BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Die 7 besten Karabiner 2024?

Produkte recherchiert

47Produkte recherchiert

Stunden investiert

48Stunden investiert

Produkte verglichen

7Produkte verglichen

dieses Jahr aktualisiert

1xdieses Jahr aktualisiert

karabiner
Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

von Felix

➥ Experte für Kletterausrüstung

Ich bin ein begeisterter Hobby-Kletterer. Gute Karabiner müssen leicht und dennoch robust sein und eine gute Handhabung bieten. Besonders bei schwierigen Kletterrouten ist es wichtig, dass der Karabiner schnell und einfach zu öffnen und zu schließen ist. In diesem Artikel teile ich meine Empfehlungen für die besten Karabiner.

Meine wichtigsten Kriterien:
  • Aufbau
  • Material
  • Verschlussart
  • Belastung
  • Norm
  • Verschlusssicherung

In Eile? » Meine Produkt-Empfehlung

Karabiner gibt es mittlerweile in allen erdenklichen Formen und Farben. Sie sind in der Welt des Kletterns sehr beliebt und retten jeden Tag mehrere Leben. Ob beim Abseilen, zur Materialsicherung oder zur Sicherung von Personen – ein Karabiner ist essenziell für den Sport oder die Arbeit in der Höhe.

Schnapper oder Schrauber?

Je nach Art des Verschlusses wird zwischen Schnapp– und Schraubkarabinern unterschieden. Der Schnappkarabiner ist im Vergleich zum Schraubkarabiner etwas benutzerfreundlicher, da er sich ganz einfach mit einem Federmechanismus öffnen und schließen lässt. Der Schrauber hingegen muss, wie der Name bereits verrät, zuerst aufgeschraubt werden.

Welcher Karabiner ist der beste?

Karabinerhaken sind vielseitig einsetzbar. Entsprechend breit gefächert ist das Angebot auf dem Markt. Die besten Produkte 2024 stellen wir in unseren Empfehlungen vor. BeyondCampings Ratgeber hilft mit wertvollen Tipps bei der Kaufentscheidung. Dank dieser Informationen startet jeder sicher ins nächste Kletterabenteuer.

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Karabiner 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Karabiner im Überblick.
  4. Ratgeber: So treffen Sie die richtige Entscheidung.
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Karabinern.

Die besten Karabiner 2024 im Vergleich

Wie wir auswählen und bewerten? Unsere Auswahl und Bewertung basiert auf die oben genannten Produktmerkmale, sowie Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Gütesiegel, Preis und die Erfahrungen unserer Experten. Mehr erfahren: Wie wir arbeiten.

1. Bester Karabiner mit Twist-Lock

Petzl Am D Karabiner*
  • Der Aluminiumkarabiner Am´D von Petzl ist aufgrund seiner asymmetrischen D-Form...
  • Ausgezeichnetes Verhältnis von Bruchlast und Gewicht
  • Ein Drehen des Am´D-Karabiners wird durch die kantenfreie Oberfläche der Innenseite...
  • Das Keylock-System verhindert, dass sich der Karabiner beim Ein-/Aushängen verhakt
  • Eine rote optische Anzeige ist sichtbar, solange der Karabiner nicht verriegelt ist

Warum ist dieses Produkt das beste?

Dieser Karabiner ist aufgrund von seiner asymmetrischen D-Form ideal zum Verbinden von Geräten und zur Sicherung von Material geeignet. Das praktische Twist-Lock-System verhindert, dass sich der Karabiner beim Ein- oder Aushängen verhakt.

2. Bester HMS-Karabiner

Salewa HMS Pro Carabiner*
  • HMS Schraubkarabiner mit Messingschraube. Die Garantie für lange Lebensdauer
  • Einsatzempfehlung: Bergsteigen, Gletscherbergsteigen, Eisklettern, Alpine Climbing,...
  • Gewicht: 81g
  • Größe: 105 x 74 mm
  • Bruchlast längs: 24kN, Bruchlast quer: 9kN, Bruchlast offen: 7kN

Womit überzeugt dieser Karabinerhaken?

