BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Die 7 besten Kletterhaken 2024?

Produkte recherchiert

31Produkte recherchiert

Stunden investiert

15Stunden investiert

Produkte verglichen

7Produkte verglichen

dieses Jahr aktualisiert

3xdieses Jahr aktualisiert

kletterhaken-header
Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

von Felix

➥ Experte für Kletterausrüstung

In meiner Freizeit klettere ich gerne. Bei Kletterhaken ist mir wichtig, dass sie zuverlässig und sicher sind, aber auch leicht und einfach zu handhaben. Besonders gut gefallen mir Kletterhaken mit speziellen Verschlusssystem. In diesem Artikel teile ich meine Empfehlungen zu den besten Kletterhaken diesen Jahres.

Meine wichtigsten Kriterien:
  • Festigkeit
  • Installation
  • Naturschutz
  • Korrosionsschutz
  • Zubehör

In Eile? » Meine Produkt-Empfehlung

Kletterhaken sind bereits seit 50 Jahren Teil des Bergsports. Sie ermöglichen das Erklimmen von Routen mit hohen Schwierigkeitsgraden. Moderne Kletterhaken weisen hohe Festigkeiten auf und sind leicht zu setzen.

Welche Vorteile haben Kletterhaken?

Kletterhaken dürfen in der Ausrüstung eines Kletterers auf keinen Fall fehlen. Aus diesem Grund gibt es sie in verschiedenen Ausführungen zu kaufen. Nicht alle Kletterhaken eignen sich für jede Art von Gestein. Zudem gibt es signifikante Unterschiede in der Installation des Hakens an der Felswand. Einige Kletterhaken sind zum Kleben, andere verfügen über eine mechanische Spreizwirkung.

Welche Kletterhaken sind die besten?

Zu den wichtigsten Qualitätsmerkmalen eines Kletterhakens zählt die Beschaffenheit des Stahls. Dieser entscheidet darüber, wo der Kletterhaken idealerweise genutzt wird und hat einen Einfluss auf die Langlebigkeit des Hakens. In unserer Empfehlungsliste stellen wir die beliebtesten Kletterhaken 2024 vor. BeyondCampings Checkliste fasst alle Kaufkriterien auf einen Blick zusammen. Mit unseren Tipps findet garantiert jeder einen passenden Kletterhaken.

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Kletterhaken 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Kletterhaken im Überblick.
  4. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Kletterhaken.

Die besten Kletterhaken 2024 im Vergleich

Wie wir auswählen und bewerten? Unsere Auswahl und Bewertung basiert auf die oben genannten Produktmerkmale, sowie Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Gütesiegel, Preis und die Erfahrungen unserer Experten. Mehr erfahren: Wie wir arbeiten.

1. Bester Bohrhaken für die Nutzung im Innenbereich

Petzl Haken, Bohrhaken Spreizanker*
  • Material: Stahl
  • Farbe: Silber
  • für den Einsatz im Innenbereich / Lasche mit Drehschutzsystem: Unebenheiten an der...
  • große, ergonomisch geformte Verbindungsöse erleichtert das Einhängen des...
  • Schutz vor Verschleiß der Karabiner: Die dicke Materialschicht der Lasche sowie die...

Warum ist dieses Produkt das beste?

Dieser Kletterhaken eignet sich besonders gut für die Indoor-Nutzung. Er verfügt über einen Durchmesser von 10 mm und hält dank seiner Spreizwirkung fest in allen Betonwänden. Im Lieferumfang sind 20 Kletterhaken enthalten.

2. Beste Felshaken für dünne Risse

Was zeichnet diesen Felshaken aus?

Bei dem Black Diamond Knifeblade Piton ist ideal für schmale Felsrisse. Aus diesem Grund wird er insbesondere beim Alpinklettern eingesetzt. Zwei Einhängepunkte sorgen für ein sicheres Einhängen mit Gewichtsreduktion.

3. Bester Expressanker

Womit überzeugt dieser Kletterhaken?

Dieser Kletterhaken ist aus hochwertigem Edelstahl gefertigt. Dank seiner korrosionsbeständigen Eigenschaft ist er wie gemacht für den Einsatz in Küstenregionen. Das Set besteht aus einer praktischen Bohrlasche, einem passenden Spreizdübel und einer Mutter inklusive Beilagscheibe.

