BeyondCamping
2.493 km gewandert | 89 Campingtrips | 1,5M+ Leser

Die 7 besten Camping-Solaranlagen 2024?

camping-solaranlage-header
Wenn Du über Links auf unserer Website einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Über uns.

von Lara

➥ Wohnwagen- und Camping-Autorin

Lara liebt das Camping. Mit ihrer Familie ist sie schon von klein auf im Wohnwagen und Wohnmobil unterwegs. Wer dabei auf keinen Fall fehlen darf, ist der Labrador-Mischling Lola.

Meine wichtigsten Kriterien zum Produkt:
  • Fläche
  • Installation
  • Strombedarf
  • Gewicht
  • Zubehör

In Eile? » Meine Produkt-Empfehlung

Ob fest montiert oder mobil – Solarmodule machen das Camping komfortabel. Alles, was es dazu braucht, ist ein wenig Sonne. Diese strahlt auf das Solarmodul, wodurch zwischen den Polen Spannung entsteht, die dann wiederum in Strom umgewandelt wird. Dieser wird an die Bordbatterie weitergeleitet und dort bis zur Nutzung gespeichert.

Was gibt es beim Kauf zu beachten?

Es gibt verschiedene Arten von Solarmodulen für Wohnwagen, Wohnmobile und Campingbusse. In unseren Empfehlungen stellen wir die besten Campingsolaranlagen 2024 vor. Unser Kaufratgeber erklärt, worin die Unterschiede liegen, welche Merkmale eine gute Solaranlage auszeichnen und wie sie am Fahrzeug korrekt montiert wird.

Inhalt:

  1. Empfehlung: Die besten Camping-Solaranlagen 2024 im Vergleich.
  2. Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig.
  3. Bestseller: Die beliebtesten Camping-Solaranlagen im Überblick.
  4. Ratgeber: So triffst Du die richtige Entscheidung.
  5. FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Camping-Solaranlagen.

Die besten Camping-Solaranlagen 2024 im Vergleich

Warum uns vertrauen? Wir empfehlen nur Produkte, die unseren Ansprüchen genügen. Unsere Bewertung basiert auf den wichtigsten Produktmerkmalen, Kundenbewertungen, eingehaltenen Qualitätsstandards, Preis und den Erfahrungen unserer Experten. So arbeiten wir.

Kostenlos und umweltfreundlich Strom herstellen? Solaranlagen sind schon lange nicht mehr nur auf Hausdächern zu finden. Auch unter Campern gewinnen sie zunehmend an Beliebtheit. Unsere Empfehlungsliste stellt die besten Modelle vor:

1. Beste vielseitige Solar Power Station

Leicht
GGRECELL Powerstation 1000W*

    Die Powerstation ist perfekt für die meisten Campingansprüche. Ob Kurztrips, Nachmittage im Park oder längere Reisen, sei es die 230VAC / 1000W für diverse Anwendungen sowie als zusätzlicher Energiespeicher für den Bulli, die GRECELL bietet genau das, was Camperherzen sich wünschen.

    Was wir mögen:

    • Geringes Gewicht
    • Gute Abmessungen
    • Sicherheit beim Umgang
    • Sehr vielseitig
    • Reine Sinuswelle, Spannungs- und Frequenzstabil
    • Sehr günstig bei Rabattaktionen
    Was wir nicht mögen:

    • Etwas lauter Lüfter

    Warum wir es mögen: Die GRECELL Portable 1000W Powerstation hat sich als ideale Begleitung für Camping, Kurztrips und längere Reisen erwiesen. Mit einer Wechselspannung von 230V und einer Leistung von bis zu 1000 Wh erfüllt sie die Bedürfnisse verschiedener Anwendungen, insbesondere für den Betrieb von Geräten wie einer Kühlbox.

    Das Produkt zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus, mit 2x 230VAC – 1000W Anschlüssen, USB-Ports, KFZ-Steckdose, Wirelesscharger und einer integrierten LED-Leuchte. Das Handling ist komfortabel, das Sicherheitsniveau hoch, und das Preis-Leistungs-Verhältnis wird als sehr gut bewertet.

    Empfohlen für: Die GRECELL Powerstation ist perfekt für Campingliebhaber, Kurztrip-Fans und Reisende, die eine zuverlässige Stromquelle für verschiedene Anwendungen benötigen. Dank ihrer kompakten Größe und des geringen Gewichts eignet sie sich sowohl für den Transport im Bulli als auch für den Einsatz auf Festivals oder beim Zelten.

