BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Die 5 besten Reisekameras 2024?

Reisekamera Beitragsbild
Wenn Du über Links auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

von Kathrin

➥ Wandern- und Trekkingjunkie

Ich reise gerne und möchte meine Erfahrungen mit Reisekameras teilen. Der der Auswahl der richtigen Kamera war mir wichtig, dass sie leicht und kompakt sind, aber auch eine gute Bildqualität bieten. Ich habe festgestellt, dass eine Kamera mit einem großen Sensor und einem lichtstarken Objektiv besonders gut für Reisefotografie geeignet ist. Auch eine schnelle Autofokus-Funktion und eine gute Videoqualität sind von Vorteil.

Meine wichtigsten Kriterien:
  • Kameratyp
  • Preis
  • Bildqualität
  • Wetter- und Stoßfestigkeit
  • Größe und Gewicht
  • Funktionen

In Eile? » Meine Produkt-Empfehlung

Reisende erleben unterwegs viele tolle Momente, beeindruckende Begegnungen und gigantische Landschaften. Wer diese festhalten möchte, um sich auch Jahre später daran zu erinnern, braucht eine gute Kamera.

Die perfekte Reisekamera?

Eine Reisekamera bietet eine hohe Bildqualität, einfache Bedienung in einem kompakten und möglichst wasser- und staubfesten Gehäuse. Die Kamera macht jede gewünschte Outdoor-Aktivität mit und liefert tolle Ergebnisse.

So triffst du die richtige Wahl:

Wir stellen die beliebtesten Reisekameras 2024 in unseren Empfehlungen vor. Was eine gute Reisekamera alles mitbringen sollte, zeigen wir in unserem Kaufratgeber. So findet jeder garantiert das passende Modell!

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Reisekameras 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Mermale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Reisekameras im Überblick.
  4. Ratgeber: So triffst du die richtige Entscheidung.
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Reisekameras.

Die besten Reisekameras 2024 im Vergleich

Warum uns vertrauen? Wir empfehlen nur Produkte, die unseren Ansprüchen genügen. Unsere Bewertung basiert auf den wichtigsten Produktmerkmalen, Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Preis und den Erfahrungen unserer Experten. So arbeiten wir.

1. Beste Kompaktkamera

Neigbares Display
Sony RX100 VII Premium Bridge-Kamera*

    Die Kamera verfügt über eine Auflösung von 20,1 Megapixel und einen Zoombereich von 200 mm. Die 4K Videoaufnahmen werden mit Bildstabilisierung aufgenommen. Mitgeliefert werden ein Akku, das Netzteil, Micro-USB-Kabel, Handgelenkschlaufe und ein Schultergurt-Adapter.

    Warum wir es mögen: Bridge-Kameras zählen zu den beliebtesten Modellen, wenn es um Reisefotografie geht. Sie verbinden ein kompaktes Gehäuse mit der Fotoqualität und den Einstellungen professioneller Spiegelreflexkameras. Die Kamera überzeugt mit Features, wie einem sehr schnellen Autofokus, einem großen Zoom-Bereich und einem geringen Gewicht.

    Empfohlen für: Die Kamera ist durch den Automatik-Modus gut für Einsteiger geeignet. Ihr geringes Gewicht macht sie zu einem tollen Begleiter für unterwegs.

    2. Beste kompakte Systemkamera

    4K-HDR-Filmaufnahmen
    Sony a6400 Kamera Body*

      Diese Kamera verfügt über 24,2 Megapixel und einen 0,02 Sekunden schnellen Autofokus. Auch die Aufnahme von Full-HD-Slow-Motion-Videos ist möglich. Per App können die Aufnahmen auf das Smartphone übertragen werden.

