BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Klettergeschirr: Die 7 besten Modelle 2024?

von Lucie

Klettergeschirr
Wenn Du über Links auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

Ob Sportklettern, Klettersteiggehen, oder Mehrseillängen klettern, all diese Aktivitäten erfordern ein gutes Klettergeschirr. Denn zur sicheren Kletterausrüstung gehören eben nicht nur Helm und Berg- oder Kletterschuhe, sondern auch der perfekte Klettergurt.

Fehlkäufe vermeiden:

Wir stellen die beliebtesten Klettergeschirre 2024 in unseren Empfehlungen vor und fasst die wichtigsten Merkmale und Eigenschaften auf einen Blick im Ratgeber zusammen. So ist der perfekte Klettergurt für das jeweilige Vorhaben ruck zuck gefunden.

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Klettergeschirre 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Klettergeschirre im Überblick.
  4. Ratgeber: So triffst Du die richtige Entscheidung.
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Klettergeschirren.

Die besten Klettergeschirre 2024 im Vergleich

Warum uns vertrauen? Wir empfehlen nur Produkte, die unseren Ansprüchen genügen. Unsere Bewertung basiert auf den wichtigsten Produktmerkmalen, Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Preis und den Erfahrungen unserer Experten. So arbeiten wir.

1. Bestes Klettergeschirr zum Klettersteiggehen

Einsteiger
Salewa Via Ferrata Evo *
  • Der Via Ferrata Evo ist der ideale Klettersteiggurt für alle alpinen Einsätze
  • Hüftschlafe: 75-125 cm
  • Beinschlaufe 43-80 cm
  • Materialschlaufe: ein

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses Klettergeschirr zum Klettersteiggehen ist ideal für Einsteiger. Sowohl die Beinschlaufen als auch der Hüftgurt lassen sich einfach verstellen. Es handelt sich um einen Sitzgurt. Das Modell ist mit einer Materialschlaufe ausgestattet und in dezentem schwarz und blau gehalten.

2. Bestes Klettergeschirr für Profis

Geringes Gewicht
Petzl Sitta Klettergurt*
  • Taillenumfang: 81-92 cm/ Beinschlaufen: 55-60 cm
  • Zertifizierung(en): CE EN 12277 type C, UIAA/ Material: Polyamid, Polyester, EVA,...
  • Gewicht: 300 g
  • extrem flacher, flexibler Hüftgurt
  • Die vier Materialschlaufen

Was zeichnet das Produkt aus?

Das geringe Gewicht macht diesen Artikel ideal für anspruchsvolle Alpinkletterrouten, Hochleistungsklettern oder Touren, bei denen es auf jedes Gramm ankommt. Trotzdem ist das Material ausgesprochen robust und langlebig. An den vier vorhandenen Materialschlaufen kann ausreichend viel Ausrüstung befestigt werden.

3. Bestes Klettergeschirr für Kinder

Zwei Größen
Edelrid Finn III*
  • Vollverstellbarer Kinderklettergurt für die Kletterstars von morgen. Nachhaltig und...
  • 2 hochfeste Materialschlaufen bieten ein zusätzliches Plus an Sicherheit / Sehr...
  • Einbindepunkt mit textilem Abriebschutz / 3D Mesh-Polsterung und weiche Bandkanten...
  • Verschiebbares Hüftpolster für bestmögliche Anpassung und Positionierung des...
  • Größe XXS: 240 g, Taillenumfang 40-60 cm, Beinschlaufen 30-40 cm / Größe XS: 280...

Was zeichnet das Produkt aus?

Das Klettergeschirr Finn III von Edelrid ist speziell auf die Anatomie von Kindern ausgerichtet. Es eignet sich für Hallenklettern, zum Outdoor Klettern am Fels oder Klettersteig. Bauch- und Beinschlaufen sind verstellbar und der Artikel zudem in zwei Größen erhältlich. 3D Mesh Polsterung und zwei Materialschlaufen runden das Produkt ab.

4. Bestes Klettergeschirr für Damen

Atmungsaktiv
Black Diamond Damen Momentum Klettergurt*
  • Polsterung: Dual Core Konstruktion.
  • Schnallen: [Taille] Speed Adjust
  • Verstellbare Beinschlaufen: TrakFit
  • Getriebeschlaufen: 4
  • Empfohlene Verwendung: Sportklettern, Trad Klettern

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses Klettergeschirr mit frauenspezifischer Passform ist besonders geeignet für Mehrseillängenrouten und Alpinklettern. Es verfügt über vier Materialschlaufen und eine angenehme Polsterung. Außerdem ist es sehr atmungsaktiv.

