zu können, werden die meisten Produkte mit Akku oder mit Batterie betrieben.

  • Stromantrieb für Hausgebrauch?

    Wer die Kamera in Hausnähe nutzt, freut sich über die Möglichkeit, den Hausstrom zu nutzen. Das gewährleistet zudem eine durchgehende Nutzung.

  • Solar für längere Nutzung?

    Nur wenige Kameras werden mit einem Solarpanel versehen, um die Akkus aufzuladen.

Speicherung: Wie werden Aufnahmen gesichert und gibt es eine Übertragungsmöglichkeit?

In der Regel werden die Aufnahmen auf einer SD-Karte gespeichert. Abgesehen hiervon bieten viele Kameras die Möglichkeit, die Aufnahmen zu versenden:

  • Eine Wildkamera mit Wlan versendet die Aufnahmen per Funk, also über das vorhandene Wifi Netzwerk. Häufig werden diese Modelle mit App ausgeliefert, damit die Aufnahmen per Smartphone oder am Computer bearbeitet werden können.
  • Bei einer Kamera mit Sim werden die Fotos an ein Handy gesendet. Sinnvoll ist, wenn die Sim Karte mit einer Pin gesichert ist, damit fremde Personen keinen Zugriff erhalten.
Speicherkarte enthalten? Die meisten Wildkamera Angebote enthalten bereits eine Speicherkarte.

Witterungsbeständigkeit: Wie wetterfest ist eine Wildtierkamera?

wildtierkamera-witterungsbestaendig

Jede Wildkamera muss zu einem gewissen Grad witterungsbeständig sein. Nur dann ist sie auch bei Regen nutzbar. Um den Grad der Wetterbeständigkeit zu erkennen, teilen die Hersteller ihre Kameras in Schutzklassen ein:

  • IP54 bedeutet, dass das Gerät staub- und spritzwassergeschützt ist.
  • IP66 schützt vor starkem Strahlwasser.
  • IP67 hingegen bedeutet, dass die Kamera wasserdicht ist und somit auch bei starkem Regen draußen bleiben darf.

Montage: Wie werden Wildkameras angebracht?

wildtierkamera-montage

Um einen möglichst umfangreichen Einsatz zu gewährleisten, liefern die Hersteller zusammen mit der Kamera das notwendige Montagematerial aus. Meistens handelt es sich um Baumgurte, um einerseits den Baum zu schützen und andererseits eine einfache Montage zu garantieren.

Design: Wie wichtig ist die Optik?

Ein Wildkamera ergibt nur Sinn, wenn sie unerkannt bleibt. Aus diesem Grund sollte die Kamera in einer Tarnfarbe produziert worden sein. Ebenso sollte sie nicht allzu groß ausfallen.

Größe: Welche Abmessungen hat die Wildtierkamera?

Obwohl es normal große Kameras und Mini Kameras gibt, wird keine Wildtierkamera zu groß gefertigt. Meistens haben die Geräte Abmessungen von maximal 13 Zentimeter Höhe und 10 Zentimeter Breite.

Zubehör: Welches gibt es für Wildtierkameras?

Für Wildtierkameras gibt es nicht nur Speicherkarten und Tragetaschen. Viele Hersteller bieten für ihre Modelle auch Stative an.

Gut zu wissen: Oft ist in Wildkamera Angeboten, nicht nur die Kamera, sondern auch Befestigungsmaterial und ein Stativ enthalten.

Welche Marken und Hersteller bieten hochwertige Wildtierkameras an?

Nachfolgende Hersteller und Marken kreieren sehr gute Wildkameras mit unterschiedlicher Ausstattung:

  • COOLIFE
  • UsoGood
  • Seissiger
  • Ctronics
  • SECACAM
  • Vanbar
  • HAPIMP
  • EVOLVEO
  • GardePro
  • Crenova
  • Wosports
Wildkamera Test bei Stiftung Warentest und Öko-Test?

Stiftung Warentest und Öko Test haben bisher noch keinen Wildkamera-Test veröffentlicht. Die oben genannten Marken stehen allerdings für hochwertige Produkte.

Fazit?

Inzwischen liegt eine sehr umfangreiche Auswahl an Wildkameras vor. Um trotzdem den eigenen Wildkamera-Testsieger zu finden, haben wir in unserer Empfehlung verschiedene Modelle vorgestellt.

Zudem erläutern wir in unserem BeyondCamping Ratgeber, welche Kaufkriterien wichtig sind. Wer beides beachtet, weiß, wie er einen eigenen Vergleich vornimmt und welche Kamera die beste für seine Ansprüche ist.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Wildtierkameras

Was ist eine Wildkamera?

Eine Wildtierkamera wird durch ein besonderes Gehäuse geschützt, sodass sie im Freien aufgehängt werden kann. Somit ist es möglich, wilde Tiere zu fotografieren oder zu filmen. Aus diesem Grund werden viele Kameras mit einem Bewegungsmelder ausgestattet, um ein gezieltes Auslösen der Kamera zu gewährleisten.

Wodurch zeichnet sich eine gute Wildtierkamera aus?

Eine gute Wildtierkamera besitzt eine Bildauflösung von mindestens 12 Megapixel und einen großen Bildsensor. Zudem ist die Reaktionszeit wichtig, die unter einer Sekunde liegen sollte. Abgesehen hiervon wird eine große Speicherkarte benötigt und die Reichweite sollte bei mindestens 20 Metern liegen. Es gibt hochwertige Kameras mit einer Reichweite von 50 Metern.