    Tipp: Die passenden Solar Panele haben mit 100 W eine sehr gute Leistung, sind faltbar und werden mit verschiedenen Adaptern geliefert.

    2. Beste Camping-Solaranlage mit Solargenerator

    Viele Anschlüsse
    BLUETTI Solar Generator AC200MAX*

      Diese mobile Solaranlage besitzt einen Akku mit einer maximalen Ausgangsleistung von 2200 W und einer Kapazität von 2048 Wh. Das Solarpanel hat eine Leistung von 350 W. Der Akku verspricht 3500 volle Ladezyklen ohne Leistungsverluste.

      Was wir mögen:

      • Robust
      • Schnelles Laden
      • Hochwertig
      Was wir nicht mögen:

      • Schwer
      • Teuer

      Warum wir es mögen: Dieses Solarmodul mit Speicher verfügt über eine hochenergetische Aufladung, die gerade einmal 3,5 Stunden dauert. Dank des leistungsstarken Stromgenerators können bis zu 13 Geräte zeitgleich mit Strom versorgt werden. Es verfügt über verschiedene Anschlüsse, unter anderem Wireless Charging Pads, durch die das Smartphone ohne Ladekabel geladen werden kann. Die USB-C-Ausgänge bleiben somit für andere Geräte verfügbar.

      Empfohlen für: Diese Solaranlage ist ideal für Campingurlaube. Dadurch, dass allein der Akku allerdings schon 28 Kilogramm wiegt, ist das System eher unhandlich und sollte nicht über weitere Strecken getragen werden müssen.

      3. Bestes Camping-Solaranlage-Komplettset mit Wechselrichter

      Lithiumbatterien
      ECO-WORTHY 4 kW·h Solarsystem*

        Die in diesem Set enthaltene Batterie hat Abmessungen von 260 x 168 x 209 mm und wiegt knapp 9,5 Kilogramm. Das Solarpanel liegt bei einem Gewicht von knapp 9 Kilogramm und ist 1110 x 770 x 35 mm groß. Die Lebensdauer des Akkus liegt mehr als 3000 Ladezyklen.

        Was wir mögen:

        • Guter Kundendienst
        • Preis-Leistungs-Verhältnis
        • Solide verarbeitet
        Was wir nicht mögen:

        • Anleitung nicht auf Deutsch

        Warum wir es mögen: Dieses 1000 Watt Solarsystem erzeugt, je nach Sonnenlichtstärke, bis zu vier Kilowattstunden pro Tag. Das Set besteht aus einem 170 Watt Solarmodul, einem Solarkabel, einem Wechselrichter und Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie.

        Empfohlen für: Durch eine Spannung von 24 Volt, was der Haushaltsspannung entspricht, können auch Geräte wie Mikrowelle, Kaffeemaschine oder Kühlschrank betrieben werden.

        4. Bestes leistungsstarkes, mobiles Solarmodul fürs Camping

        Faltbar
        BLUETTI Solarpanel PV350*

          Dieses Solarmodul hat eine zusammengefaltete Größe von 90,5 x 61,3 x 6,5 cm und wiegt knapp 14 Kilogramm. Dadurch kann es einfach transportiert werden. Die verwendete ETFE-Beschichtung macht es langlebig und hält Kratzer und Wasserspritzer stand.

          Was wir mögen:

          • Robust
          • Gute Verarbeitung
          • Preis-Leistungs-Verhältnis
          Was wir nicht mögen:

          • Keine Arretierungsmöglichkeit
          • Keine Ösen, um es aufzuhängen

          Warum wir es mögen: Diese Camping-Solaranlage bietet eine Solarleistung von 350 Watt. Dank ihrer tragbaren Konstruktion ermöglicht sie einen einfachen Transport und ein hohes Maß an Flexibilität. Sie besteht aus monokristallinen Solarzellen und wandelt bis zu 23,4 % des Sonnenlichts in Strom um.

          Empfohlen für: Durch das geringe Gewicht und ein kleines Packmaß ist das Solarmodul gut für Campingausflüge geeignet. Mit einem hohen Wirkungsgrad wird auch an bewölkten Tagen Energie erzeugt.

          5. Bestes faltbares Solarmodul

          Platzsparend
          carbest Solarpanel flexibel*

            Dieses 140 Watt Solarmodul hat zusammengefaltet etwa eine Größe von 56 x 44 x 2,25 cm bei einem Gewicht von circa 3 Kilogramm. Die hochwertigen Module haben einen Wirkungsgrad von über 20 % und liefern auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch gute Ergebnisse.