5. Bestes Klettergeschirr für Herren

Vier Materialschlaufen
Mammut Klettergurt Ophir 3 Slide*
  • Extrem belastbare Nachziehschlaufe (4 kN)
  • Volle Sicherheit und Anpassungsfähigkeit durch 3 Slide Bloc-Schnallen
  • Spezielle zweiteilige Bandkonstruktion für hohen Komfort
  • Patentierter Abriebschutz aus Kunststoff an der Einbindeschlaufe
  • 4 Materialtrageschlaufen

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses grau schwarze Herren Klettergeschirr von Mammut ist ein echter Allrounder. Die vier Materialschlaufen bieten ausreichend Möglichkeit, Expressschlingen und andere Ausrüstung zu verstauen. Der Gurt bietet guten Komfort mit maximaler Bewegungsfreiheit. Besonderes Extra: Ein Abriebschutz an der Einbindeschlaufe, der Materialverschleiß hinauszögert.

6. Bestes Klettergeschirr mit besonders wenig Gewicht

Ultraleicht
Salewa Ortles Klettergurt*
  • leichter, minimalistischer, kompakter Klettergurt für Ski Mountaineering,...
  • Maß Beinschlaufen: S/M ( 51-63 ) / L/XL ( 56-70 )
  • Maß Taille: S/M ( 70-94 ) / L/XL ( 80-102 )
  • Die Schnallen der Beinschlaufe können vollständig gelöst werden, damit der...
  • Zertifiziert nach: EN 12277 Type C

Was zeichnet das Produkt aus?

Dieses ultraleichte Klettergeschirr von Salewa bringt nur sagenhafte 165 Gramm auf die Waage. Damit ist das minimalistische Model optimal zum Skibergsteigen und für Hochtouren geeignet. Anlegen und Bedienung sind simpel, sodass der Gurt sogar mit Handschuhen an- und ausgezogen werden kann. Zudem überzeugt der Klettergurt mit einer ausgezeichneten Bewegungsfreiheit.

7. Bestes Klettergeschirr für Alpinklettern

Tragekomfort
Ocun Twist Tech*
  • Bequemer 3-Schnallen Klettergurt
  • Unisex
  • M-L/L-XL/XS-M
  • Klettern und Bouldern

Was zeichnet das Produkt aus?

Das Spezialgebiet dieses Klettergeschirrs liegt im alpinen Sportklettern und im Eisklettern. Auch bei längerem Sitzen bietet es einen großen Tragekomfort. Sein besonderes Alleinstellungsmerkmal: Fünf Materialschlaufen und zwei Werkzeugträgerslots bieten Platz für jegliche Ausrüstung.

Klettergeschirr Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig

  • Größe und Gewicht des Sportlers: Der Hersteller des Klettergeschirrs macht Angaben zu den Körpermaßen, für die der Klettergurt konzipiert ist. Für Bein- und Bauchgurt wird dabei meist eine Spanne angegeben, die sich auf den Umfang der Beine, bzw. des Bauches bezieht.
  • Verstellbarer Hüftgurt und Beinschlaufen: Sowohl der Bauchgurt als auch die Beinschlaufen sind in der Regel größenverstellbar. Das sorgt dafür, dass der Klettergurt selbst mit etwas mehr Bekleidung gut sitzt. Er kann nach Belieben enger und weiter gestellt werden.
  • Materialgewicht: Ein ultraleichter Klettergurt kann weniger als 200 Gramm wiegen. Das ist besonders im Profibereich oder bei Tourengängern gefragt. Wer nicht bei Polsterung oder extra Features sparen will, nimmt gerne ein etwas höheres Gewicht in Kauf. Mehr als 700 Gramm wiegt ein Klettergeschirr jedoch selten.
  • Materialschlaufen: Wer zum Beispiel Mehrseillängen klettert und mit viel Ausrüstung unterwegs ist, braucht ausreichend Materialschlaufen, in die Expressschlingen und anderes Material eingehängt werden können. Klettergeschirre sind im Normalfall mit zwei bis fünf Materialschlingen ausgestattet.

Ebenfalls interessant:Das sind die besten Kletterschuhe 2024.

Bestseller: Die beliebtesten Klettergeschirre

Was wird häufig gekauft? Entdecke nachfolgend die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote. Die Auswahl wird regelmäßig aktualisiert.

**Letzte Aktualisierung am 17.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Klettergeschirr kaufen:
So triffst Du die richtige Entscheidung

Klettergeschirr ratgeber

Beim Kauf eines Klettergeschirrs sollten die folgenden Merkmale und Eigenschaften beachtet werden:

Sportler-Maße: Für wen ist das Klettergeschirr geeignet?