4. Bester Schraubanker

ACiyD Schraubanker 4Pcs 25KN 304 Edelstahl*
  • Welche Eigenschaften sind Stärke und bieten eine gute Korrosionsbeständigkeit in...
  • Hardware-Set geeignet für Bergsteigen, Klettern, Baumpfleger, Wandern,...
  • hohe Belastung, verschleißfest und langlebig
  • Befestigungsöse für zwei Karabiner ausgelegt, maximale Belastungsstärke: 25 kN
  • Material: Edelstahl 304

Was sind die Besonderheiten dieses Kletterhakens?

Diese Schraubanker aus Edelstahl sind rostfrei und halten hohen Belastungen stand. Sie sind vielseitig einsetzbar, egal ob beim Klettern, Wandern, Bergsteigen oder bei der Höhlenforschung.

5. Bester Verbundhaken

Was macht diesen Kletterhaken einzigartig?

Dieser Klebeanker wird mithilfe von Verbundmörtel dauerhaft am Fels befestigt. Dank seines hochwertigen Materials verfügt er über eine lange Lebensdauer und ist hochbelastbar.

6. Bester Hartstahlhaken

Climbing Technology Universal Hard 3 a250150av2 C1st Felshaken*
  • Hergestellt in Italien
  • Abmessungen der Artikelverpackung: 15.0 x 3.0 x 3.0 zentimeters
  • Farbe: schwarz
  • Anzahl der Packungen: 1

Worin liegen die Vorteile dieses Kletterhakens?

Dieser Felshaken ist aus gehärtetem Stahl gefertigt. Damit eignet er sich optimal für harte Gesteinsarten, wie Granit oder Schiefer. Die Öse des Hakens besitzt Vertiefungen, die eine sichere Positionierung des Karabiners ermöglichen.

7. Bester Weichstahlhaken

Camp Anello Fisso Weichstahl Haken*
  • Gesenkgeschmiedet aus Karbonstahl
  • Ideal für Kalkstein und brüchigen Fels

Warum lohnt sich der Kauf dieses Hakens zum Klettern?

Dieser Kletterhaken besteht aus weichem Karbonstahl. Wer viel an Kalkstein und brüchigem Fels klettert, wird diesen Kletterhaken lieben. Die Längen von 10 cm bis 12 cm sind ideal zur Fortbewegung. Die Haken der Länge 14 cm und 15 cm hingegen können auch als Sicherungshaken verwendet werden.

Kletterhaken Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig

  • Festigkeit: Die Festigkeit des Kletterhakens ist von zwei Faktoren abhängig. Zum einen entscheidet die Länge des Hakens über seine Festigkeit. Je kürzer der Haken ist, desto geringer ist die Festigkeit, die mit dem Haken erreicht werden kann. Zum anderen spielt die Härte des Stahls eine Rolle. Im Hinblick auf die Festigkeit des Materials können zwei Arten von Kletterhaken unterschieden werden:
    • Weichstahlhaken: Wie der Name bereits vermuten lässt, sind Weichstahlhaken aus einem weicheren Stahl gefertigt. Sie haben den Vorteil, dass sie sich besonders gut dem Rissverlauf anpassen. Damit eignen sie sich speziell für weiche Gesteinsarten, wie Sandstein oder Kalk.
    • Hartstahlhaken: Haken dieser Festigkeit sind aus besonders hartem Stahl gefertigt. Dadurch sind sie sehr stabil und robust. Primär kommen sie bei härteren Gesteinsarten wie Granit oder Quarzit zum Einsatz.
  • Art: Je nach Verankerung des Hakens im Fels werden zwei Bohrhakensysteme unterschieden:
    • Verbundhaken: Diese Art wird umgangssprachlich auch „Klebehaken“ genannt. Sie werden mithilfe von chemischen Verbundmitteln am Fels befestigt.
    • Mechanische Bohrhaken: Hierbei handelt es sich um Felshaken, die entweder einen Spreizdruck erzeugen oder über eine Verzahnung verfügen, um im Bohrloch zu halten.
    • Expressanker: Diese Art gehört zu den am meist verbreitetsten mechanischen Bohrhaken. Sie überzeugen besonders im Hinblick auf eine einfache Montage. Dazu wird der Haken in das Bohrloch gesteckt und mit einer Mutter festgeschraubt. Dabei muss unbedingt das vom Hersteller angegebene Drehmoment eingehalten werden. Ein Nachteil von Expressankern liegt darin, dass sich manchmal die Mutter lockert und dann nachgezogen werden muss.
    • Schraubanker: Zum Befestigen dieser Kletterhaken wird aufgrund ihres dünnen Schafts lediglich ein kleines Bohrloch benötigt. Anschließend wird die Schraube in das Loch gedreht und kann direkt belastet werden. Ein solches Bohrhakensystem funktioniert jedoch nur in weichem bis mittelharten Gestein, wie beispielsweise Kalk.
    • Einschlaghaken: Ein solcher Haken erfordert einen Bohrer und einen Hammer bei der Anbringung. Durch das Einhämmern des Hakens entsteht ein hoher Spreizdruck in der Nähe der Felswand. Aus diesem Grund sind Einschlaghaken lediglich für harte Gesteine wie Granit geeignet.
  • Installation: Zum Befestigen eines Kletterhakens muss zunächst einmal ein Loch in die Felswand gebohrt werden. In dieses wird der Haken entweder eingeschraubt, eingehämmert oder eingemörtelt. Folgendes muss beim Bohren und Mörteln beachtet werden:
    • Mörtel: Bei Verbundhaken verbindet Zwei-Komponenten-Mörtel den Kletterhaken mit dem Bohrloch. Der ausgehärtete Mörtel gleicht die Unebenheiten des Gesteins aus und verhindert so Luftlöcher, die die Stabilität des Hakens reduzieren. Beim Setzen des Hakens muss der Mörtel den Haken umfließen können. Dazu muss beim Bohren des Lochs ein Ringspalt zwischen Hakenschaft und Bohrlochwand eingeplant werden.