            Was wir mögen:

            • Gute Leistung
            • Guter Kundendienst
            • Leicht zu transportieren
            Was wir nicht mögen:

            • Stützen nicht besonders stabil
            • Leistungsminderung bei hohen Temperaturen
            • Empfindlich bei Feuchtigkeit

            Warum wir es mögen: Die Solartasche verfügt über ein robustes Cordura-Gewebe und kann mithilfe der praktischen Standfüße aufgestellt und in Richtung der Sonne ausgerichtet werden. Der Aufbau ist in kürzester Zeit erledigt und kann zum Transport einfach wieder zusammengeklappt werden.

            Empfohlen für: Durch sein kleines Packmaß und das geringe Gewicht kann die Solartasche gut auch bei kleineren Fahrzeugen oder beim Zelten genutzt werden, da sie nicht viel Platz benötigt.

            6. Bestes Monokristallin-Solarpanel

            Hoher Wirkungsgrad
            KESSER Solarpanel*

              Dieses Panel hat Abmessungen von 670 x 700 x 30 mm und wiegt etwas über 6 Kilogramm. Es verfügt über eine Leistung von 100 Watt, einen Wirkungsgrad von 23 % und besitzt IP 65, wodurch es vor dem Eindringen von Staub und Spritzwasser geschützt ist.

              Was wir mögen:

              • Gut verarbeitet
              • Fairer Preis
              • Handliche Größe
              Was wir nicht mögen:

              • Leistung etwas geringer als angegeben
              • Scharfe Kanten

              Warum wir es mögen:Große Leistung trotz geringer Dachfläche – diese Camping-Solaranlage erzeugt dank innovativer Monokristallin-Fotovoltaik-Technologie eine große Menge an Strom und trotzt dabei statischen, sowie witterungsbedingten Herausforderungen wie Frost bis – 40 °C oder Hitze bis 85 °C. Die Lebensdauer der Panels liegt zwischen 20 und 30 Jahren und der Wartungsaufwand ist sehr gering, da kaum Verschleiß an ihnen entsteht.

              Empfohlen für: Durch den hohen Wirkungsgrad können die Panels auch an lichtärmeren Stellen genutzt werden und produzieren trotzdem Strom.

              7. Bestes Solarset zur festen Installation

              Flexibel
              Solar Panel Flexible Kit*

                Dieses flexible 100 Watt Panel hat Abmessungen von 995 x 500 x 2,5 mm und wiegt unter 2 Kilogramm. Es ist bis zu 30 Grad biegbar und kann somit auch auf gebogenen Oberflächen installiert werden. Der Wirkungsgrad beträgt 21 %.

                Was wir mögen:

                • Leicht
                • Transportabel
                Was wir nicht mögen:

                • Weniger Watt als angegeben

                Warum wir es mögen: Das Panel ist dünn und verfügt über ein geringes Gewicht. Dank der verbauten Polymer-Materialien wiegt das Panel rund 70 % weniger als herkömmliche Camping-Solaranlagen zur festen Installation. Es hält sowohl starken Winden als auch hohen Schneelasten stand.

                Empfohlen für: Dieses Solarset ist für die Dachmontage an einem Reise-Fahrzeug konzipiert.

                Camping-Solaranlagen Checkliste: Diese Merkmale sind im Test wichtig

                • Art: Welche Camping-Solaranlage die Richtige ist, hängt von den individuellen Bedürfnissen und den räumlichen Gegebenheiten ab. Es gibt sowohl fest installierte als auch mobile Solaranlagen für Wohnmobile, Campingbusse oder Wohnwagen.
                • Fläche: Beim Nachrüsten einer Camping-Solaranlage spielt die verfügbare Fläche auf dem Dach des Reisemobils eine entscheidende Rolle. Es wird zwischen mono- und polykristallinen Solarmodulen unterschieden, die fest am Dach des Reisemobils verbaut werden. Eine mobile Alternative stellen sogenannte Dünnschichtmodule dar.
                • Installation: Die Montage variiert je nach Art des Solarmoduls. Um eine reibungslose Funktion der Solaranlage zu gewährleisten, müssen verschiedene Dinge, wie eine saubere Verkabelung und die Schaltung der Anlage beachtet werden.
                • Strombedarf: Der Strombedarf wird anhand der Reisezeit und der mit Strom zu versorgenden Geräte ermittelt.
                • Gewicht: Bei der Auswahl einer passenden Camping-Solaranlage darf die zulässige Dachlast nicht vernachlässigt werden. Das Gewicht einer Solaranlage variiert je nach Art der Anlage und Art der Montage.
                • Zubehör: Das passende Zubehör gibt Auskunft über den aktuellen Ladezustand der Batterie und darüber, wie viel Strom zur erzeugt wird.