Dieser Schraubkarabiner der Marke Salewa punktet besonders in Sachen Langlebigkeit. Seine hochwertige Messingschraube lässt sich kinderleicht auf und zu drehen. Dies vereinfacht die Handhabung ungemein.

3. Bester verschleißfester Karabiner

Climbing Technology Concept SGL HC HMS Karabiner*
  • Schnappereigenschaft: Keylock-Schnapper
  • Spezifische Aktivität: Alpinklettern, Sportklettern

Was zeichnet diesen Karabiner besonders aus?

Dieser Karabiner ist mit einer Hard-Coat-Finish-Schicht überzogen, die ihn besonders verschleißfest macht. Der breite Innenraum ermöglicht die Anwendung des Halbmastwurfs und Seilmanöver.

4. Bester Schnappkarabiner

Was sind die Vorteile dieses Karabinerhaken?

Bei diesem Karabiner handelt es sich um ein Modell mit Schnappverschluss von der Marke Petzl. Es ist aus hochwertigem Aluminium gefertigt. Dank seines geringen Gewichts ist dieser Karabiner der ideale Begleiter für alpine Klettertouren oder Sportkletterer.

5. Bester Schraubkarabiner

EOS (Schraubkarabiner) - Wild Country*
  • Leichter vielseitiger High-Performance Schraubkarabiner
  • Unisex
  • One Size
  • Klettern und Bouldern
  • Aluminium

Warum ist die Anschaffung dieses Karabiners sinnvoll?

Dieser Karabiner zum Schrauben vereint Stabilität und Leichtigkeit. Durch seine kompakte D-Form ist er sehr belastbar und lässt sich gleichzeitig sogar mit Winterhandschuhen gut bedienen.

6. Bestes Karabiner-Set fürs Klettern

Keine Produkte gefunden.

Was sind die Besonderheiten dieses Karabinerhakens?

Die optimale Ergänzung für die Kletterausrüstung: Mit diesem Karabiner-Set bestehend aus drei Alu-Schraubkarabinern steht dem nächsten Abenteuer nichts mehr im Weg. Das Twist-Lock-Design erlaubt sogar eine einhändige Bedienung.

7. Bester Karabiner in Ovalform

PETZL Ovaler Karabiner*
  • Leichter ovaler Aluminum Sicherungskarabiner
  • Unisex
  • One Size
  • Bergsteigen und Trekking / Klettern und Bouldern
  • Aluminium

Warum lohnt sich der Kauf dieses Karabiners?

Dieser ovalförmige Karabiner ist perfekt für Trekkingtouren oder das Bergsteigen. Er überzeugt besonders mit seinem geringen Gewicht von gerade einmal 75 Gramm und seiner leichten Bedienbarkeit.

Karabiner Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig

  • Aufbau: Ein Karabiner setzt sich aus vier Bestandteilen zusammen, die gemeinsam einen Mechanismus ergeben.
  • Material: Ein Karabiner muss eine Vielzahl von Kräften aushalten können. Das verwendete Material hat Einfluss auf die Belastbarkeit des Karabiners.
  • Verschlussart: Je nach Einsatzzweck des Karabiners eignen sich bestimmte Verschlussarten mehr als andere. Es gibt sowohl einfache Schnappöffnungen, als auch Schraubverschlüsse oder Doppelverschlüsse mit Öse.
  • Form: Es gibt unterschiedlich geformte Karabiner. Je nach Form variiert die Belastung.
  • Belastung: Was viele Kletterer nicht wissen ist, dass die Art der Belastung des Karabiners Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit hat, dass das Seil verrutscht und sich der Karabiner ungewollt öffnet.
  • Norm: Karabinerhaken unterliegen zwei Normen. Die CE- und die EN 12275-Norm legen fest, welche Anforderungen der Karabiner erfüllen muss, damit er für den Klettersport zugelassen ist.
  • Verschlusssicherung: Hierbei handelt es sich um eine manuelle oder automatische Verriegelung des Karabinerverschlusses, welche verhindert, dass sich der Schnapper unbeabsichtigt öffnen kann.