      Ein weiteres entscheidendes Kriterium beim Einsatz von Mörtel ist die Verarbeitungstemperatur. Je wärmer es ist, desto kürzer ist die Aushärtezeit des Mörtels. Für kaltes Wetter eignet sich spezieller Wintermörtel, der auch bei Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes noch verarbeitet werden kann. Bei der Auswahl des Mörtels sollte daher unbedingt auf die Gebrauchsanleitung des Herstellers geachtet werden.

    • Bohren: Zum Anbringen des Kletterhakens wird ein Loch in die Felswand gebohrt. Wichtig ist, dass das Loch senkrecht zur Wand gebohrt wird. So wird ein optimaler Krafteintrag auf den Fels gewährleistet. Die optimale Bohrlochtiefe entspricht der Setzlänge des Hakens und fünf zusätzlichen Millimetern. Zum Testen kann der Haken in das Bohrloch geschlagen werden. Die Tiefe muss ausreichend sein, sodass die Öse des Kletterhakens an der Felswand anliegt.
  • Naturschutz: Der Lebensraum Fels ist gekennzeichnet durch extreme Lebensbedingungen für Pflanzen. Es überleben dort lediglich sehr gut angepasste Pflanzen, die im übrigen Wald keine Überlebenschance hätten. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, den Lebensraum dieser Pflanzen zu schützen. Das Klettern, Wandern und Erschließen neuer Kletterrouten stellt einen Eingriff in diesen Lebensraum dar. Der Deutsche Alpenverein hat in seinem »Leitbild zum naturverträglichen Klettern« alle kletterspezifischen Schutzmaßnahmen zusammengefasst, die es beim Erschließen neuer Kletterrouten zu beachten gibt.
  • Korrosionsschutz: Kletterhaken werden aus Stahl hergestellt. Bei der Beschaffenheit des Stahls gibt es Unterschiede je nach Einsatzort des Kletterhakens:
    • Indoor-Anwendung: Kletterhaken, die ausschließlich für die Verwendung in Innenbereichen gedacht sind, müssen über keinen besonderen Korrosionsschutz verfügen. Es handelt sich hierbei um Kletterhaken für Kletter- und Sporthallen.
    • Outdoor-Anwendung: Felshaken, die beispielsweise auf Hochtouren verwendet werden, sind vielen Witterungseinflüssen ausgesetzt. Zu den Gebieten mit mäßiger Korrosion zählen beispielsweise die Alpen. Hier werden insbesondere Chrom-Stähle verwendet, die das Material des Kletterhakens vor Oxidation schützen.
    • Korrosionsfördernde Umgebung: Eine hohe Luftfeuchtigkeit in Kombination mit Sauerstoff führt auf lange Zeit zu Korrosionsvorgängen. Diese können den Stahl der Haken zersetzen. Korrosionsschutz spielt speziell in korrosionsfördernden Umgebungen eine große Rolle. Der Haken kann entweder von der Umgebung abgeschirmt werden, sodass er weniger Feuchtigkeit ausgesetzt ist, oder zum Beispiel durch Verzinken vor Korrosion geschützt werden.
  • Zubehör: Bohrhaken gehören im Klettersport zu den allgemein anerkannten Sicherungsmitteln. Er dient beim Klettern als fester Fixpunkt für Zwischensicherungen. In der Öse des Felshakens wird der Karabinerhaken eingehängt, welcher wiederum über ein Seil mit dem Klettergurt verbunden ist. Als Zubehör werden demnach ein guter Karabinerhaken und ein verlässliches Kletterseil benötigt.