      Warum wir es mögen: Sie ist klein, handlich und schießt hochwertige und scharfe Bilder. Der Flip-Up-Bildschrim ermöglicht Fotos aus schwierigen Winkeln und erleichtert die Bedienung. Das enthaltene 16 – 50 mm Objektiv verbindet Weitwinkel- und Normalobjektiv und ist somit gut für Reisen geeignet. Es können damit Landschaften, Gebäude, aber auch Menschen fotografiert werden können, was es recht universell einsetzbar macht und die Mitnahme eines weiteren Objektivs spart.

      Empfohlen für: Die Kamera begeistert auch erfahrende Fotografen. Für Fotografien von Personen eignet sich der Augenautofokus, der den Fokus auf die Gesichtspartie lenkt.

      3. Beste kompakte Spiegelreflexkamera

      LCD-Display
      Canon EOS 2000D Spiegelreflexkamera*

        Diese Kamera verfügt über 24,1 Megapixel und 3-fach optischen Zoom. Im Lieferumfang sind neben der Kamera ein Akku, das Netzteil und ein Tragegurt enthalten.

        Warum wir es mögen: Aufgrund der hohen Akkulaufzeit kann die Kamera problemlos über mehrere Stunden genutzt werden. In Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis gehört die Spiegelreflexkamera zu den absoluten Empfehlungen.

        Empfohlen für: Gerade Einsteigern erleichtern die voreingestellten Bildstile die Bedienung und ermöglichen eine situationsspezifische Belichtung.

        4. Beste spiegellose Vollformat-Systemkamera

        Robust
        Nikon z6 Vollformat Systemkamera*

          Diese Kamera verfügt über 24,5 Megapixel und wiegt lediglich 680 Gramm. Pro Sekunde können 12 Bilder geschossen werden. Sie besitzt einen großen Klappmonitor mit Touchfunktion, sowie WiFi und Bluetooth.

          Warum wir es mögen: Der Griff der Kamera liegt sehr gut in der Hand und ermöglicht einen sicheren Umgang. Der elektronische Sucher liefert schöne Farben und hochauflösende Bilder. Die Akkulaufzeit ist ebenso überzeugend wie der Bildstabilisator. Die Kameras der Z-Reihe haben bei Nikon eigene Objektive. Für Fotografen, die bereits andere Modelle nutzen, gibt es Adapter, damit die alten Objektive auch hier genutzt werden können.

          Empfohlen für: Die Kamera überzeugt auch erfahrene Fotografen, die teilweise von anderen Marken auf Nikon umsteigen. Sie ist geeignet für Personen, die eine leichte, gut in der Hand liegende Kamera mit hoher Bildauflösung suchen.

          5. Beste robuste Kompaktkamera

          Staubdicht
          Olympus tough tg-6 wasserdichte Digitalkamera*

            Diese 12-Megapixel-Kamera ist bis 15 Meter wasserdicht, bruchsicher bis 100 Kilo, frostsicher bis -10° C, sowie stoßfest und staubdicht. Sie hat GPS, Manometer, Temperatursensor, einen Kompass und eine Brennweite von 4,5 bis 18 mm.

            Warum wir es mögen:Die Kamera ist eines der wenigen Kompakt-Modelle, die sich mit einem Gehäuse für Unterwasserfotografie eignet. Sie ist daher ideal, um Tauch- und Schnorchelausflüge im Urlaub als Bild und Video festzuhalten. Vor allem mit einer zusätzlichen Lichtquelle erzeugt sie tolle Bilder der Unterwasserwelt. Durch zweifach verglastes Schutzglas wird der Bildsensor vor dem Beschlagen geschützt.

            Empfohlen für: Die Kamera ist besonders für Taucher und andere Extremsportler geeignet, da die Kamera wasserdicht, stoßfest, sowie bruch- und frostsicher ist.