Ebenfalls interessant: Das sind die besten Klettertaue 2024.

Bestseller: Die beliebtesten Karabiner

Was wird häufig gekauft? Entdecke nachfolgend die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote. Die Auswahl wird regelmäßig aktualisiert.

**Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Karabiner kaufen:
So treffen Sie die richtige Entscheidung

karabiner-ratgeber

Der Held des Bergsports: In unserem Ratgeber geben wir einen ausführlichen Gesamtüberblick über die wichtigsten Kaufkriterien und die verschiedenen Arten von Karabinern fürs Klettern:

Aufbau: Wie ist ein Karabiner aufgebaut?

Ein Karabiner besteht aus vier Teilen: dem Schnapper, dem Rücken, der Nase und dem Bogen. Bei dem Schnapper handelt es sich um den Teil des Karabiners, der sich öffnen und schließen lässt. Gegenüber vom Verschluss liegt die Längsseite bzw. der Rücken des Karabiners.

Beim Verschließen fällt der Schnapper in die Nase des Karabiners und rastet ein. Der Bogen beschreibt den Teil des Karabiners oberhalb der Öffnung. Hier läuft das Seil beim Sichern drüber.

Material: Aus welchen Werkstoffen ist ein Karabiner gefertigt?

Bei der Herstellung von Karabinern werden primär zwei Materialien verwendet. Diese unterscheiden sich vor allem in ihrem Gewicht und ihrer Belastbarkeit:

  • Stahl: Karabinerhaken aus Edelstahl sind extrem robust und belastbar, dafür jedoch schwerer als Karabiner aus Aluminium. Bei hohen Belastungen sollte dennoch immer zu einem Edelstahl-Karabiner gegriffen werden.
  • Aluminium: Im Vergleich zu Karabinerhaken aus Stahl sind Aluminium-Karabiner deutlich leichter. Allerdings zeigen sie schneller Spuren von Abnutzung und sind weniger belastbar.

Verschlussart: Welche verschiedenen Karabiner Verschlussarten gibt es?

Neben der Größe der Öffnung spielt ebenfalls der Verschlussmechanismus eine entscheidende Rolle bei Karabinern. Dieser hat Einfluss darauf, wie leicht die Karabiner geöffnet werden können. Es wird zwischen vier verschiedenen Funktionsweisen unterschieden.

Twist-Lock-Karabiner

Diese Verschlussart ist mit einer drehbaren Hülse am Schnapper ausgestattet. Zum Öffnen des Karabiners muss diese circa um 90 Grad gedreht werden. Er findet primär Verwendung beim Standplatzbau oder beim Anbringen von Material am Klettergurt.

Normalkarabiner

Diese Art umfasst alle Karabiner, die lediglich einen Verschlussschnapper, jedoch keine Verschlusssicherung haben. Es gibt sie sowohl einzeln als auch als Set, als fertige Expressschlinge zu kaufen. Im Gegensatz zu anderen Karabinerarten sind sie zwar leichter zu bedienen, gehen allerdings auch schneller unbeabsichtigt auf.

Ball-Lock-Karabiner

Hierbei verfügt der Schnapper ebenfalls über eine Hülse. Diese ist jedoch, im Vergleich zum Twist-Lock-System, zusätzlich mit einem Knopf versehen. Zum Öffnen des Karabiners muss dieser zuerst gedrückt und dann die Hülse gedreht werden. Damit ist dieser Karabiner stärker gegen unbeabsichtigtes Öffnen gesichert. Er wird vor allem zu Sicherungszwecken oder beim Halbmastwurf eingesetzt.