                Ebenfalls interessant: Das sind die besten Solarpanels für Camping 2024.

                Bestseller: Die beliebtesten Camping-Solaranlagen

                Was wird häufig gekauft? Entdecke nachfolgend die TOP 11 der beliebtesten und am häufigsten gekauften Angebote. Die Auswahl wird regelmäßig aktualisiert.

                **Letzte Aktualisierung am 16.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

                Camping-Solaranlage kaufen:
                So triffst Du die richtige Entscheidung

                camping-solaranlage-ratgeber

                Sonnenkraft in Strom umwandeln: Eine gute Camping-Solaranlage ermöglicht eine autarke Stromversorgung auf Reisen. Insbesondere bei sonnigen Urlauben im Süden sorgt eine Camping-Solaranlage für Unabhängigkeit. In unserem Ratgeber erläutern wir ausführlich, worauf beim Kauf geachtet werden muss:

                Art: Welche Arten von Camping-Solaranlagen gibt es?

                Solarmodule bestehen aus miteinander verbundenen Solarzellen, die Spannung erzeugen. Die Sonnenenergie wird so in Strom oder Wärme umgewandelt, welche an die Bordbatterie weitergeleitet wird und von dort aus die Geräte im Wohnmobil oder Wohnwagen mit Energie versorgt. Fotovoltaik-Anlagen generieren Strom, wohingegen Solarthermieanlagen Wärme generieren:

                • Mobil: Camping-Solaranlagen mit Akku eignen sich ideal für den mobilen Einsatz. Sie speichern Energie und können je nach Position der Sonne beliebig umgestellt werden:
                  • Solarkoffer: Ein solcher Solargenerator ist besonders kompakt. Er besteht aus zwei Solarmodulen und einer Solarbatterie. Zum Transport kann er zusammengeklappt werden.
                  • Faltbares Solarmodul: Flexible Solaranlagen kommen ohne einen Metallrahmen aus, wodurch sie ein geringeres Gewicht aufweisen. Sie sind biegbar und können so zudem leicht verstaut werden. Im Gegensatz zum Solarkoffer ist keine Batterie integriert. Das hat jedoch den Vorteil, dass sie ohne hohen Aufwand an der Windschutzscheibe oder mit Saugnäpfen am Aufstelldach angebracht werden können.
                • Fest installiert: Wer auf der Suche nach einer dauerhaften Energieversorgung ist, wird fest installierte Solaranlagen lieben. Im Vergleich zu mobilen Lösungen weisen sie eine deutlich höhere Leistungsstärke auf.

                Fläche: Wie viel Fläche steht für die Solaranlage zur Verfügung?

                Je größer die zur Verfügung stehende Fläche des Daches ist, desto größer kann das Solarmodul sein und dementsprechend mehr Energie kann generiert werden. Bei der Dachmontage müssen unbedingt Hindernisse, wie Kaminöffnungen oder Dachluken bei der Flächenberechnung miteinbezogen werden. Die Größe der Solaranlage variiert, je nach Solarzellenart, die im Modul verbaut ist:

                • Kristalline Module: Bei dieser Art bestehen die Solarzellen aus Silicium. Hinsichtlich des Kristallaufbaus wird zwischen mono- und polykristallinen Modulen unterschieden. Im Camping-Bereich hat sich besonders der monokristalline Aufbau bewährt. Die Modelle sind sehr leistungsstark und robust.
                • Dünnschichtmodule: Solche Solaranlagen gibt es als Kupfer-Indium-Diselenid-Module oder als Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-Module zu kaufen. Sie haben einen flachen Aufbau und eignen sich daher besonders gut als mobile Solaranlage.

                Installation: Wie wird die Solaranlage angebracht?