Ebenfalls interessant: Das sind die besten Kletterseile 2024.

Bestseller: Die beliebtesten Kletterhaken

Was wird häufig gekauft? Entdecke nachfolgend die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote. Die Auswahl wird regelmäßig aktualisiert.

**Letzte Aktualisierung am 21.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

FAQ: Häufige Fragen und Antworten

kletterhaken-faq

Welche Kletterhaken sind die besten?

Welche Kletterhaken die besten sind, hängt von dem gewünschten Einsatzgebiet ab. Kletterhaken werden aus Stahl gefertigt. Je nach Einsatzgebiet ist ein spezieller Korrosionsschutz erforderlich. Worauf es ansonsten beim Kauf eines guten Kletterhakens ankommt, zeigt BeyondCampings Checkliste auf einen Blick. Unsere Empfehlungen stellen die besten Modelle 2024 vor.

Wie muss man Kletterhaken setzen?

Zum Setzen eines Kletterhakens muss zunächst ein Loch in die Felswand gebohrt werden. Dazu wird der Bohrer in einem rechten Winkel zur Felswand angesetzt. Das Bohrloch sollte 2 mm – 5 mm breiter sein als der Schaft des Hakens. Im nächsten Schritt wird der Kletterhaken in das Loch gesetzt, sodass es nur noch mit der Öse an der Felswand liegt. Je nach Art des Kletterhakens wird er entweder eingeschraubt oder eingemörtelt.

Was kosten gute Kletterhaken?

Der Preis für Kletterhaken ist abhängig von seiner Materialbeschaffenheit. Hartstahlhaken sind tendenziell teurer als Weichstahlhaken. In der Regel kostet ein Set mit 10 bis 15 Kletterhaken zwischen 10 € und 30 €.

Worauf muss man beim Kauf von Kletterhaken achten?

Kletterhaken sind ein beliebtes Sicherungsmittel beim Klettern. Die Qualität des Materials ist ein entscheidendes Kriterium. Hierzu muss der Käufer sich über den gewünschten Einsatzort bewusst sein. Für schmale Risse in weichem Gestein eignen sich Weichstahlhaken besser als Hartstahlhaken. Letztere werden in hartem Gestein wie Granit verwendet. In unserer Checkliste werden alle wichtigen Merkmale ausführlich erläutert.

Wo kann man Kletterhaken kaufen?

Die meisten gut ausgestatteten Klettershops verfügen über Kletterhaken. Wer lieber bequem von zu Hause aus einen Kletterhaken kaufen möchte, hat zudem die Möglichkeit bei einem Online-Shop wie Amazon oder Bergzeit zu bestellen. Das Angebot dort ist sehr vielseitig und Rezensionen anderer Kunden können die Kaufentscheidung erleichtern.

Welche Alternative zu Kletterhaken gibt es?

Bei sogenannten Hooks handelt es sich um eine Alternative zu Kletterhaken. Allerdings dient er nicht primär zur Sicherung, sondern zur Fortbewegung beim Sportklettern. Hooks werden wie Kletterhaken auch in Felslöchern platziert. Sie können mit dem Körpergewicht belastet werden. Zudem verfügen sie über eine Öse, durch die das Kletterseil durchgezogen werden kann.

Gibt es einen Test von Stiftung Warentest oder Ökotest zu Kletterhaken?

Bislang haben die Stiftung Warentest und Ökotest keine Tests zu »Kletterhaken« veröffentlicht. Mit unserer Empfehlungsliste geben wir eine hilfreiche Übersicht über das Angebot an verschiedenen Kletterhaken auf dem Markt. Worauf es beim Kauf eines guten Kletterhakens ankommt, zeigt unsere Checkliste.

Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wie wir arbeiten

*Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.
4.7/5 - (4 votes)