Triple-Lock-Karabiner

Dieser Mechanismus besteht aus drei Bewegungen. Zum Öffnen wird die Hülse entweder nach oben oder nach unten verschoben und im Anschluss gedreht. Wer den Verschluss einhändig öffnen möchte, braucht womöglich etwas mehr Übung. Gegenüber dem Twist-Lock-System stellt das Triple-Lock-System ein Plus an Sicherheit dar.

Form: Zwischen welchen Karabiner Formen kann unterschieden werden?

Bei der Wahl der richtigen Form ist wichtig zu wissen, wozu der Karabiner eingesetzt werden soll:

D-Form

Der Name D-Form-Karabiner kommt daher, dass der Karabiner die Form des Buchstaben „D“ aufweist. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass die Last nahe am Rücken liegt. Das Seil hängt demnach weiter entfernt vom Schnapper. Dies minimiert das Risiko, dass sich das Seil unabsichtlich ausklippt.

HMS-Form

Bei dieser Form ist die Schnapperöffnung besonders groß. Die HMS-Form wird daher auch Birnenform genannt. Der abgerundete Karabinerrücken bietet viel Platz für Knoten jeglicher Art. Karabiner mit einer solchen Form werden häufig zum Sichern mit dem Halbmastwurf verwendet.

Ovalform

Im Klettersport ist diese Form mittlerweile selten geworden. Sie eignen sich weniger zum Absichern, sondern vermehrt für den Materialtransport.

Belastung: Wie wird der Karabiner belastet?

Die Art, wie der Karabinerhaken belastet wird, birgt mögliche Gefahren für den Kletterer. Wie verschiedene Belastungssituationen zustande kommen und wie diese gelöst werden können, wird im Folgenden erklärt:

  • Längsbelastung: Optimalerweise werden Karabinerhaken über die Längsseite belastet, da sie dort der größten Belastung standhalten.
  • Querbelastung: Bei der Querbelastung wird der Karabinerhaken am meisten am Rücken und am Verschluss belastet. Bei dieser Belastung weist der Karabiner weniger als die Hälfte der Festigkeit der Längsachse auf. Um Querbelastungen zu verhindern, verfügen einige Karabiner über eine innenliegende Positioniermöglichkeit für den Einbindepunkt.
  • Offenbelastung: Dies bedeutet eine Belastung des Karabiners im geöffneten Zustand. Um diese vorzubeugen, muss sichergestellt werden, dass sich das Seil nicht am Karabiner verhakt und dieser sich so nicht mehr richtig schließen lässt. Im geöffneten Zustand beträgt der Bruchwert des Karabiners gerade einmal 6 Kilonewton, weshalb er leichter brechen kann.

Norm: Welche Normen müssen Karabiner erfüllen?

Karabiner zum Klettern müssen normgeprüft sein. Der Hersteller hat Auskunft über die Mindestbelastbarkeit des Karabiners bei Längsbelastung, Querbelastung und bei geöffnetem Schnapper zu geben. Eine Sicherheitsgarantie haben Karabiner nur, wenn sie die gängigen ormen erfüllen:

  • CE-Norm: Mit der CE-Norm erklärt der Inverkehrbringer, dass sein Produkt den geltenden Anforderungen entspricht und sicherheitskonform ist.
  • EN-Norm: Für Karabiner findet die EN 12275 Norm Anwendung. Diese beinhaltet spezielle Definitionen von Karabinern und Prüfverfahren, die das Produkt hinsichtlich der sicherheitstechnischen Anforderungen testet.

Laut dieser beiden Normen muss die Mindestbelastbarkeit eines Karabiners längs 20 Kilonewton, quer 7 Kilonewton und offen 6 Kilonewton betragen. Ein Kilonewton entspricht hierbei 101,97 kg.

Verschlusssicherung: Welche Funktionsweise hat der Verschluss des Karabiners?