                Flexible Solaranlagen werden einfach auf das Dach des Reisemobils geklebt. Daher können sie jederzeit bei einem Camper, ohne hohen Aufwand, nachgerüstet werden. Starre Modelle hingegen bestehen aus einem Metallrahmen und einer dünnen Glasschicht. Sie werden entweder ebenfalls verklebt oder an den Dachträgern montiert. Bei der Installation einer Solaranlage mit mehreren Modulen gibt es zwei Optionen zur Verkabelung:

                • Reihenschaltung: Die Verkettung der Module erfolgt, indem immer Plus an Minus angeschlossen wird, wodurch am Ende zwei Kabel übrig bleiben, die am Solarregler angeschlossen werden. Der Stromfluss ist konstant, weshalb dünnere Kabel verwendet werden können als bei der Parallelschaltung.
                • Parallelschaltung: Hierbei erfolgt der Anschluss von Plus auf Plus und Minus auf Minus. Dadurch wird der Stromfluss im Kabel, bei gleichbleibender Spannung, erhöht. Im Vergleich zur Reihenschaltung ist die Verkabelung jedoch fehleranfälliger und komplexer, weshalb sie von einem Profi vorgenommen werden sollte.

                Unabhängig von der Verkabelung sollte bei der Montage darauf geachtet werden, dass die Halterung am Dach unempfindlich für Vibrationen ist, sodass sie beim Fahren nicht verrutscht. Wird das Modul geklebt, so muss neben der Verkabelung auch der Kleber wetterbeständig sein.

                Strombedarf: Für welche Geräte soll Energie erzeugt werden?

                Zur Berechnung der benötigten Leistung muss zunächst der eigene Energiebedarf ermittelt werden. Hierzu muss sich die Frage gestellt werden, welche und wie viele Geräte mithilfe der Solaranlage versorgt werden sollen.

                Errechnung der Leistung:

                Die Leistungsangabe einer Solaranlage erfolgt meist in der Einheit Watt Peak (WP). Anhand dieser können unterschiedliche Anlagen hinsichtlich ihrer Leistung miteinander verglichen werden. Je nach Ausführung verfügt ein Solarmodul über eine Leistung von 50 bis 180 WP.

                Errechnet wird die Leistung, indem die Spannung mit dem Strom multipliziert wird. Jedoch sind sowohl Strom als auch Spannung nicht immer konstant, was die Berechnung verkompliziert. Neben der Leistung des Solarmoduls spielt ebenfalls die Speicherkapazität der Batterie eine entscheidende Rolle, da diese den erzeugten Strom an die Geräte abgibt.

                Tipp: Tagesstrombedarf berechnen

                Um den eigenen Tagesstrombedarf zu ermitteln, müssen zunächst alle elektrischen Geräte im Wohnmobil aufgelistet werden, die mit Strom versorgt werden sollen. Im nächsten Schritt muss die durchschnittliche Betriebsdauer je Gerät pro Tag festgestellt werden.

                Anhand dieser Informationen kann ermittelt werden, wie hoch die Leistung der Solaranlage sein muss, um den täglichen Stromverbrauch zu decken. Wer in kältere, sonnenarme Regionen reist, sollte eher zu einer höheren Leistung tendieren, um geringere Erträge bei schlechtem Wetter auszugleichen.

                Als Orientierungspunkt kann eine 100 Watt Solaranlage genommen werden, welche circa einen Verbrauch von 400 Stunden pro Tag ausgleicht. Wie viele Solarmodule insgesamt benötigt werden, um den individuellen Bedarf zu decken, hängt zudem von der Sonnenintensität des Reiseziels ab.

                Gewicht: Wie viel wiegt eine Camping-Solaranlage?

                Im Vergleich zu Solarpaneelen auf dem Hausdach, sind Solarmodule für den Einsatz beim Camping deutlich kompakter und leichter. Beide sind für die Outdoor-Nutzung geeignet.

                Ein flexibles 100W-Solarpanel wiegt in der Regel zwischen zwei und drei Kilogramm. Starre Module hingegen bringen aufgrund des schweren Metallrahmens bis zu acht Kilogramm auf die Waage.

                Zubehör: Welche Camping Solaranlagen Features sind sinnvoll?