            Reisekamera Checkliste: Diese Mermale sind im Test wichtig

            • Kameratyp: Zum Reisen eignen sich verschiedene Kameras. Der Einsatzzweck ist entscheidend.
              • Actionkameras sind für (Extrem-)Sport ideal, während Kompaktkameras besonders leicht und klein sind und tolle Fotos schießen.
              • Besonders robuste Kompaktkameras sind wasser- und staubdicht.
              • Professioneller wird es mit spiegellosen Systemkameras und Spiegelreflexkameras, die etwas sperriger sind, dafür aber über die meisten Funktionen verfügen.
            • Preis: Die teuersten Modelle sind generell Systemkameras. Aber auch Kompaktkameras können einen stolzen Preis erreichen. Teurere Kameras bieten oft eine höhere Bildqualität und mehr Funktionen. Inzwischen erreichen aber auch günstige Kameras und Smartphones eine gute Qualität.
            • Bildqualität: Die Bildqualität wird durch die Größe des Sensors und dessen Auflösung bestimmt. Vereinfacht gilt: Je mehr Megapixel die Kamera hat, desto besser die Bildqualität.
            • Wetter- und Stoßfestigkeit: Das Gehäuse mancher Kameras ist wasser- bzw. staubfest, womit sie sich für Outdoor-Aktivitäten gut eignen.
            • Größe und Gewicht: Im Urlaub, beim Wandern oder Backpacking sind Größe und Gewicht von hoher Bedeutung, da im Gepäck häufig wenig Platz ist. Die Reisekamera sollte eine gute Kombination aus Handlichkeit und ausreichender Qualität vorweisen.
            • Funktionen: Zusätzliche Funktionen wie eine WLAN-Verbindung, ein Touchscreen, schwenkbares Display oder ein Bildstabilisator sind für manchen Einsatz unabdingbar. Auch sollte bei Bedarf die Videofunktion der Kamera gut sein.

            Schon gewusst? Das sind die besten Outdoor Kameras aus 2024.

            Bestseller: Die beliebtesten Reisekameras

            Was wird häufig gekauft? Entdecke nachfolgend die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote. Die Auswahl wird regelmäßig aktualisiert.

            **Letzte Aktualisierung am 22.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

            Reisekamera kaufen:
            So triffst du die richtige Entscheidung

            Reisekamera Ratgeberbild

            Auf der Suche nach der passenden Reisekamera sollten folgende Merkmale unbedingt beachtet werden:

            Kameratyp: Welche Art der Kamera ist die passende?

            Kompaktkameras/Point-and-Shoots

            • Klein
            • Leicht
            • Einfache Bedienung
            • Gute Qualität
            • Anfällig
            • Meist nicht wasserfest

            Kompaktkameras eignen sich besonders zum Reisen. Sie sind klein, leicht und sehr einfach zu bedienen. Die Sensoren sind relativ klein, haben jedoch inzwischen eine sehr gute Bildqualität.

            Robuste Kompaktkameras

            • Robust
            • Wasser- und staubdicht
            • Klein
            • Leicht
            • Einfache Bedienung
            • Simple Ausstattung
            • Qualitätseinbußen

            Robuste Kompaktkameras sind sehr handlich, leicht und sind zusätzlich wasser- und staubdicht, sowie stoßfest gebaut. Damit kommen sie bei diversen Outdoor-Aktivitäten, wie Skifahren, Tauchen oder Klettern, zum Einsatz.

            Spiegellose Systemkameras (SLM)

            • Hohe Bildqualität
            • Wechselobjektive
            • Gewicht-Leistungs-Verhältnis
            • Manuelle Bedienung
            • Größe
            • Gewicht
            • Akkulaufzeit
            • Preis

            SLM-Kameras sind Systemkameras, d.h. sie können mit einer Reihe verschiedener Objektive benutzt werden. Sie glänzen durch ihre Crop- oder Vollformat-Sensoren und damit einer hervorragenden Bildqualität. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit der manuellen Einstellung und vieler weiterer Funktionen.

            Spiegelreflexkameras (DSLR)

            • Hohe Bildqualität
            • Wechselobjektive
            • Gewicht-Leistungs-Verhältnis
            • Manuelle Bedienung
            • Akkulaufzeit
            • Größe
            • Gewicht
            • Preis

            DSLRs sind die Veteranen unter den professionellen Kameras. Ähnlich wie bei SLMs können Objektive gewechselt werden und der Nutzer hat vielfältige Einstellungsmöglichkeiten.