Vom Hersteller gibt es Informationen dazu, für welches Gewicht des Kletterers der jeweilige Gurt ausgelegt ist. Zudem ist immer eine Angabe zum passenden Bauch- und Beinumfang zu finden.

Vor dem Kauf sollte deshalb Bauch- und Oberschenkelumfang mit einem Maßband gemessen werden. Da sowohl die Bein- als auch die Bauchgurte verstellbar sind, lässt sich für jede Größe das passende Klettergeschirr finden.

Tipp: Ein Klettergeschirr sitzt dann perfekt, wenn der Gurt auf Bauchnabelhöhe liegt und noch eine Hand zwischen Bein und Beinschlaufe geschoben werden kann.

Materialgewicht: Wie schwer darf das Klettergeschirr sein?

Im Regelfall liegt das Gewicht von Klettergeschirren zwischen 200 und 700 Gramm. Bei ambitionierten Kletterern und im Profibereich zählt jedes Gramm. Hier sollte ein ultraleichtes Modell, wie zum Beispiel der Ortles Klettergurt von Salewa in Erwägung gezogen werden. Dieses wiegt nur 165 Gramm.

Skibergsteiger oder Hochtourengeher sind mit einem leichten Geschirr ebenfalls gut bedient. Sie können ohne Probleme auf gewichtbringende Features, wie eine verstärkte Polsterung oder zusätzliche Materialschlaufen, verzichten.

Tragekomfort: Was macht ein bequemes Klettergeschirr aus?

Eine der wichtigsten Eigenschaften eines Klettergeschirrs ist der bequeme Sitz. Einen Tag in den Bergen oder an der Kletterwand möchte niemand vorzeitig wegen eines ungemütlichen Klettergurts abbrechen.

Klettergeschirre mit Polsterung

Ist es absehbar, dass der Kletterer gelegentlich in dem Gurt sitzt, um sich zu erholen oder die nächsten Schritte zu planen, so sollte auf ein Modell mit ausreichend Polsterung geachtet werden. Dies ist zum Beispiel beim Mehrseillängenklettern nötig.

Wann ist eine Polsterung überflüssig?

Bei Aktivitäten, wie dem Sportklettern oder Klettersteiggehen, sitzt der Kletterer selten länger im Gurt. Eine außergewöhnliche Polsterung ist daher überflüssig. Es gilt jedoch genauso auf ausreichend Bewegungsfreiheit, trotz gutem Sitz des Gurtes, zu achten.

Einsatzbereich: Wofür wird das Klettergeschirr gebraucht?

  1. Sportklettern

    Klettergurte, die vorwiegend zum Sportklettern verwendet werden, sollten relativ leicht sein. Auf eine intensive Polsterung kann zugunsten der Gewichtsreduzierung verzichtet werden. Der Kletterer sitzt beim Sportklettern ohnehin recht selten und nur kurz im Gurt. Mehr als zwei Materialschlaufen sind bei einem Klettergeschirr fürs Sportklettern nicht nötig.

  2. Klettersteig

    Ein Klettergeschirr zum Klettersteiggehen sollte ungefähr die gleichen Eigenschaften haben, wie ein Harness zum Sportklettern. Da der Kletterer am Klettersteig im Normalfall nicht im Gurt sitzt, ist eine extra Polsterung überflüssig. Viel wichtiger ist hier eine gute Bewegungsfreiheit.

  3. Mehrseillängen

    Wer Mehrseillängen klettern möchte, ist lang und weit an der Wand unterwegs. Entsprechend viel Klettermaterial muss daher verstaut werden. Wird das Klettergeschirr vorwiegend zum Mehrseillängen klettern gekauft, sind viele Materialschlaufen von Vorteil. Der Ocun Twist Tech hat davon zum Beispiel fünf.

  4. Hoch- oder Skitouren

    Klettergeschirre, die für Hoch- oder Skitouren gekauft werden, müssen nicht gepolstert sein. Sie sollten vielmehr eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit gewährleisten. Bei Gurten für diesen Zweck ist ein möglichst geringes Gewicht zu beachten. Außerdem wichtig: Möglichst weit verstellbare Beinschlaufen, damit dicke Kleidung darunter getragen werden kann.

Extras: Welche besonderen Features gibt es beim Klettergeschirr?

  1. Materialschlaufen

    Wer zum Beispiel im Vorstieg klettert und Expressschlingen mit sich führt, ist dankbar über Materialschlingen. In diese können zusätzliche Ausrüstungsteile wie ebendiese oder zusätzliche Karabiner eingehängt werden. Die meisten Klettergeschirre haben zwei Materialschlaufen. Für Kletterer mit viel Ausrüstung gibt es jedoch Modelle mit bis zu fünf.