                Solaranlagen an sich bestehen aus zwei Komponenten: Zum einen dem Modul und zum anderen einem Laderegler. Die Anschaffung von passendem Zubehör kann die Bedienung der Solaranlage zusätzlich vereinfachen:

                • Batteriecomputer: Um stets zu wissen, wie viel Energie zur Verfügung steht, kann zusätzlich ein Batteriecomputer angeschlossen werden. Dieser gibt Auskunft über den Ladezustand der Batterie.
                • Solarcomputer: Hierbei handelt es sich um eine digitale Anzeige für den Laderegler. Er zeigt an, wie viel Energie die Solaranlage liefert.
                • Laderegler: Der Laderegler prüft kontinuierlich den Füllstand der Batterie. Sobald die Batterie vollständig geladen ist, verhindert der Laderegler eine Überladung. Sonnenenergie wird nicht weiter gespeichert.
                • Wechselrichter: Ein Wechselrichter ist ein elektrisches Gerät, welches den in der Batterie gespeicherten Gleichstrom in Wechselstrom umwandelt, sodass damit elektrische Geräte im Camper versorgt werden können. Der 12-Volt-Strom aus der Bordbatterie wird so in 230-Volt-Wechselstrom umgewandelt.

                FAQ: Häufige Fragen und Antworten

                camping-solaranlage-faq

                Was bringt ein 100 Watt Solarmodul?

                Ein 100-Watt-Solarmodul erzeugt bei hoher Sonneneinstrahlung etwa 400 Wattstunden am Tag. Für den Campingbedarf ist es daher meist völlig ausreichend. Es können damit problemlos kleinere elektrische Geräte für den täglichen Bedarf versorgt werden.

                Was bringt ein 200 Watt Solarmodul?

                Die Stromproduktion von 200-Watt-Modulen reicht aus, um damit kleinere Kühlschränke, Ventilatoren und mittelgroße Elektrogeräte wie Mikrowellen zu betreiben. Für den Camping-Bedarf genügen überwiegend jedoch Solarmodule mit 100 Watt.

                Was kostet eine Camping Solaranlage?

                Der Preis einer Camping-Solaranlage hängt maßgeblich von ihrer Leistung und Größe ab. Eine leistungsstarke, mobile Anlage gibt es bereits ab 100 Euro zu kaufen. Komplett-Sets für eine feste Installation sind eher im höherpreisigen Segment angesiedelt und können über 1000 Euro kosten.

                Wie viel Watt Solaranlage brauche ich auf einem Wohnmobil?

                Egal, ob mobil oder fest verbaut: Wer in den Sommermonaten in den Süden fährt, benötigt oftmals nur ein Solarmodul mit 60 Watt. Wer allerdings plant, im Winter zu verreisen und dabei genügend Strom erzeugen möchte, sollte mit drei Solarpaneelen a 100 Watt rechnen. Zusätzlich sollte der individuelle Strombedarf berücksichtigt werden. Wie sich dieser errechnet, verdeutlicht unser Kaufratgeber.

                Welche Camping Solaranlage ist die beste?

                Welche Camping-Solaranlage die beste ist, hängt davon ab, wie viel Fläche einem zur Verfügung steht und wie viel Strom benötigt wird. Fest installierte Solaranlagen sind tendenziell leistungsstärker als mobile Lösungen, benötigen jedoch mehr Fläche zur Installation. Bislang liegen keine Qualitätstests der Stiftung-Warentest zu Camping-Solaranlagen vor. Die besten Produkte 2024 stellen wir in unseren Empfehlungen vor.

                Welche Alternativen zu Camping Solaranlagen gibt es?

                Muss nur wenig Strom erzeugt werden, beispielsweise um das Smartphone zu laden, reicht eine Solar-Powerbank oder ein Solar-Ladegerät aus. Eine mobile Solaranlage bietet sich für alle an, die sich nach einer kompakten Lösung umschauen.

                Gibt es einen Test von Stiftung Warentest oder Ökotest zu Camping Solaranlagen?

                Weder Stiftung Warentest noch Ökotest haben bisher einen Vergleich von Camping Solaranlagen veröffentlicht. Unsere Bestsellerliste zeigt die aktuell beliebtesten Modelle der Käufer.

                Anmerkung der Redaktion: Die hier geäußerten Meinungen liegen allein beim Autor. Der Inhalt wurde von keinem Werbetreibenden unterstützt, überprüft, genehmigt oder in irgendeiner Weise finanziell unterstützt. Wir empfehlen nur Produkte, von denen wir überzeugt sind. Wie wir arbeiten

                *Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Kundenrezensionen, Preise, Lieferzeit & -kosten möglich. Durch die Verlinkung ausgewählter Online-Shops und Partner erhalten wir ggf. eine kleine Affiliate-Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten.

                Quellen & hilfreiche Webseiten

                Bewerte diesen Beitrag:

                4.9/5 (7 Bewertungen)

                Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

                Danke! Verpasse keine Neuigkeiten mehr...

                Folge uns auf Social Media!

                Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

                Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

                Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

                Kommentar schreiben