            Sie sind durch den verbauten Spiegel schwerer und größer als spiegellose Modelle, dafür sind sie etwas robuster und verfügen aufgrund der analogen Komponenten über eine längere Akkulaufzeit.

            Gut zu wissen: Auch Actioncams werden gerne zum Reisen eingesetzt. Allerdings sind diese weitestgehend auf Videofunktionen spezialisiert.

            Preis: Wie viel darf eine Reisekamera kosten?

            Generell gilt bei jedem Kameratyp, dass professionellere Kameras teurer sind als Einsteigermodelle. Der Einstiegspreis liegt bei SLMs und DSLRs höher als bei Kompaktkameras.

            Für bessere Sensoren, höhere Bildqualität und mehr Funktionen muss grundsätzlich mehr Geld in die Hand genommen werden. So kann auch eine Kompaktkamera recht kostspielig sein.

            Bildqualität: Welchen Sensor sollte die Reisekamera haben?

            Die Bildqualität wird maßgeblich durch den Sensor der Kamera und dessen Auflösung bestimmt. Auf einem größeren Sensor kommen mehr Pixel unter, wodurch die Qualität steigt.

            • Kompaktkameras und Aktioncams haben typischerweise sehr kleine Sensoren.
            • Einsteiger- und Fortgeschrittenen-DSLR und SLM besitzen meist einen APSC- oder Crop-Sensor.
            • Profi-Kameras haben einen Vollformat-Sensor.
            Achtung: Die Megapixel-Anzahl ist nicht allein ausschlaggebend für die Qualität der Aufnahmen. Unter anderem sind das Objektiv, die Pixelqualität oder die Kompressionsstufe der Kamera ebenfalls wichtig.

            Blendenzahl: Was sagt sie über die Bildqualität aus?

            Die Blendenzahl gibt die Größe der Blendenöffnung an, durch welche Licht eindringt. Je höher die Blendenzahl ist, desto kleiner die Blendenöffnung und desto weniger Licht wird durchgelassen. In dunklen Umgebungen sollte also eine möglichst niedrige Blendenzahl genutzt werden.

            Brennweite: Wie groß soll der Bildausschnitt sein?

            Die Brennweite gibt an, wie groß der Bildausschnitt einer Kamera ist. Sie ist die Entfernung zwischen Linse und Brennpunkt der Kamera und wird in Millimetern angegeben. Je höher die Brennweite ist, desto größer ist auch der Zoom und desto kleiner wird der Bildausschnitt.

            Wetter- und Stoßfestigkeit: Wie sollte das Gehäuse aufgebaut sein?

            Je nach Einsatzzweck sollte die Kamera wasser- und staubfest sein. Für extreme Bedingungen eignen sich robuste Kompaktkameras. Bei anderen Modellen ist ein Spritzwasserschutz immer von Vorteil, sodass auch im Regen Bilder aufgenommen werden können.

            Größe und Gewicht: Wie groß und schwer darf eine Reisekamera sein?

            Je größer der verbaute Sensor, desto größer ist typischerweise die gesamte Kamera. Das heißt, dass DSLRs und SLM insgesamt am sperrigsten sind, während Kompaktkameras wesentlich handlicher sind. Gleiches gilt schlussfolgernd für das Gewicht.

            Nur wer auf die Vorteile und Bildqualität der professionellen Kameras nicht verzichten kann, sollte sich für ein solches Modell entscheiden. Leichtere und kleinere Kameras werden auf Reisen womöglich von Hobbyfotografen öfter benutzt, da sie weniger beschwerlich sind.

            Funktionen: Welche zusätzlichen Funktionen sind nützlich?