Wie funktioniert eine Wildkamera?

Eine Wildkamera wird mit Batterie betrieben und befindet sich ununterbrochen im Standby-Modus. Sobald sich ein Tier oder eine Person bewegt, wird diese Bewegung erfasst und die Kamera aktiviert sich. Anschließend wird ein Foto oder ein Video aufgenommen. Moderne Wildkameras mit Sim Karte sind in der Lage, die Fotos zu versenden.

Was kostet eine gute Wildkamera?

Günstige Wildkameras, die hochwertig sind, werden für unter 100 Euro angeboten. Der Preis kann jedoch bis auf 150 Euro ansteigen.

Wo kann man eine gute Wildkamera kaufen?

Hochwertige Wildtierkameras werden nicht von Lidl, Aldi, Media Markt oder Saturn verkauft. Sie sollten stattdessen in einen Online-Shop wie Amazon sehen. Hier liegt ein umfangreiches Sortiment vor und über ein Angebot sind auch sehr gute Kameras zu einem günstigen Preis erhältlich. Ebenso werden bei Amazon eine Empfehlung oder Erfahrung anderer Käufer veröffentlicht.

Welche Wildkamera ist die beste?

Einen Testsieger gibt es nicht wirklich. Jeder, der eine Wildtierkamera nutzt, hat andere Ansprüche und kann diese durch ein anderes Modell erfüllen. Deshalb sollte beim Kauf einer Wildtierkamera auf Folgendes geachtet werden:

  • Batterieverbrauch, beziehungsweise Solarzelle
  • Weitwinkeleinstellung
  • Bewegungsmelder
  • Übertragung
  • Schwarzlicht
  • Nachtsichtfunktion
  • Reichweite
  • Größe der Speicherkarte
  • Bildauflösung
  • Reaktionszeit

Wichtig ist zudem, dass es sich um eine hochwertige Marke handelt.

Welche Wildkamera macht die besten Nachtaufnahmen?

Kameras mit Infrarot LEDs können grundsätzlich sehr gute Nachtaufnahmen erstellen. Wichtig ist jedoch auch die Reichweite und die Bildauflösung. Nachdem es immer wieder neue Fotofallen gibt, die gute Nachtaufnahmen erzeugen, können wir an dieser Stelle keinen Testsieger nennen.

Wie lange hält die Batterie bei einer Wildkamera?

Der Batterieverbrauch hängt von vielen Faktoren ab. In der Regel reichen die Batterien bei Standby-Betrieb für mehrere Monate. Sollte die Kamera jedoch öfter aktiviert werden, verringert sich die Laufzeit.

Wildkamera löst nicht aus – was tun?

Löst sich die Wildkamera nicht aus, können folgende Probleme vorhanden sein:

  • Die Batterie ist leer.
  • Die Speicherkarte ist voll oder besitzt einen Schreibschutz.
  • Der Einschaltknopf steht zwischen OFF und ON, weshalb die Kamera nicht eingeschaltet ist.
  • Tiere oder Personen haben einen zu geringen Temperaturunterschied zur Luft. Das passiert häufig im Sommer, weshalb die Kamera dann nicht auslöst.
  • Die Bewegung kann nicht erkannt werden, da sie nicht seitlich, sondern frontal stattfindet.

Wie eine Wildkamera am besten verstecken?

Damit eine Wildkamera nicht sofort ersichtlich ist, kann sie entweder versteckt oder farblich der Umgebung angepasst werden:

  • Die Kamera kann in der Farbe der Wand lackiert werden, auf der sie montiert wird.
  • Im Wald kann die Kamera wie ein Scharfschütze mit Zweigen, Moos und Rinde bedeckt werden.
  • Ebenso passt eine Wildtierkamera in eine Baumhöhle – auch ein Vogelhaus ist ein gutes Versteck.
  • Im Garten eignen sich Büsche, Grünpflanzen oder ein Gartenhaus zum Verstecken der Kamera.

Wildkamera Gehäuse selber bauen?

Ein Gehäuse selber bauen ist nicht schwer. Wer handwerkliche Erfahrungen besitzt, kann für jede Wildtierkamera ein zweites Gehäuse bauen, damit die Kamera definitiv vor jedem Wetter geschützt ist.

Welche Funktionen sollte eine Wildkamera mindestens haben?

Eine Wildkamera sollte einen Bewegungsmelder besitzen, damit zum einen die Batterie geschont und zum anderen keine Bewegung verpasst wird. Zudem soll der Weitwinkel möglichst groß eingestellt werden können.

Eignet sich eine Wildtierkamera auch zum Schutz vor Einbrechern?

Damit sich eine Kamera auch zum Schutz vor Einbrechern eignet, muss sie auch auslösen, wenn sich etwas frontal auf die Kamera zubewegt. Viele Kameras lösen nur aus, wenn die Bewegung seitlich stattfindet.

Ebenso muss die Kamera einen Bewegungsmelder besitzen. Sinnvoll ist zudem, wenn die Bilder auf das eigene Smartphone übertragen werden und die Kamera einen kombinierten Bild- und Videomodus besitzt. Dieser erzeugt zuerst Bilder und wechselt anschließend in die Videoaufnahme.

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt.
4.1/5 - (7 votes)

Lara

Lara liebt das Camping. Mit ihrer Familie ist sie schon von Kleinau im Wohnwagen und Wohnmobil unterwegs. Wer dabei auf keinen Fall fehlen darf, ist der Labrador-Mischling.

Kommentar schreiben