  2. Werkzeugträgerslots

    Manche Klettergeschirre verfügen über spezielle Werkzeugträgerslots. Darin kann zum Beispiel die Kletterbürste verstaut werden. Praktisch ist das ganze zum Beispiel beim Eisklettern, wo besonders viel Ausrüstung mitgetragen werden muss.

  3. Abriebschutz an der Einbindeschlaufe

    Ist das Klettergeschirr viel im Einsatz, kann es im Laufe der Zeit zu Materialverschleiß an der Einbindeschlaufe kommen. Dafür haben manche Modelle eine Abriebschutz, der den Verschleiß hinauszögert. So muss das Geschirr nicht so schnell neu gekauft werden.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

klettergeschirr faq

Welches Klettergeschirr ist das beste?

Das ideale Klettergeschirr sollte bequem sein, gut sitzen und nicht einschneiden. Dafür sind die Angaben des Herstellers zu Größe und Gewicht des Kletterers unbedingt zu beachten. Zudem sollte der Klettergurt für das jeweilige Unterfangen geeignet sein: Ambitionierte Kletterer brauchen so zum Beispiel ein besonders leichtes Modell, Sportler, die auf ihren Touren viele Karabiner oder Klemmkeile benötigen, freuen sich über einen Gurt mit möglichst vielen Materialschlaufen für Ausrüstung. Die geeigneten Klettergurte für die verschiedenen Kategorien sind in unseren Empfehlungen zu finden.

Wie knotet man einen Klettergurt?

Der Klettergurt selbst muss nicht geknotet werden. Er wird wie eine Hose angezogen und dann an Hüfte und Beinen festgezogen. Das Seil wird dann mittels eines Doppel-Achterknotens an die Einbindeschlaufe des Klettergurtes gebunden.

Was kostet ein gutes Klettergeschirr?

In der Regel müssen für ein Klettergeschirr 50 bis 100 Euro ausgegeben werden. Ein höherer Preis kommt durch Extras wie besonders leichtes Material oder zusätzliche Schlaufen zustande. Alle Klettergurte auf dem deutschen Markt sind getestet und zertifiziert. Solange der Klettergurt die Norm EN-Norm 12277 erfüllt, ist er unabhängig vom Preis für sicher erklärt worden.

Wo kann man ein Klettergeschirr kaufen?

Ein Klettergeschirr gibt es in den Online-Shops von Sport-Händlern wie Bergfreunde oder Bergzeit. Die Auswahl ist hier besonders groß und der Versand der Artikel schnell und unkompliziert. Wer sich vor Ort beraten lassen möchte, wird in Sport- und Outdoor-Geschäften fündig. Beliebte Marken sind Salewa, Mammut, Edelrid, Ocun, Petzl oder Black Diamond.

Worauf beim Kauf eines Klettergeschirrs achten?

Das Klettergeschirr muss Größe und Gewicht des Kletterers gerecht werden. Dafür sind die Herstellerangaben zu Gewicht und Hüft- bzw. Beinumfang unbedingt zu beachten. Darüber hinaus entscheiden individuelle Präferenzen und Einsatzbereich über weitere Eigenschaften. So kann zum Beispiel besonderer Wert auf ein außergewöhnlich leichtes Modell gelegt werden.

Welche Alternative zum Klettergeschirr gibt es?

Eine Alternative zum Klettergeschirr stellt der Ganzkörpergurt dar. Dieser ist eher unbeliebt bei Sportkletterern, da die Hängeposition sehr unbequem ist und sich das Anlegen als weniger einfach gestaltet. Ein Komplettgurt wird aber teils beim Klettersteiggehen und Bergsteigen in steilen Gebieten verwendet.

Gibt es einen Test von Stiftung Warentest oder Ökotest zu Klettergeschirren?

Weder von Stiftung Warentest, noch von Ökotest wurde bisher ein Test zu Klettergeschirren veröffentlicht. In unserem Ratgeber werden dafür die wichtigsten Eigenschaften und Merkmale auf einen Blick zusammengefasst. Unsere Bestsellerliste zeigt die beliebtesten Modelle der Käufer.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir überzeugt sind. Wie wir arbeiten

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

Quellen & hilfreiche Webseiten

Lucie

Freigeist und Outdoorfreundin
Lucie ist für alle Outdoor-Sportarten zu haben. An den Wochenenden kann man sie beim Klettern, Wandern oder Slacklinen finden. Ihre Urlaube verbringt sie meistens mit Camping. So weiß sie aus eigener Erfahrung, auf was es bei guter ausrüstung ankommt.

Bewerte diesen Beitrag:

4.8/5 (5 Bewertungen)

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Danke! Verpasse keine Neuigkeiten mehr...

Folge uns auf Social Media!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentar schreiben