            Die Ausstattung der Kamera kann die Bedienung wesentlich vereinfachen. Zu praktischem Zubehör gehört:

            • Touchscreen
            • Schwenkbares oder klappbares Display
            • WLAN- oder Bluetooth-Verbindung
            • Bildstabilisator
            • GPS
            • Mehrere Kartenslots

            Erfahrung: Welche Kamera ist nun die richtige?

            Welche Kamera schlussendlich am besten geeignet ist, ist einerseits von dem Einsatzzweck und auf der anderen Seite von der persönlichen Erfahrung mit dem Fotografieren abhängig.

            BeyondCamping empfiehlt:

            • Wer ein Upgrade vom Smartphone sucht, kann mit einer Kompaktkamera glücklich werden.
            • Trekker, Wanderer und Reisende mit wenig Gepäck sind auch mit einer Kompaktkamera gut beraten.
            • Sportler und Filmer greifen zu einer Actioncam oder einer robusten Kompaktkamera.
            • DSLRs und SLMs eignen sich für professionelle oder ambitionierte Fotografen, die sich bereits gut auskennen oder die tiefer in die Materie einsteigen wollen.

            FAQ: Häufige Fragen und Antworten

            Was zeichnet eine gute Reisekamera aus?

            Eine gute Reisekamera ist ein wahrer Allrounder und zeichnet sich durch eine gute Bildqualität, ein kompaktes und leichtes Gehäuse, sowie Wetterschutz aus. Ein großer Zoombereich ist zum Reisen oft sehr vorteilhaft, da Reisefotografie sehr vielseitig sein kann.

            Welche ist die beste Reisekamera?

            Wir haben in unseren Empfehlungen aus jeder Kamerakategorie die besten Modelle vorgestellt. Hersteller wie Olympus, Nikon, Canon, Sony, Fujifilm oder Panasonic stehen für qualitativ hochwertige Kameras. Auch beim Test der Stiftung Warentest schneiden diese Marken gut ab und stellen den Testsieger.

            Wie teuer ist eine gute Reisekamera?

            Eine gute Reisekamera ist meist ab 300 € zu erwerben. Nach oben scheint es in der Fotografie keine Grenzen zu geben. Professionelle Systemkameras mit zusätzlichen Objektiven sind gerne mehrere tausend Euro wert.

            Unsere Empfehlung: Suche dir eine Kamera, die zu deiner Erfahrung mit dem Fotografieren passt. Eine sehr teure Kamera macht zwar gute Fotos, kann ihr Potenzial aber nur mit einem sehr guten Fotografen erfüllen.

            Welche Hersteller bieten Reisekameras an?

            Bekannte Marken sind Nikon, Sony, Canon und Panasonic. Beliebte Serien sind beispielsweise die Sony Alpha, Canon EOS oder Panasonic Lumix-Serie.

            Wo gibt es gute Reisekameras zu kaufen?

            Eine große Auswahl bietet Amazon. In unseren Empfehlungen zeigen wir die besten Modelle aus jeder Kategorie.

            Welches Zubehör für Reisekameras ist sinnvoll?

            Ein gut gepolsterter Rucksack oder eine Tasche schützt die Kamera vor Stößen, Feuchtigkeit und Staub. Ein leichtes Reisestativ ermöglicht stabilere Aufnahmen, besonders bei schwachem Licht oder Langzeitbelichtungen. Es gibt auch flexible Modelle, die sich leicht an unebenes Gelände anpassen lassen. Ein Reinigungskit mit einem Blasebalg, einem Mikrofasertuch und einem Reinigungsmittel hilft die Ausrüstung sauber zu halten, beispielsweise nach einem Strandbesuch.

            Welche Kompaktkamera für Reisen?

            Kompaktkameras eignen sich aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts besonders gut zum Reisen. Die beste ist ein Modell von Sony. Wer nach einer robusten Variante sucht, kann sich bei diesem Modell von Olympus umschauen.

            Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir überzeugt sind. Wie wir arbeiten

            *Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

            Quellen & hilfreiche Webseiten

            4.7/5 - (4 votes)

            Kommentar schreiben