Wie es der Name bereits vermuten lässt, lassen sich Karabiner mit Verschlusssicherung speziell verriegeln bzw. sichern. Beim Klettern zu zweit und beim eigenen Abseilen ist es von besonders hoher Wichtigkeit, dass die Sicherungskette nicht beim Versagen eines Karabiners durchbrochen wird. Hierbei hilft eine Verschlusssicherung:

Manuell

Bei der manuellen Verschlusssicherung muss der Karabiner aktiv geschlossen werden. Die Handhabung ist dementsprechend langsamer als bei einer automatischen Verschlusssicherung.

Automatisch

Eine automatische Verschlusssicherung verriegelt sich von alleine, sobald der Schnapper zugeschnallt wird. Dies geschieht dank einer innen liegenden Feder. Dadurch ist der Karabiner direkt sicher verriegelt, sobald er geschlossen wird. Ein Nachteil ist jedoch, dass zum Öffnen des Karabiners jedes Mal zuvor der Verschlussmechanismus entriegelt werden muss.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

karabiner-faq

Was ist ein Karabiner?

„Karabiner“ ist die Kurzform von „Karabinerhaken“ und bezeichnet einen Haken mit federunterstütztem Schnappverschluss. Er dient zur schnellen Befestigung an Ösen und Schlaufen. So kann er beispielsweise am Rucksack oder an einer Bandschlinge festgemacht werden. Im Klettersport wird er primär zur Sicherung beim Abseilen verwendet.

Was für Arten von Karabinern gibt es?

Zur Unterscheidung von Karabinerhaken müssen zwei Faktoren berücksichtigt werden. Zum einen spielt die Form des Karabiners eine Rolle und zum anderen die Art des Verschlusses. In unserem Ratgeber erklären wir, welche Formen es auf dem Markt gibt. Hinsichtlich des Verschlusses wird zwischen Schraub– und Schnappkarabinern unterschieden.

Was für Karabiner werden zum Industrieklettern verwendet?

Die am häufigsten vertretene Form von Karabinern beim Industrieklettern ist die D-Form. Diese ist, in Kombination mit einem Triple-Lock-System, besonders sicher und stark belastbar.

Achtung: Mini-Karabiner dürfen nicht zum Klettern genutzt werden, sie dienen lediglich dazu, Material am Rucksack oder an der Gürtelschlaufe zu befestigen.

Wofür verwendet man einen Karabiner?

Ein Karabiner darf bei der Ausrüstung eines Kletterers nicht fehlen. Seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten machen ihn zum idealen Werkzeug. Karabiner dienen beispielsweise der Sicherung von Personen und Materialien am Berg.

Je nach Größe kommen Karabiner zum Abseilen, zur Selbstrettung oder zum Einbinden des Seils ins Sicherungsgerät zum Einsatz.

Wie viel kosten gute Karabiner?

Der Preis für einen guten Karabinerhaken hängt stark von der Größe, der Art des Verschlusses und seiner Belastbarkeit ab.

Hinzu kommt, dass Karabiner mit automatischer Verschlusssicherung tendenziell teurer sind. Die Preisspanne beginnt circa bei 5 Euro und endet bei ca. 40 Euro.

Welcher Karabiner ist am besten?

Welcher Karabinerhaken der beste ist, hängt von den persönlichen Vorstellungen und den gewünschten Einsatzmöglichkeiten ab. Welche Merkmale einen qualitativ hochwertigen Karabiner ausmachen, verdeutlicht BeyondCampings Kaufratgeber. Bisher hat die Stiftung Warentest keine Tests oder Erfahrungsberichte zu Karabinerhaken veröffentlicht.

Wo kann man gute Karabinerhaken kaufen?

Karabinerhaken gibt es in so gut wie jedem Sport- und Outdoorhandel, wie beispielsweise Decathlon oder Intersport zu kaufen. Aber auch Online-Plattformen wie Amazon und Denk-Outdoor bieten eine große Auswahl an hochwertigen Karabinerhaken. Die besten Modelle stellen wir in unseren Empfehlungen vor.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wie wir arbeiten

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
4.7/5 - (4 votes)

Kommentar schreiben